Muss ich meinem Sohn das Kindergeld geben?

5 Antworten

Ja, das ist ein häufig verstandener IRRGLAUBE der Kinder.

Demnach müsste bei Volljährigkeit das KINDERgeld dem Kind  selbst zustehen. 

Und wenn es dann nicht ausreicht, das Leben ist schließlich teuer, kann man ja noch KindergeldZUSCHLAG   beantragen !

Lach........nette Vorstellung !!!   

Im Fragefall ist das Kindergeld doch Geld für Kinder und nicht für volljährige Kinder. Also bleibt das Kindergeld beim Blocksberg. Das muss der Sohn doch sicherlich einsehen;-)

0
@LittleArrow

;-) sollte man meinen ! 

Einsicht ist aber auch eine Frage des geistigen Horizont's !

0

Das Kindergeld ist für die Eltern gedacht. Immerhin zahlen diese ja auch Wasser, Strom, Lebensmittel, die ebenfalls das Kind nutzt.

Wenn er ausgezogen ist, kannst du ihm gerne das Geld geben, immerhin kostet er dich ja dann (wahrscheinlich) nichts mehr.

Solange Du Deiner Unterhaltsverpflichtung nachkommst, steht Dir auch das Kindergeld zu. Da er noch zu Hause wohnt, leistest Du den Unterhalt in Naturalien.

(Wenn er drauf besteht, das Kindergeld zu bekommen, kannst Du ihm ja im Gegenzug das Taschengeld kürzen und/oder er soll seine Klamotten/Handy/Lebensmittel/Discobesuche/Zimmermiete zukünftig selber bezahlen. ;) ) 

Genau so ist es.

Anspruchsberechtigt sind die Eltern, nicht das Kind.

Das Kind hat hingegen Anspruch auf Unterhalt durch die Eltern.

5

Was möchtest Du wissen?