Muss ich Steuern auf Zinsen für ein niedrig verzinstes Darlehen an meinen Sohn zahlen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wie hoch ist denn Dein Einkomen aus Kapitalerträgen insgesamt? Es gibt ja einen Pauschbetrag von 801,--€ pro Person. Steuern sind nur zu zahlen, wenn Kapitalerträge in übersteigender Höhe eingenommen wurden.

Auch diese Zinseinkünfte sind zunächst steuerpflichtig. Ob Du darauf Einkommensteuer zahlen mußt (diese Steuer meinst Du doch?), hängt u.a. von Deinen übrigen (Zins)Einkünften ab, aber auch von dem Verwendungszweck des Darlehns durch Deinen Sohn.

Zufällig wurde diese Fragestellung kürzlich hier diskutiert: http://www.finanzfrage.net/frage/kapitalertragssteuer-bei-kredit-an-verwandte

Vielleicht lieferst Du noch die fehlenden Informationen nach, nachdem Du jene Frage und Antworten gelesen hast.

Auch wenn ich jetzt erschlagen und/oder gesperrt werde:

Das Darlehen war bestimmt zinslos und Dein Sohn schenkt Dir jedes Jahr zusätzlich zum Rückzahlungsbetrag etwas Geld im Rahmen des Freibetrages.

wenn es weniger als 801 Euro sind, dann ist das steuerfrei. Wenn es mehr ist, dann ist es anzugeben.

Zinsen von privaten Krediten muß der Kreditgeber voll versteuern. Diese Zinsen werden also nicht wie Zinsen von Kapitalerträgen (z. B. von Banken) versteuert.

Du kannst alles was zu Freibeträgen zu dieser Frage geschrieben wurde vergessen.

Ja, eventuell für die Überschrift.

Ja, für die Frage im Text.

Was möchtest Du wissen?