Muss man als Devisenausländer Kapitalertragssteuern zahlen ?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

die Erträge wirst du nicht in einen Topf werfen können, denn Gewinne aus Wertpapiergeschäften, Dividenden oder Kapitalertragssteuern sind nicht zwingend gleich besteuert bzw. unterliegen unterschiedl. Regelungen. Dividenden unterliegen meist einer Besteuerung in dem Land, in dem die Firma ihren Sitz hat, also bei dt. Unternehmen in D.

Quelle? Dt. Steuerrecht, Steuerrecht von SOA, internationales Steuerrecht, speziell Doppelbesteuerungsabkommen D-SOA (DBA).

Such nach dem DBA, dort wirst du entsprechendes lesen können.


Was ist eigentlich ein Devisenausländer? Dem Steuerrecht ist die Devise egal, auch wenn sie ausländisch ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Deraltemann
18.01.2013, 13:20

Ja Dividenden von inländischen Firmen müssen anscheinend tatsächlich versteuert werden !

0

Was ist SOA? Süd-Ost-Asien? Hmm...

Dann fällt der Freistellungsauftrag weg und Du bist beschränkt steuerpflichtig für Einkünfte in Deutschland von einem Depot/von Konten in Deutschland.

Natürlich könnte das durch ein Doppelbesteuerungsabkommen anders geregelt werden, aber dann könnten die gezahlten Steuern auf die zu zahlenden Steuern im Wohnsitzland angerechnet werden.

Auf diese Weise wird verhindert, daß Steuerausländer in Deutschland und in ihrem Wohnsitzland keine Steuern bezahlen ;-)

Also: übertrage Deine Konten in das Wohnsitzland und alles ist gut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EnnoBecker
17.01.2013, 14:33

und Du bist beschränkt steuerpflichtig für Einkünfte in Deutschland von einem Depot/von Konten in Deutschland.

Leider unterscheiden sowohl das nationale Recht als auch die DBA zwischen Zinsen und Dividenden. Als beschränkt Steuerpflichtiger (ein solcher wäre der Fragesteller ja tatsächlich) wären nur die inländischen Einkünfte zu versteuern.

Was inländische Einkünfte sind, sagt der § 49 EStG. Und nun gucke mal, was da zu Zinsen steht.

von einem Depot/von Konten in Deutschland.

Das kann man leider auch nicht so lassen. Es kommt nicht darauf an, wo das Konto ist. Sondern darauf, wer der Schuldner der Kapitalerträge ist.

0

lach.... war schon ganz gespannt auf Antworten ! Ich grübel schon eine geschlagene Stunde über die Frage, wo wohnt der Fragesteller nun ? SOA ....... ??? Soeben schoß es mir ein, ist eigentlich klar bei " deraltemann " , hätte man auch gleich drauf kommen können. ;-)) K.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EnnoBecker
17.01.2013, 15:15

Wahrscheinlich wohnt oldByoy in Pattaya.

2

Wohnsitz in SOA

Ach, Soa, ja. Da wollte ich auch mal immer hin, am liebsten über die Nordroute, also Spandau.

Also, dass du einen Wohnsitz in der Republik (oder Königreich?) Soa hast, wissen wir nun. Was wir nicht wissen, ist, ob du einen Wohnsitz in Deutschland hast. Deshalb gehe ich davon aus, dass dies nicht der Fall ist.

In diesem Fall sind Zinsen keine inländischen Einkünfte. Sofern du der Bank einen Nachweis deines soaischen Finanzamts hin legst, in dem deine Ansässigkeit bescheinigt wird, zieht die Bank keine Kapitalertragsteuer mehr ab.

Bei Dividenden ist es komplizierter, denn hier müssen wir zuerst in das soaisch-deutsche DBA gucken, welches ich aber offensichtlich irgendwo verlegt habe. Es gibt da ja ganz verschiedene Möglichkeiten. Sobald dieses DBA wieder aufgetaucht ist, gucke ich da gleich mal rein, okay?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Deraltemann
18.01.2013, 13:24

Okey , inzwischen habe ich auf einer Bankseite gelesen , das Dividenden von Firmen mit Sitz im Inland , immer versteuert werden müssen , leider !

0

Was möchtest Du wissen?