muss ich Schenkungssteuer zahlen wenn ich mir ein Haus kaufe

5 Antworten

Es wäre hilfreicher, wenn Du den Brief des Finanzamts hier einmal wiedergibst. Aber bitte nicht nochmal in indirekter Rede, sondern genau so, wie es da drin steht.

Habt ihr ein Haus gekauft oder ein Haus "gekauft"?

Und wer ist "wir"? Wer hat gezahlt oder "gezahlt"? Wer steht als Eigentümer im Grundbuch? Wenn ein Ehepaar zusammen ein Haus für 5 Mio. Ocken kauft und nur der Ehemann das Geld zahlt, wäre das mit der Schenkungsteuer keine so schlechte Idee. Ob das auch auf siamesische Zwilinge übertragbar ist, erklärt Euch EnnoBecker!

mein Mann und ich haben uns ein haus gekauft und heute kam ein Brief vom Finanzamt und die wollen von uns die Schenkungssteuer haben

0
@Anjaso

Schön und gut, aber wer von Euch hat den Kaufpreis gezahlt?

0
@Privatier59

den Kaufpreis haben wir beide gezahlt und stehen auch beide schon in Grundbuch

0
@Anjaso

Dieses Rätsel kann man mit Sicherheit nur auflösen wenn man Eure Unterlagen im Original sieht und außerdem den Gesamtvorgang unterlagenmäßig vorliegen hat. Geht zu einem Steuerberater.

1
@Privatier59

das werden wir dann wohl machen sonst ist das Geld noch weg. danke

0
@Privatier59

Dieses Rätsel ... nur auflösen wenn man Eure Unterlagen im Original sieht

Für den Moment würde es schon genügen, wenn Anjaso nicht immer wieder dasselbe schreiben würde, sondern ein wenig mehr Informationen liefern würde.

  1. Steht auf den beiden Bescheid "Schenkungsteuer" oder steht "Grunderwerbsteuer" drauf?
  2. Oder gibt es vier Bescheide - zwei mit Schenkungsteuer" und zwei mit "Grunderwerbsteuer"?
  3. War es - wen 2. zutrifft - eine gemischte Schenkung? Das bedeutet: Musstet ihr für das Haus nur einen Bruchteil des Wertes bezahlen?
3

Nach dem die ersten Kopfschmerzen beim Lesen Deines Textes verschwunden sind, muss ich Dich nochmal um den genaueren Wortlaut des Briefes vom FA bitten.

Ferner: Sprechen die von Schenkungsteuer oder Grunderwerbsteuer?

Das Geld für den Erwerb stammt aus welchen Quellen?

ja wir sprechen von Schenkungssteuer wir haben deswegen heute ein Brief von Finanzamt bekommen, das Geld für den Erwerb haben wir uns lange angespart

0

Rückerstattung von Schenkungssteuern, möglich?.?

Hallo liebe Foraner und Fachleute,

ich habe da wieder eine Frage mit der Bitte um sachdienliche Antworten:

Ausgangssituation:

Vor 5 Jahren wurde ein Grundstück auf Leibrentenbasis gekauft. Da der sg. Barwert der Leibrente unter dem Verkehrswert des Grundstücks lag, wurde eine Schenkungssteuer fällig. Nun besteht die Möglichkeit das Grundstück zum damaligen Vekehrswert abzukaufen und damit die Leibrentenzahlungen abzulösen. Die fikiven Zahlen sollen das Problem/Situation verdeutlichen:

Verkehrswert des Grundstücks vor 5 Jahren: 100.000 Euro, Barwert der Leibrente:** 50.000** Euro, Schenkungsfreibetrag: 20.000 Euro, gezahlte Schenkungssteuer: 10.000 Euro, bsiher bezahlte Leibrente: 10.000 Euro.

Die Auflösung des Leibrentenvertrages soll mit beiderseitigen Einverständnis erfolgen, also keine Zwangsrückabwicklung/Herausgabe.

Nun habe ich folgende Fragen:

1.) Was passiert mit den bezahlten Schenkungssteuern, wenn nun der "Restwert", also 100.000 Euro - 10.000 Eur = 90.000 Euro, auf einmal bezahlt werden und damit der damalige Verkehrswert des Grundstücks bezahlt wird ?.

