muss im Studentenwohnheim jeder GEZ bezahlen?

3 Antworten

Die Antwort von Primus ist richtig. Die Antwort von qtbasket ist es nur teilweise richtig. Denn nicht jedes Zimmer in einem Studentenwohnheim ist als ,,eigner Haushalt' ' zu bewerten. Dies trifft tatsächlich auf die wenigsten Zimmer in Studentenwohnheimen zu, wenn man sich das entsprechende Gesetz hierzu mal durchliest;

9. Abs. des § 181 Grundstücksarten des Bewertungsgesetzes (BewG), welcher wie folgt lautet;

Eine Wohnung ist die Zusammenfassung einer Mehrheit von Räumen, die in ihrer Gesamtheit so beschaffen sein müssen, dass die Führung eines selbständigen Haushalts möglich ist. Die Zusammenfassung einer Mehrheit von Räumen muss eine von anderen Wohnungen oder Räumen, insbesondere Wohnräumen, baulich getrennte, in sich abgeschlossene Wohneinheit bilden und einen selbständigen Zugang haben. Außerdem ist erforderlich, dass die für die Führung eines selbständigen Haushalts notwendigen Nebenräume (Küche, Bad oder Dusche, Toilette) vorhanden sind. Die Wohnfläche muss mindestens 23 Quadratmeter (m²) betragen.

Da die zum Schlafen genutzten Zimmer der meisten Wohnheime weder der Mindestanforderung von 23 Quadratmetern(m²) entsprechen, noch über eine Küche, Bad oder Dusche, Toilette verfügen, ist demnach die Führung eines selbstständigen Haushalts darin nicht möglich und somit sind diese Zimmer auch nicht als Wohnungen zu bewerten.

Bitte lasst euch nicht von dieser rechtsverdreherischen Institution an der Nase herumführen.

Besten Gruss.

Für Zimmer in Studentenwohnheimen, die von einem allgemein zugänglichen Flur abgehen, ist der Rundfunkbeitrag von 17,98 Euro monatlich zu zahlen. Sie gelten als Wohnung – egal, ob sie über ein eigenes Bad oder eine Küche verfügen.

Wenn in Deinem Studentenwohnheim mehrere Zimmer wie eine Wohnung gestaltet sind und Du damit wie in einer WG wohnst, muss nur ein Bewohner pro WG einen Beitrag zahlen.

Das gilt allerdings nur, wenn die WG durch eine Wohnungstür vom allgemein zugänglichen Flur oder Treppenhaus abgetrennt ist und nur die Bewohner der WG einen Schlüssel dafür haben.

https://www.rundfunkbeitrag.de/e1645/e2450/Der_neue_Rundfunkbeitrag_Informationen_fuer_Studierende.pdf

Du must die Rundfunkgebuehr bezahlen, da sie pro W ohnung zu entrichten ist? Allerdings kannst su dich als Student evtl. befreien lassen.

Existenz der GEZ vergessen, rückwirkend die Geräte angeben?

Hallo! Irgendwie habe ich erwartet dass sich die GEZ bei mir meldet, hat sie bisher aber nicht getan. Nach ein bisschen googeln hat sich mir dann erschlossen, dass wohl erwartet wird, dass man sich selbständig meldet.

Nun gut. Ich bin Student, erhalte Bafög und bin somit auf eine Befreiung der GEZ Gebühr berechtigt. Das war ich nun auch schon die letzten paar Semester, aber wenn ich das richtig verstehe kann man nicht rückwirkend befreit werden. Da sich allerdings bisher keiner bei mir gemeldet hat, würde ich mich jetzt einfach von mir aus anmelden und mit dem neusten Bafög Bescheid eine Befreiung von den GEZ Gebühren beantragen. Soweit ich das verstanden habe, gibt man bei der Anmeldung seine Rundfunkgeräte ab dem Zeitpunkt an, ab welchem sie...Rundfunk empfangen.

Option 1: Ich bin ehrlich, muss dafür aber Geld nachzahlen, welches ich ursprünglich nicht hätte bezahlen müssen, weil ich nicht rückwirkend befreit werden kann. Fände ich ehrlich gesagt unfair. Und könnte ich mir auch wahrscheinlich nicht leisten.

Option 2: Ich gebe an, dass die Geräte erst jetzt "einsatzbereit" sind.

Droht mir irgendwas bei Option 2? Oder gibt es eine Möglichkeit ehrlich zu sein ohne was zu bezahlen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?