Muss ich sofort nach Erhalt der Zuteilungsnachricht von meinem Bausparvertrag mein Geld abrufen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein, man muss nicht sofort reagieren. Man sollte die Bausparkasse informieren, zu welchem Zeitpunkt man die Bausparmittel benötigen. Hört die Bausparkasse vom Bausparer nichts, so kann die Zuteilung nach einigen Monaten widerrufen werden. In dieser Zeit läuft der Bausparvertrag als Sparvertrag weiter und wird auch weiterhin verzinst.

Mich irritiert Deine Frage nach dem "Geldabruf". Willst Du Dein Guthaben abrufen oder einen Bausparkredit aufnehmen?

Wenn die BSK Dir die Zuteilungsmitteilung schickt, dann ist da (zumindest kenne ich es nur so) eine Rückantwort bei, auf der man ankreuzen, was man weiter vorhat: Guthabenauszahlung, Zuteilung für den xx.xxxx annehmen (und Baukredit "einstielen") oder Zuteilung verschieben auf ca. MM.JJJJ.

Für die konkrete wohnungswirtschaftliche Verwendung muß natürlich noch ein Kredit beantragt und der Kreditvertrag geschlossen werden, ehe Du über das Geld verfügen kannst.

Statt einer Guthabenrückzahlung kannst Du auch in Deiner Verwandschaft gucken, ob jemand das Darlehn braucht. Dann kann eine Vertragsübertragung überlegt werden.

Was möchtest Du wissen?