2.) Werden die kompletten oder nur anteiligen Schenkungssteuern erstattet ?.

3.) Gibt es sowas wie eine Verjährung der Rückerstattung der Schenkungssteuer ?.

4.) Wird für die Bewertung des Grundstückes der damalige Bodenrichtwert herangezogen oder der, der zum Zeitpunkt der Auflösung der Leibrente, also der aktuelle ?.

Vielen Dank im voraus für sachliche Antworten.

...zur Frage

Verkauf des Hauses an leiblichen Sohn mit Wohnrecht für Stiefvater - wie ist das mit Schenkungssteuer?

Guten Tag,

ich besitze ein Haus in dem ich für meinen jetzigen Ehemann ein Wohnrecht im Grundbuch eingetragen habe. Nun möchte ich meinem leiblichen Sohn das Haus für 160.000 EURO (tatsächlicher Wert ca. 300.000) verkaufen und dafür bekommen mein Ehemann und ich ein unentgeltliches Wohnrecht auf die Wohnräume im Erdgeschoß, ca. 75 qm.

Das Problem ist, dass mein jetziger Ehemann nicht der leibliche Vater meines Sohnes ist. Im Internet habe ich gelesen, dass Wohnrecht Schenkungssteuer auslösen kann. Da mein Mann und mein Sohn im steuerlichen Sinne nicht miteinander verwandt sind käme hier vielleicht nur ein Steuerfreibetrag von 20.000 EURO zum tragen.

Meine Frage:

1. Müßte mein Mann Schenkungssteuer für das im Grundbuch eingetragene Wohnrecht zahlen ?

2. Müßte mein Sohn evtl. Schenkungssteuer zahlen ?

3. Oder wie müsste man es im Kaufvertrag formulieren, damit keine Steuerpflicht entsteht ?

Lieben Dank für Ihre Antworten.

...zur Frage

Habe meinen Eltern Wohnung geschenkt WERT 40.000. Müssen die jetzt Schenkungssteuer zahlen?

Ich habe meinen Eltern Wohnung überschrieben in einem ZweiFAmilienHaus wo sie auch zur Zeit selber wohnen. Seit über 11 Jahren bereits. Wert von Notar wurde auf 40.000,00 euro geschätz. Müssen Die jetzt Schenkungssteuer zahlen?

...zur Frage

Geldbetrag schenken für Hauskauf ohne Schenkungssteuer als vorgegriffenes Erbe?

Wie kann man folgenden Fall regeln: Meine Eltern wollen meiner Schwester als vorgegriffenes Erbe 200.000 Euro bezahlen, damit sie ein Haus finanzieren kann. Da es sich ja um ein Erbe handelt, das im Vorfeld bezahlt wird, soll keine schenkungssteuer anfallen. Wie regelt man das? Danke!

...zur Frage

Muss ein Italiener, der in Deutschland lebt und arbeitet, für ein Haus in Italien in Deutschland Steuern zahlen?

Hallo, Ein Freund von mir, ein Italiener, der in Deutschland lebt und arbeitet, überlegt sich, ein Haus in Italien zu kaufen. Er möchte wissen, ob er für das Haus, zusätzlich zu den Steuern, die er dafür in Italien zahlen muss, auch hier in Deutschland Steuern zahlen muss?

...zur Frage

Hausnebenkosten in der Einkommensteuer geltend machen ?

Hi Leute,

und zwar hab ich folgende Frage, Ich habe mir letztes Jahr ein Haus gekauft in das ich dieses Jahr erst einziehen werde. Ich habe die Nebenkosten wie Grunderwerbsteuer , Notarkosten und sonstiges letztes Jahr schon dafür bezahlt.

Da das Haus eine Einliegerwohnung besitzt werde ich diese auch vermieten.

Jetzt meine Frage da ich noch nicht in dem Haus wohne und auch noch keine Einkünfte durch die Einliegerwohnung erzielt habe , kann ich trotzdem dieses Jahr schon ein Teil der Hauskauf Nebenkosten geltend dafür machen ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?