Muss ich während des Urlaubs zur Arbeit kommen?

3 Antworten

Ich denke, das kommt auf deine Stellung im Betrieb an. Der Arbeiter am Fließband brauch mit so etwas definitiv zu rechen. Der Finanzabteilungsleiter kurz vor Bilanzlegung schon eher.

In jedem Fall muss aber der Arbeitgeber alle entstehenden Kosten für den Rückruf aus dem ordnungsgemmäß genehmigten Urlaub, egal ob Unterbrechung oder Abbruch, ersetzen.

Dazu gehören zusätzliche Reisekosten, etwaige Stornogebühren usw. Im Übrigen auch für die mitbetroffene Reisebegleitung (Familie, Kinder usw.) falls denen die Fortsetzung am Urlaubsort nicht zumutbar ist.

Dass der dann nicht genommene Urlaub entweder erneut angetreten werden darf, bzw. durch Geld abgegolten wird versteht sich von selbst.

Schon aus diesen, nicht unerheblichen finanziellen Gründen, wird ein Arbeitgeber nicht leichtfertig mit der Forderung nach Urlaubsabbruch und Rückkehr umgehen.

In Zeiten der modernen Kommunikation sollte man vor einem Abbruch vielleicht auch andere Möglichkeiten wie z.B. Videokonferenz usw. in Betracht ziehen um den Arbeitnehmer an seinem Urlaubsort belassen zu können.

Tatsächliche Anwesenheit ist in den meisten Fällen vermeitlich - es gibt tatsächlich bessere und schnellere Lösungen.

30

warum sollte der Chef der Bilanzierer wichtiger sein als der Schrauber am Band :)

Der Cheff hat seine Bienchen die die Bilanz schrauben, der Schrauber am Band ist die Biene :)

1

Unter Umständen:

http://www.helpster.de/urlaubsunterbrechung-durch-arbeitgeber-so-pruefen-sie-ihre-rechte_105277

Fälle dieser Art müssen aber so schwerwiegend sein, dass faktisch die Existenz des Unternehmens auf dem Spiel steht oder zumindest ein so großer betrieblicher Schaden zu erwarten ist, dass es Ihnen aufgrund Ihres Treueverhältnisses zum Arbeitgeber zuzumuten ist, eine Urlaubsunterbrechung zu akzeptieren. Ihr Arbeitgeber ist verpflichtet, Alternativen zu prüfen, ob Ihre Arbeit beispielsweise durch einen anderen Kollegen ausgeführt werden kann oder, ob eine zeitliche Verschiebung der Arbeit möglich ist. Nur dann, wenn sich keine vernünftige Alternative bietet, kann Ihr Arbeitgeber von Ihnen eine Urlaubsunterbrechung verlangen.

Also, so gut wie nie. Außerdem ist er natürlich schadenersatzpflichtig.

Sollte der Betrieb nicht ohne Dich arbeiten können, weil Du den Schlüssel hast, dann schau mal vorbei. Ansonsten gilt: Urlaub ist Urlaub und muss nicht unterbrochen werden!

Termin auf dem Amtsgericht als Zeuge. Chef will mir Urlaub abziehen..

Guten Morgen!

Ich habe vom Balkon aus beobachtet, wie ein junger Mann eine junge Frau auf offener Straße geschlagen hat und sie nicht gehen lassen wollte. Habe dann die Polizei gerufen und musste jetzt schon zwei Mal aussagen, einmal auf dem Jugendgericht und einmal bei der Kriminalpolizei. Nun habe ich gestern eine Vorladung fürs Amtsgericht bekommen. Der Termin ist morgens um 10. Jetzt war ich bei meinem Chef um ihm bescheid zu sagen, der meinte dann ich muss mir Urlaub nehmen, der Gerichtstermin wäre mein "Privatvergnügen" und hat mit der Arbeit nichts zu tun.

Stimmt das??

LG

Schafschaf

...zur Frage

Muss chef bei Krankheit Persöhnlich kontaktiert werden ?

Hallo,

ich habe zu dem Thema eine menge Informationen gefunden, aber nichts zu diesem Thema was mir direkt weiterhilft. Erstmal etwas grundsätzliches zum Ablauf in der Firma wo ich arbeite : Bei mir im Betrieb ist es eigentlich gang und gebe das Leute die Urlaub haben oder Krankgeschrieben sind, angerufen werden und "ihnen nahegelegt wird" das sie unbedingt wieder auf Arbeit kommen müssen da zuviel Arbeit da ist und wen Auftrag XY nicht diese Woche abgearbeitet wird dan kann die Firma gleich zumachen... Wen der Meister in solchen Gesprächen keine chance hat weil man sagt es geht aber nicht, wird gesagt, ok dan muss ich mit dem Chef reden und aufgelegt, kurz danach bekommt man vom Chef einen anrufen und darf sich in etwa dasselbe nochmal anhören... Jedenfalls hatte ich mir vor einigen Wochen im Urlaubs Anfang den Arm angebrochen, das ganze ging bis zwei Woche über den Urlaub hinaus. Am Mittwoch wurde der Gibbs abgenommen und Ich sollte den Arm noch nicht zu stark belasten, mein Artzt sagte mir das falls ich mir noch unsicher bin er mich nächste woche auch noch krank schreiben wird. (verbunden ist der Arm noch) Jedenfalls merke ich das ich noch Probleme mit ihm habe und bin mir jetzt nicht sicher wie ich das Rechtlich handhaben "muss". Am liebsten würde ich am Montag, da habe ich wieder Termin, bis dahin bin ich Krankgeschrieben, wen er mich wieder krankschreibt den Krankenschein in die Firma Faxen,das Original abends in den Briefkasten legen lassen und die dauer der Krankschreibung mein Telefon komplett auslassen. Ist das Rechtlich bedenklich ? Muss der Arbeitgeber die chance haben mit mir über die Krankschreibung zu reden ? Ich habe bedenken das ich ansonsten eine Abmahnung (wäre dan die erste) bekomme... Wobeis mir grundsätzlich darum geht zu wissen wie das ganze Rechtlich aussieht...

