Muß ich monatliche Renten nach dem Opferentschädigungsgesetz (OEG) versteuern?

1 Antwort

Nein, die sind steuerfrei.

Einmal rente von BG versteuern?

Hallo,

ist eine einmal Rente der Berufsgenossenschaft zu versteuern?

mfg

...zur Frage

Rente versteuern

Hallo zusammen Ich gehe zum 1.12.2012 in Rente.Ich bekomme eine Rente von 1240,00 Euro,und eine Betriebsrente von ca. 700 Euro. (beides sind Nettorenten) Wie werden die Renten versteuert, jede Rente einzeln,oder werden beide Renten zusammen gerechnet ??? Muss ich bei diesen Renten Steuern zahlen. Wenn (ja) wie hoch würden die Steuern sein ????

DANKE für alle Antworten mfG Hoermchen

...zur Frage

Bäckerei gegen lebzeitige monatliche Zahlung von Eltern an Sohn übergeben - Steuerpflicht?

Die Eltern haben eine gutgehende Bäckerei aufgebaut, die sie nunmehr an ihren Sohn zur Weiterführung übertragen wollen. Als Gegenleistung soll dieser 2000 € monatlich auf Lebenszeit an die Eltern zahlen. Müssen sie diese Zahlung versteuern oder rechnet sie zum Kaufpreis?

...zur Frage

Arbeiten in US, versteuern in D (Doppelbest. Abk) Auswirkung auf Renten/Arbeitslosenvers.?

Hallo, ich werde naechstes Jahr unter einem J1 Visum als Wissenschaftler an einer US-Uni arbeiten. Laut gesetz falle ich unter das Doppelbest. Abkommen zw. D und USA. Ich werde von der US-Uni bezahlt, moechte allerdings in D versteuern.

  • Bin ich dann Kindergeld bezugsfaehig (bzw. mein Kind)?
  • Muss ich arbeitslosenversicherung zahlen? Ich zahle dort ja auch schon social security.
  • Wie verhaelt es sich mit Soli/Renten/Pflegeversicherung?
...zur Frage

rente von spanien versteuern?

ich lebe in deutschland und bekomme von spanien 200,00 euro rente muss ich die versteuern.

...zur Frage

Ist eine Kapitalabfindung aus einer Riester-Pensionskasse, bei der der Arbeitgeber beteiligt war beitragspflichtig zur Krankenkasse.?

Die von mir gewählte Pensionskasse konnt man als monatliche Rente oder als Kapitalabfindung auszahlen lassen. Bei der Kapitalabfindung mußten mind. 12 Jahre eingezahlt werden was bei mir der Fall war. Ich habe nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses als Rentner die monatlichen Beiträge bis zum 13. Laufzeitjahr privat weiter gezahlt. Jetzt verlangt die Barmer GEK 10 Jahre lang monatliche Krankenkassenbeiträge von 45,00 Euro.(Gesamt 5400 Euro, d.h. die komplette staatliche Riester-Förderung) Nach meinen Informationen hat sowohl das Bundessozialgericht als auch das Bundesverfassungsgericht den Krankenkassen eine Abfuhr erteilt. Text hierzu: Zu diesen Renten haben die Spitzenorganisationen der Krankenkassen in der Vergangenheit auch die Riester-Renten gezählt, wenn an der Finanzierung auch der Arbeitgeber in irgendeiner Weise beteiligt war. Diese Auffassung wurde aufgrund der neuen Rechtssprechung beider Gerichte aufgegeben. Stimmt dieses?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?