Muss ich (Mutter) meine Rentenpunkte für mein Kind selbst beantragen? Oder geht das automatisch?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Kindererziehungs- und Berücksichtigungszeiten müssen nachträglich bei der Deutschen Rentenversicherung beantragt werden.

Dies geschieht, wenn man von der Rentenversicherung zur Kontenklärung aufgefordert wird.

Da die Zeit bis zum zehnten Geburtstag des jüngsten Kindes berücksichtigt wird, reicht es aus, den Antrag erst zu stellen, wenn das jüngste Kind älter als zehn ist.

Es hindert dich aber niemand, auch schon vorher einen Antrag zu stellen.

Dann muss für die restliche Zeit später ein weiterer Antrag gestellt werden.

Den Antrag findest du hier: http://www.deutsche-rentenversicherung.de/SharedDocs/de/Inhalt/04_Formulare_Publikationen/01_formulare/01_versicherung/V0800.html?nn=49982

Aus meiner Bekanntschaft weiß ich, daß die Geburten auch an die Rentenversicherung gemeldet werden, aber die Mutter hat später diese Kinderzeit bei der Rente noch konkret beantragt, (bekam 3 Jahre gutgeschrieben) und schickte Kopie der Geburtsurkunde an die Rentenversicherung.

Wenn du damit die Zeiten für die Erziehung deines Kindes meinst, dann ist es so, dass diese automatisch durch die Unterbrechungsmeldung zur Sozialversicherung vom Arbeitgeber gemeldet wird. Das müsstest du dann auf dem Rentenbescheid, den man ab und zu mal von der Rentenversicherungsanstalt geschickt bekommt auch sehen.

Was möchtest Du wissen?