Muß Infineon-Aktie verkaufen, Kurswert 8,73 Euro, Gebühren 30 Euro, gibt Verlust, Euer Rat?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

was hast du denn für eine Bank?! Und du brauchst Geld? Die 8,73 Euro?

Du könntest dir die Mühe machen, das Depot zu übertragen auf eine Bank, die geringere Gebühren verlangt.

Nur stelle ich mir eher die Frage, ob du nicht generell ein Problem bei den Orders hast, wenn du dir 1 Aktie von einem Wert stehen lässt im Depot. Das sollte nicht vorkommen. Das weiss man vorher, wenn man sein Depot aufbaut.

Hast du denn die Aktie auch einzeln gekauft? Dann kennst du ja den Schmerz, mehr Gebühren zu bezahlen als die Aktie selbst kostet!

Danke freelance für Deine Antwort. Ich will das ganze Depot verkaufen, unter da habe ich eben - unter anderem - auch noch 1 Infineon-Aktie drin. Ich brauche das Geld dringend, daher habe ich nicht mehr die Zeit das Depot zu übertragen, ich hoffte die Bank hat bei einem Kleinaktionär wie mir ein Einsehen, aber sie gehen von den Mindestgebühren nicht weg, aber Danke für Deinen Tipp.

0
brauche Geld

Dieses Argument verblüfft angesichts der Summe um die es hier geht und angesichts der Transaktionskosten. Was würde die Bank denn nehmen für einen Depotübertrag, vielleicht auf jemand der einige Infineon-Aktien mehr hat und der Dir den Betrag in bar auszahlen würde?

Entschuldigung für die missverständliche Frage. Ich verkaufe -wegen Geldbedarf- natürlich auch noch andere Aktien. Hatte u. Aanderem noch 1 Infineon-Aktie.

0

Das Depot schließen und die Aktie auf Klo im Bilderrahmen hängen.

Das Depot werde ich schließen, aber ich steh nicht so auf die vielen Bilder in der Wohnung, aber Danke für den Tipp.

0

Was möchtest Du wissen?