Muss ich Steuern auch bei Arbeitslosigkeit nachzahlen?

2 Antworten

Eine rechtmäßige Steuerfeststellung verliert nicht dadurch ihre Rechtmäßigkeit, dass man nicht zahlen kann.

Viermehr wird sie, erhöht durch die fälligen Zinsen und ggf. Nebenkosten, dann kassiert, wenn wieder Geld für die Tilgung vorhanden ist.

Solange Dein Einkommen die Pfändungsfreigrenzen nicht überschreitet und Du nichts pfändbares hast, kann man Dir auch nichts wegnehmen.

Wenn es Dir wieder besser geht, ist eine Ratenzahlungsvereinbarung zweckmäßig.

Der Steuerbescheid betrifft das Jahr 2012 und hat daher mit Deinem aktuellen niedrigen Einkommen nichts zu tun, Du wirst 2012 eben mehr verdient, bzw. noch andere Einnahmen wie den normalen Lohn (der durch den Abzug der Lohnsteuer schon besteuert wurde) gehabt haben. Du wirst um die Zahlung nicht herumkommen. Versuche mit dem Finanzamt eine Ratenzahlung zu vereinbaren, schicke als Nachweis (als Grund) eine Kopie des Alg-II-Bescheides zum Ratenzahlungsantrag mit.

Hartz-IV-Empfänger mit Dispo kann kein Pfändungsschutzkonto machen - was kann er tun?

Ein Hartz-IV-Empfänger mit Dispo auf seinem Konto, könne kein Pfändungsschutzkonto machen - so sagte ihm seine Bank. Ist das korrekt und was kann er tun? Er ist in den "Miesen", braucht also den Dispo-Kredit noch. Aber ohne dieses spezielleKonto droht ihm immer noch Kontopfändung.

...zur Frage

Wann bekommt man Hartz IV?

Hallo, ich kenne mich (zum Glück für mich) mit Arbeitslosen Geld nicht so wirklich aus. Jetzt habe ich letztens einen Zeitungsartikel gelesen, in dem stand dass immer mehr Menschen bei Arbeitslosigkeit direkt in Hartz IV rutschen.

Wie funktioniert das nun? Wer bekommt Hartz IV und wer bekommt 'normales Arbeitslosen Geld' ?

...zur Frage

3 Geschwister, Haus und Wohnung geerbt, problem unter Geschwistern?

Hallo, ich habe überhaupt keine Erfahrung in dieser Angelegenheit und fange mit meinem(unseren) Anliegen wie folgt an. Hoffe das sie mir hierbei paar nützliche Informationen bzw. Ratschläge geben können. Vielen Dank im voraus. 

Vor ca. 4 Monaten ist nachdem unser Vater bereits vor ca. 3 Jahren verstorben ist auch unsere Mutter die Alzheimer hatte mit 88 gestorben. 

Nun wir die Erben, wir sind drei Geschwister im Alter von 58, 60 u. 64. 

Wir die Beiden jüngsten 58 und 60 kommen miteinander sehr gut klar. Aber mit unserer ältesten Schwester kommen wir seit Jahrzenten überhaupt nicht klar. 

Wir die zwei jüngsten haben in den vergangenen Jahrzenten wenig bis kaum Kontakt zur ältesten Schwester. Wenn dann auch NUR zu besonderen Anlässen (wie hier z.B. zur Beerdigung unserer Mutter). 

Kaum ist man zusammen und schon knistert es zwischen der ältesten und uns zwei jüngeren.

Wir wussten schon das unsere Eltern uns irgendwann mal ihr Haus und ihre Wohnung uns vererben werden. Keinerlei Testament liegt vor.

Nun haben wir diese beiden Objekte  :( :(

Beide Objekte müssten auf jeden Fall von Grund auf saniert und renoviert werden um es auf einen gut wohnbaren Zustand zu bringen.

Zudem habe ich erfahren das Strafzahlungen offen sind, weil unsere Eltern mehr bebaut haben als erlaubt. Wer weiß was sonst noch an Zahlungen offen sind.

Unser mit grossen Problem ist auch, unsere älteste Schwester macht uns ziemlich rund und sagt schon was Sie alles aus der Wohnung und dem Haus schon mal haben möchte. Sie hat wie ich erfahren habe sogar bereits alle Kleidungen von unserer Mutter aus der Wohnung mitgenommen. Dann hätte sie schon gesagt was sie sonst noch alles (schon ältere Sachen) haben möchte, da sie zum einen die älteste ist und es ihr am ehesten zusteht. Möchte nicht wissen was sie ohne unser Wissen bereits alles mitgenommen hat. Zudem erfolgt bisher keinerlei finanzielle Unterstützung wie z.B. für Beerdigung, Gutachter etc.

  • - WELCHEN RECHT HAT SIE HIERZU?
  • - UND WIE SOLLEN WIR SIE DARAUF ANSPRECHEN?
  • - WIE KANN MAN HIER VERNÜNFTIG VORGEHEN?

Meine jüngere Schwestern und ich sind seit nunmehr über 30 Jahren krank (ich Rheuma und sie MS) und sind daher körperlich und psychisch kaum in der Lage all diese Probleme zu bewältigen. Wir sind komplett überfordert und das macht sich seit geraumer Zeit auch bei uns beiden gesundheitlich sehr sehr bemerkbar. Rheumaschub, Psyche etc.

Am liebsten würden wir die die zwei jüngsten es sehen, wenn alles verkauft wird und jeder schlussendlich seinen Anteil bekommt. NUR unsere älteste Schwester ist schon ganz scharf auf ALLES. Nur wissen wir das sie nicht das Geld dazu hat uns auszubezahlen. 

  • - Was können wir tun?  

Ich bedanke mich schon mal vorab für eure Ratschläge.

...zur Frage

Länger als 1 Jahr arbeitslos, muss man Vermögenswerte aufbrauchen, bevor man Hartz4-Anspruch hat?

Nehmen wir mal an, eine Arbeitslosigkeit dauert länger als 1 Jahr, sodass ALG1 - anspruch nicht mehr besteht. Bevor man Hartz 4 bekommt, müssen dann Vermögenswerte verkauft werden. In dem fall ist nach 11 Monaten Arbeitslosigkeit ein neues Angestellentenverhältnis nach 13 Monaten möglich. Gibt es in dem einem Monat eine Unterstützung für die Familie?

...zur Frage

Privat versichert und dann Hartz IV - kann ich dann in die gesetzliche Krankenversicherung wechseln?

Wenn ich privat versichert war vor meiner Arbeitslosigkeit und nun Hartz IV beziehe, kann ich dann in die gesetzliche Krankenkasse wechseln oder muss ich in der privaten bleiben?

...zur Frage

Sozialhilfe für Ehemann, wenn Ehefrau arbeitslos wird?

Bisher habe ich als Ehefrau das Geld verdient, mein Mann war zu Hause. Er hat in 6 Jahren nur 3 Monate gearbeitet und ist jetzt wieder arbeitslos und hat daher keinen Anspruch auf Sozialleistungen.

Jetzt droht mir die Arbeitslosigkeit, das heißt, ich würde dann etwa 1.200 Euro Arbeitslosengeld erhalten. Hat mein Mann dann ab dem Tag meiner Arbeitslosigkeit Anspruch auf Sozialhilfe, also Hartz IV, oder müssten wir zu Zweit mit den 1.200 Euro Arbeitslosengeld von mir auskommen? ALG ist doch eigentlich mein persönlicher Rechtsanspruch oder muss das mit dem Ehepartner geteilt werden, wenn dieser kein Einkommen hat?

Vielen Dank schonmal im Voraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?