Muss man auf Betriebsrenten Steuern und Krankenversicherungsbeiträge bezahlen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Betriebsrenten (Pensionskassenrenten) werden meist bzw. überwiegend mit dem persönlichen Steuersatz (voll) belastet. Man muss aber noch unterscheiden, ob es sich um steuerfrei eingebrachte Beitragsanteile handelt, dann trifft dieses so zu (=nachgelagerte Besteuerung). Sofern Teile der Betriebsrente in der Ansparphase bereits versteuert wurden, werden diese nur mit dem** sog. Ertragsanteil** versteuert. In den meisten Fällen wird noch keine Versteuerung in der Ansparphase erfolgt sein.

Ebenso wird bei Angehörigen der gesetzlichen KV der volle KV-Beitrag (15,5%) und PV-Beitrag (mind. 1,95%) fällig, also mind. 17,45%. Sollte gleichzeitig eine GKV-Rente fließen, so wird zunächst nur davon der KV/PV-Beitrag erhoben von (8,2+1,95= 10,15%) und nur vom darüber liegenden Teil bis zur Beitragsbemessungsgrenze der (höhere) KV/PV-Beitrag von der Betriebsrente. Es wird also billiger, sobald parallel eine GKV-Rente fließt. Bei PKV-Versicherten ändert sich der Beitrag nicht.

Der folgende Link zeigt das genaue Ergebnis. http://www.n-heydorn.de/rentenbesteuerung.html

Hallo,

hier ein wichtiger Ratgeber für alle,die eine Pesionskasse eröffnen wollen.Ich bin am 01.02.13 in den Ruhestand getreten.Ich habe mir die Beträge,10890€ gesamt ,die ich in 99 Monatenangespart habe,auszahlen lassen,keine monatliche Rente. Nach Abzug voller Versteuerung blieben mir 5640€. Nun macht Euch selber ein Bild davon,und überlegt,wo Ihr künftig euer Geld anlegt!

Das hängt auch davon ab wann der Vertrag mit der Pensionskasse geschlossen wurde. Je nachdem gibt es die Steuerpflicht auf die volle Steuer oder die Steuer nur auf den sog. Ertragsanteil oder sogar beides. (Bei Pensionskassen kann es immer noch eine pauschale Versteuerung der Beiträge geben, wenn sie umlagefinanziert ist, dann gilt auch bei neuen Verträgen die Ertragsanteilversteuerung). Krankenversicherungsbeiträge werden darauf auch fällig (die Satzung der Krankenkasse kann hier näheres regeln, wie Ausnahmen, Bagatellgrenzen o. ä.). Wenn ein sehr alter Vertrag mit einer Pensionskasse ist, sollte man prüfen, ob es sich rechtlich auch tatsächlich um eine Pensionskasse handelt. In früheren Zeiten wurde manchmal auch für Unterstützungskassen der Begriff Pensionskasse verwendet (also nicht nur auf den Begriff achten, sondern auch um die Paragrafen die zu Grunde liegen)

Was möchtest Du wissen?