Sollte ich mich, nach abgebrochenen Studium, arbeitssuchend melden, wenn ich erst Mal Hausfrau sein möchte?


02.03.2020, 14:07

Meine Krankenversicherung ist geklärt, darum habe ich mich natürlich schon längst gekümmert.

3 Antworten

Also so war es wenigstens bei meiner Frau, sie hat sich Arbeitssuchend gemeldet. Man sagte zu ihr das es um die späteren Rentenanrechnungszeiten gehen würde. Solange Sie dem Arbeitsmarkt zu Verfügung steht, wird es bei der Rentenanrechnungszeit berücksichtigt. So wurde es wenigstens gesagt. Sie bekam zwar vereinzelt Arbeitsangebote die sie aber nicht genutzt hat. Sie hat es mit dem Amt geklärt, das Amt meinte das sie Mals Amt hin und wieder Angebote schicken müssten. Da meine Frau kein ALG 1 bezog und über mich versichert ist, war das kein Problem für das Amt.
Anders hätte es ausgesehen wenn meine Frau Geld bekommen hätte. Dann hätte sie sich aktiv am Arbeitsmarkt beteiligen müssen. Also geht es nur um die Rente, auch wenn du nichts bekommst, hast Du Dich dem Arbeitsmarkt zu Verfügung gestellt. Das muss es dann ja wohl sein.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Kurze Frage: wie bist du denn Krankenversichert?

Es ist nun mal so, dass nicht selten der Eine auf den Anderen keine Lust mehr hat und sich trennt.

Dann ist es von Vorteil, wenn man was gelernt hat, einen Beruf ausübt, sein eigenes Geld verdient, auf niemanden angewiesen ist.

Dass Du diesen Vorteil nicht siehst, ist unverständlich.

Es geht nicht darum ewig Hausfrau zu bleiben, sondern jetzt erst mal zu ordnen und zu gucken was ich dann mache. Ein Studium bricht man ja nicht einfach so ab. Dafür gibt es Gründe, die hier aber nichts zur Sache tun. Mich interessiert lediglich, ob ich einen relevanten Vorteil davon habe mich jetzt arbeitssuchend zu melden, oder ob es nur unnötige Beschäftigung für alle Beteiligten wäre.

Und falls wieder die Frage nach der Krankenversicherung kommt, darum habe ich mich natürlich schon gekümmert.

0

Was möchtest Du wissen?