Muss ich wegen der SEPA-Umstellung auch aufpassen, dass nicht falsche Abbuchungen erfolgen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein, die Abgleichung mit dem Namen ist schon seit geraumer Zeit keine Vorschrift für die Banken mehr. Dewegen hat sich in dieser Richtung überhaupt nichts geändert.

Mit Sepa kann man noch 1 Jahr lang Abbuchungen rückgängig machen, insofern eine Sicherheitsverbesserung, sonst bleibt alles weitestgehend wie gehabt.

Durch die Umstellung auf Sepa sollte das Lastschriftverahren eigentlich sicherer werden, da derjenige der die Lastschriften einzieht der Bank zusätzliche Angaben machen muss.

Umsatzsteuer-Nachschau "stillgelegtes" Kleingewerbe?

Hallo,

Ich habe heute einen Brief vom Finanzamt erhalten zur Durchführung einer Umsatz-Steuernachschau. Bevor ich zum Problem komme, kurz zu meiner Situation:

also aus einer Schnapsidee heraus wurde ein Gewerbe Anfang des Jahres gegründet (Einzelunternehmen). Anschließend wurden Handyhüllen und Schutzglas für rund 200€ gekauft, doch ich hab nie welche wirklich verkauft und es auch nie versucht .. (glaub 1 an einem Freund), der Rest liegt hier eigentlich rum. Dachte auch eigentlich wäre das nicht sooo schlimm bei einem Kleingewerbetreibende (Ist es doch ..?) Das ist auch das kleinere Problem.

Das eigentliche Problem war die Ummeldung Mitte des Jahres zum Einzelhandel. Die Idee: Gastronomen beliefern. Also was war zutun? Ich bin zur Metro mehrmals um Preise auszuhandeln etc. Nach mehrmaligen fahren habe ich irgendwann angefangen auch mal privat einzukaufen oder eben auch für einen Bekannten Selbständigen, da er selber keine Metrokarte hatte, habe ich ich glaub 4-5 mal unteranderem für ihn dort eingekauft. (Ob er das anschließend gemeldet hat, weiß ich nicht.., möchte ihm jetzt aber nicht iwie zulasten fallen)zumindest die Rechnung hab ich Ihm mitgegeben. Irgendwann letzen Monat dann habe ich die Preise für Waren die ich verkaufen wollte erhalten, das heißt ich hätte mein Buisness jetzt starten können (es ist zum scheitern verurteilt und war eine Zeitverschwendung). Letztendlich habe ich mich schnell auf eine Ausbildung beworben und bin glücklicherweise jetzt Azubi, doch das Gewerbe ist noch offen. Ich bin von ausgegangen, dass das nicht weiter schlimm wäre, da ich keine Umsätze erzielt habe. Durch die ganzen "privaten" Einkäufe komme ich auf eine Summe zwischen 4000 - 5000 Euro wovon ich 90% nichtmal für mich gekauft hatte .. Was genau passiert jetzt mit mir? Und was kann ich tun? Wie verhalte ich mich richtig? Und Vorallem wie komme ich da raus? Ich weiß mir gerade echt nicht zu helfen.. Es tut mir leid, wenn das alles hier unverständlich ausgedrückt ist und ich bedanke mich an alle die das durchgelesen haben.

P.s.: Eine Nummer für den Rückruf ist hinterlegt worden, da ich nicht zuhause war

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?