Muss im Jahr des Rentenbeginns die Anlage R bei der Einkommensteuererklärung abgegeben werden?

2 Antworten

er hat in 2008 renten eingenommen, also muss er auch die anlage R für die 4 Rentenzuflüsse angeben.

Die Abindung kommt ja in den Bereich § 24 (1) und § 34 EStG und ab 2009 ist er dann alle Sorgen los.

das er aber in 2009 keine Steuern zu zahlen hat, hat wiederum keinen Einfluss auf 2008

Ich bin zwar keine Steuerfachfrau, aber ich würde sagen, wenn Dir schon schwant, daß Dein Vater für das Jahr 2008 noch Steuern zahlen muß, dann sollte er die Anlage R bei der Steuererklärung mit-ausfüllen. Es werden zur Zeit eh' von den Rententrägern die Rentenzahlungen ans Finanzamt gemeldet, sie kämen ihm also sowieso drauf. Wegen Steuer für die folgenden Jahre, sollte Dein Vater aber genau prüfen, ob er nicht doch steuerpflichtig ist, denn eine evtl. Betriebsrente, Zinseinnahmen, Mieteinnahmen, Witwerrente, Einnahmen aus Nebenjob zählen alle mit dazu, da kann man dan ganz schnell in die Steuerpflicht rutschen.

Anlage Kap abgeben?

Servus und einen guten Tag. Ich möchte eine Frage stellen zwecks Thesaurierung ausländischer Fonds. Ich hatte letztes Jahr einen ausschüttungsgleichen Ertrag eines ausländischen Fonds im Depot. Jetzt habe ich meine Steuererklärung vorbereitet. Meine Steuererklärung mache ich seit Jahren mit einem sehr guten Steuerprogramm. Nach Eingabe aller meiner Kapitalerträge ( incl. des ausschüttungsgleichen Ertrags ) zeigt mir das Steuerprogramm im Berechnungsteil für die Kapitalertragssteuer an , dass ich ca. 120 Euro an Kapitalertragssteuer zu zahlen habe. Durch die bereits abgeführte Abgeltungssteuer habe ich aber bereits schon ca. 150 Euro vorab bezahlt.

Muss ich jetzt wirklich eine Anlage KAP abgeben, denn ich habe ja bereits mehr bezahlt , als ich schulde. Wäre es dann trotzdem eine Steuerhinterziehung, wenn ich keine abgeben würde und wenn ja warum ?

...zur Frage

Rentenbesteuerung bei Erwerbsminderungsrente und privater BU-Rente

Hallo! Ich brächte Hilfe in einer Steuerfrage: Folgender Fall wird angeommen: Ledige Frau Anfang 30 bekommt eine befristete 100%ige Erwerbsminderungsrente ca. 690 €.
Außerdem erhält Sie eine Erwerbsunfähigkeitsrente von 1000€ monatlich. Diese läuft als unbefristet, wird aber bei Ablauf der Erwerbsminderungsrente in einem Jahr neu geprüft. Bevor die staatl. Erwerbsminderung beantragt wurde erhielt Sie schon über ein Jahr nur die private Erwebsunfähigkeitsrente, woraufhin eine Freistellung beim Finanzamt beantragt wurde. Die Steuernummer wurde daraufhin gelöscht und Sie muss sich wieder beim Amt melden, wenn sich das Einkommen ändert. Da ja nun die Erwerbsminderung dazugekommen ist, beläuft sich die Gesamtsumme im Monat auf 1690€. Der Steuerberater meint, sie müsse sich nicht beim Finanzamt melden, da Sie damit immer noch unter der Steuerpflichtgrenze liege, auch wenn im Extremfall beide Renten bis zum Renteneintrittsalter gezahlt würden. Da man ja auch keine schlafenden Hunde beim Amt wecken möchte, also erstmal hier die Frage, ob der Steuerberater das so richtig sieht. Vielen Dank schinmal für die Antworten und ein schönes Wochenende. MFG outoffocus

...zur Frage

Duales Studium-rückwirkend als Werbungskosten angeben?

Hallo,

ich habe von 2010-2013 dual studiert mit einem Auslandsemester.
Dann habe ich 3 Jahre gearbeitet und jetzt bin ich seit einem Jahr im Krankengeld Bezug.
Mein Vater hat in den Studienjahren meine Steuererklärung abgegeben, ich habe sie blind unterschrieben und in den Jahren danach war ich mit meinem Job schon maßlos überfordert, sodass ich nur die vom Jahr relevanten Themen in die Steuererklärung eingetragen habe.

Ich sitze gerade vor der Steuererklärung für 2017, in dem Jahr habe ich nur Krankengeld bezogen und frage mich, ob ich die Studienkosten in irgendeiner Weise dieses Jahr oder vielleicht nächstes, wenn ich wieder arbeite mit einem rückwirkenden Verlustvortrag geltend machen könnte?
Und falls ja, ob ich dies in der Anlage N unter Werbungskosten eintragen und die entsprechenden Belege beifügen kann.

Vielen Dank im Vorraus
Juliane

...zur Frage

Müssen Rentner Rentenbezüge in der Steuererklärung angeben?

Angenommen ein Rentner arbeitet nebenher noch und muss eine Steuererklärung abgeben. Wie genau muss er dann seine Rentenbezüge ausweisen? Gelten diese ebenfalls als Einkommen und wenn ja, welche Form von Einkommen ist das dann?

...zur Frage

Steuerliche Behandlung von Kapitaleinkünften

Hallo,

hab mal eine Frage zu Anlage KAP - die ja seit der Abgeltungssteuer im Normalfall (korrekter FSA, nur Inländische Einkünfte) nicht mehr zu benutzen ist.

Angenommen man erhält durch ein privates Darlehn einer nicht nahestehenden Person jährliche Zinsen iHv 1000 € und der FSA ist schon durch Tagesgeld aufgebraucht wo auch bereits auf den übersteigenden Betrag Abgeltungssteuer + Soli abgeführt worden ist.

-> Dann bin ich verpflichtet diese 1000 € anzugeben, dass diese korrekt besteuert werden. Muss ich dann alle Zinseinkünfte angeben (auch die korrekt "verrechneten")? Sind die 1000 € mit der Abgeltungssteuer oder dem persönlichen Steuersatz zu versteuern? Muss ich evtl dann alles persönlich (Steuersatz) versteuern? Wie funktioniert diese Günstigerprüfung und hat das damit was zu tun?

Danke vorab!

Schönen Gruß R.

...zur Frage

wie hoch ist der steuerfreie rentenbetrag

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?