Muss man als Mieter Heizkörper und Boiler auf eigene Kosten reparieren?

3 Antworten

Der Vermieter muss dafür sorgen, dass eine Mietwohnung ohne Einschränkung benutzt werden kann. Dazu gehört auch, dass sie bei kühler Witterung ausreichend beheizbar ist.

Funktioniert die Heizung nicht, muss der Vermieter rasch dafür sorgen, dass sie repariert wird. Denn eine defekte Heizung stellt einen Mangel dar, der den Mieter zur Minderung der Miete berechtigt - in krassen Fällen sogar bis zu 100 Prozent.

Weiter hier:

http://ratgeber.immowelt.de/wohnen/recht/mietrecht/artikel/artikel/mieterrechte-bei-defekter-heizung.html

Dies gilt so nur, wenn nicht nachweislich der Mieter die Schäden verursacht hat. Normaler Verschleiß ist durch die Miete mit abgegolten.

0

Klar muss man das, wenn man sich nicht wehrt.

Solche Geräte gehören zu den Installationen und somit zur Wohnung selbst. Der Mieter muss nur die Kosten für eigenhändige Nachrüstungen bezahlen, nicht aber den Schaden an den alten und bereits bestehenden Geräten.

Kündigungsfrist Mündliche Wohnungskündigung

Mieter kündigt Wohnung mündlich statt mit 3 Monaten nur mit 6 Wochen Vorlaufzeit. Mündliche Vereinbarung zwischen Mieter und Vermieter: Mieter zahlt einen Monat nach.

Mieter gestattet eine Woche vor Ablauf der Mietzeit das Betreten der Wohnung. "Sie können über die Wohnung verfügen" Bei Schlüsselübergabe hatte Vermieter bereits mit Renovierung begonnen.

Mieter weigert sich jetzt den einen zusätzlichen Monat nachtzuzahlen, weil der Vermieter Wohnung bereits frühzeitig betreten hat und die Wohnung quasi übernommen hat.

Mieter verlangt die komplette Kaution zurück und kündigt Einleitung des öffentlichen Mahnverfahrens an.

Was soll ich tun. Welche Kosten können mir als Vermieter entstehen. Kann ich eine Schiedsstelle anrufen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?