Muss ich nachträglich Beiträge zur Rentenversicherung bei Bezug von Krankengeld bezahlen, wenn ich zuvor selbständig und in der Künstlersozialkasse war?

1 Antwort

Hallo,

wenn in der KSK bisher Rentenversicherungspflicht bestanden hat (was meistens der Fall ist), zieht die Krankenkasse den Versichertenanteil zur Rentenversicherung bereits direkt bei der Auszahlung vom Krankengeld ab. Die Krankenkasse zahlt dann auch wie ein Arbeitgeber die andere Hälfte der Rentenversicherungsbeiträge.

Gruß

RHW

Krankenversicherungsbeiträge (privat) falsch abgeführt

Hallo,

durch einen Arbeitgeberwechsel bin ich unter die BMG gesackt, was mir nicht bewußt war. Ich war zuvor bereits einige Jahre privat krankenversichert und habe dieses so weitergegeben. Nun ist bei einer Sozialversicherungsprüfung bei meinem AG aufgefallen, dass ich in einem Jahr hätte gesetzlich versichert sein müssen. Der AG wollte nun von mir eine "Freistellungsbescheinigung" von der gesetzlichen KV-Pflicht, welche ich aber nicht habe.

Frage: Was kann da passieren? Muss ich nachträglich nun Beiträge an die gesetzliche KK für 1 Jahr bezahlen? Oder mein AG? Meines Erachtens wird doch vom AG auch etwas an die gesetzliche Kasse gezahlt oder nicht?

Danke im Voraus!

...zur Frage

Teilzeitanstellung und freiberufliche selbständige Tätigkeit

Ich bin seit 14 jahren vollzeit freiberuflich selbständig als Grafiker. Von der Umsatzsteuer bin ich befreit weil ich unter 17500 Euro im Jahr Gewinn erwirtschafte. Krankenversichert bin ich bei der AOK über die Künstlersozialkasse. Nun ist die Auftragslage schlecht und ich möchte mich jetzt in Teilzeit (24 Std. in der Woche) fest anstellen lassen (nicht als Grafiker). Mein Bruttogehalt wird dann ca. 1400 EURO betragen. Die Stelle ist voll sozialversicherungspflichtig. Die Künstlersozialkasse wird dann also wegfallen. Meine Selbständige Tätigkeit als Grafiker möcht ich weiterführen. Abzüglich meiner Betriebsausgaben rechne ich mit ca. 500 EURO Einnahmen im Monat.

Frage 1: Muss ich mit meiner Krankenkasse (AOK) irgendwas regeln.

Frage 2: Was muss ich mit dem Finanzamt regeln?

Frage 3: Was gibt es sonst noch zu bedenken und zu regeln?

Über Antworten würde ich mich sehr freuen

...zur Frage

Muss ein Selbständiger bei Krankschreibung weiter Berufsgenossenschaft bezahlen?

mein Freund ist selbständig und krank geschrieben. Er erhält von seiner privaten Krankenversicherung Krankengeld. Muss er trotzdem weiter die Beiträge für die Berufsgenossenschaft bezahlen???

...zur Frage

Festangestellt und Freiberufler - Krankenkassenbeiträge für beides?

Hallo, ich war jahrelang reiner Freiberufler und über die KSK versichert. Nun habe ich eine Festanstellung, Teilzeit, 2 Tage (16 Stunden) die Woche. Das monatl. Bruttogehalt beträgt 1490,-. Daneben werde ich weiter ein wenig frei arbeiten, aber kaum mehr als 5 Stunden die Woche, wenn es besser läuft maximal 8 Stunden. Mein zu versteuerndes "freies" Einkommen wird bei ca. 800,- monatlich liegen, maximal 1000,-.

Die KSK hat mir schon geschrieben, dass ich damit von der KV und PV bei ihnen befreit sei und das allein über die Festanstellung liefe.

Nun bekam ich noch einen Fragebogen von meiner KV (BEK) zu meinen Tätigkeiten (Stunden und Einkünfte). Muss ich nun damit rechnen, dass die BEK das anders sieht, als die KSK? Und also auch Beiträge für die freien Einkünfte fällig werden?

Danke und Grüße p.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?