Schonmal danke für eure hilfe. Gruß Klaus

...zur Frage

Geld aus der kasse genommen waß kommt auf mich zu?

Guten Tag

Ich bin (19) und habe von meiner Arbeit als kassieren Geld aus der kasse entwendet mein Chef hat es mit bekommen und mich gleich sofort angerufen das ich zu arbeit kommen soll da er mit mir sprechen wollte was ich auch dann getan haben als ich da War meinte er mir das er mich Anzeigen wird da ich ein Diebstahl begangen haben was ich zuerst verleugnet habe aber im nach hinein müsste ich einfach die Wahrheit sagen als ich es getan haben müsste ich ein Geständnis aufs Papier schreiben und unterschreiben was ich getan habe ich würde Fristlos gekündigt was ich auch verstehe ich hab am gleichen tag das Gespräch mit meinem Chef wieder gesucht und wollte es mit der anzeige klären habe ihn vorgeschlagen die Summer zurück zu zahlen das wären 1400€ soviel habe ich aber nicht entwendet doch das War mir im Moment so egal er hat zugestimmt also bin ich am nächsten Tag hin gegangen und habe ihn 1000€ gegeben da ich nicht mehr hatte und eine beleg hab ich auch nicht bekommen das ich es gezahlt habemein Lohn würde auch von ihn eingezogen das waren 1500€ das alles ist vor 5 Monaten passiert jetzt versucht er mich zu erreichen und möchte das restliche Geld die 400€ noch von mir sonst zeigt er mich doch an meine Frage ist jetzt was kann ich tun was wird auf mich zukommen und kann er mich noch Anzeigen wenn es 5 Monate her ist ?

Danke im voraus für eure Antworten

LG

...zur Frage

Unterhaltstitel wegen Kindesunterhalt

Mir liegt ein Unterhaltstitel gegen meinen Exehemann vor. Nun zahlt er plötzlich von einem Tag zum anderen 130 € weniger als sonst. Ich bin auf das Geld dringend angewiesen. Kann ich einfach so einen Gerichtsvollzieher mit der Eintreibung beauftragen? Dieser Abzug wurde von seinem RA angekündigt und dieser wollte auch, dass ich ihm den Titel aushändige. Was soll ich tun, um möglichst schnell an mein Geld zu kommen. Ich habe 6 Kinder zu versorgen. Mit freundlichen Grüßen M. Harms

...zur Frage

Home Office streichen - zulässig?

Hallo,

ich habe seit 2010 1 Tag Home Office in der Woche vereinbart und von mein damaligen Vorgesetzer schriftlich genehmigt bekommen. Seit 2011 habe ich aber ein neuen Vorgesetzer (unterstellt meinen damaligen Vorgesetzer) und dieser hat es stillschweigend so angenommen. Seit einige Wochen wurde mir aber zwischen Tür und Angel mitgeteilt, dass es nicht erwünscht wäre, dass ich weiterhin Home Office mache. Schriftlich bekam ich aber nichts und eine Begründung gab es auch nicht.

Ist es überhaupt zulässig eine schriftlich vereinbarte Arbeitsbedingung zu streichen? Es gab von meine Seite auch kein Anlass dafür. Meine Arbeit erledige ich weiterhin zur vollste Zufridenheit meiner Kollegen.

Weiß jemand ob es hierfür eine Reglung gibt? Für mich ist es definitiv eine Verschlechterung der Arbeitsbedingung und eine Gehaltskürzung, da ich nun zusätzliche Benzin- und Zeitkosten für die Fahrt einrechnen muss :(

Danke und Gruß D.

...zur Frage

Kurzarbeit-während dieser Zeit Pflicht Überstunden zu machen?

Wie würdet Ihr vorgehen: Die Firma ordnet Kurzarbeit an, 50 %. Der Mitarbeiter war bisher schon Teilzeitkraft und mußte regelm. 5 Std. die Woche Überstunden machen,das Überstundenkonto beläuft sich somit schon bei 75 Std. Nun soll der Mitarbeiter in Kurzarbeit weniger arbeiten kommen-was ist, wenn der Chef dann wieder Überstundenbereitschaft erwartet-kann man das ablehnen? Oder muß man dem nachkommen? Kann man drauf pochen erst die bestehenden Überstunden abzubauen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?