Muss ich weiter Kindesunterhalt bezahlen, wenn das Kind eine Erbschaft machte?


29.01.2021, 13:16

Verstorben ist die Patentante (4 Geschwister) und da das Geschwister (Elternteil) nicht mehr lebt, geht dieses Erbteil unter den Kindern anteilsmäßig aufgeteilt.

2 Antworten

Mit Erhalt dieses Erbes erlischt auch der Unterhaltsanspruch, da sich Deine Tochter aus eigenen Mitteln unterhalten kann.

https://anwaltauskunft.de/magazin/leben/ehe-familie/muss-man-auch-dann-unterhalt-zahlen-wenn-das-kind-vermoegen-besitzt

Ein minderjähriges Kind muss nur die Erträge aus seinem Vermögen für seinen Lebensbedarf aufwenden, nicht das Vermögen selbst. Demgegenüber ist ein volljähriges Kind dazu verpflichtet, das Vermögen selbst zu verwenden. Das Kind darf es nicht anderweitig verbrauchen.

Anspruch auf überzahlten Unterhalt ( denn Dir war ja wohl bekannt, dass Dein Kind erheblich erben würde ) besteht nicht - denn Du hast ja wohl kaum unter Vorbehalt weiterhin gezahlt.

Vielen Dank "wilees" für die Ausführungen... nur zum letzten Absatz nochmals die Fragen: Welcher Zeitpunkt ist für den Wegfall des Unterhalts relevant? Zählt erst der Geldeingang/-zufluss, die Ausstellung des Erbscheins oder bereits der Todestag bzw. der Folgemonat? Nachdem der Todestag bereits über sechs Monate zurückliegt, wäre natürlich zusätzlich wissenswert, ab wann eine Rückzahlung der unberechtigten Unterhaltszahlungen gefordert werden kann?

Es wurden ALLE Überweisungen unter Vorbehalt getätigt u n d der Unterhaltsberechtigte hat NICHT freiwillig über das Erbe informiert!  

0
@JomiJodiDo

Meine ( wenn auch laienhaft ) Rechtsauffassung - soweit Du die Unterhaltszahlungen nach Kenntnis des Todes der Mutter unter Vorbehalt geleistet hast, sind sie vermutlich auch ab diesem Zeitpunkt rückforderbar.

Nur ... andererseits möchtest Du Dein Verhältnis zu deinem Kind noch weiter "schädigen" .... oder nimmst Du es hin und schaust in die Zukunft, in der Hoffnung, dass sich Eure Beziehung wieder verbessern möge.

2
@wilees

Ich komme immer noch nicht ganz klar.

Das Kind ist minderjährig vom alleinerziehenden Elternteil ausgezogen und hat nach Erreichen der Volljährigkeit begonnen zu studieren. Daraufhin erfolgte die außergerichtliche Einigung mit Zahlung des Unterhalts - unter Vorbehalt -.

Jetzt hat 'das Kind' geerbt und die Frage ist: Ab wann NICHT MEHR bezahlt werden muss?

0

Der Vater zahlt nicht mehr und das Kind klagt nicht, passt oder?

Was möchtest Du wissen?