Muss ich mich für ALG II vorher arbeitssuchend melden?

4 Antworten

Ich glaube , dass das nicht nötig ist. Die Frage ist nur, ob Du das Geld dann dringend brauchst und deshalb selbst Interesse an einer Beschleunigung hättest.

Termine werden wahrscheinlich auch nicht im Voraus vergeben, wenn man nicht persönlich in der Anmeldung vorher sich arbeitslos gemeldet hat, und das bist Du ja noch nicht. Ich würde mal telefonisch nachfragen.

Vielleicht könntest Du Dir schon einmal das Formular Mietbescheinigung vom Vermieter unterschreiben lassen und falls Du Lebensversicherungen, Bausparverträge o.ä. hast, Dir die Rückkaufswerte etc. einholen. Also Unterlagen besorgen, die man nicht ohnehin zuhause hat und wofür Zeit benötigt wird.

Das läuft gleichzeitig, wenn du deinen Antrag abgibst. Du wirst dann auch zu dem für dich zuständigen Berater ins Zimmer geschickt. Du brauchst vorher also nichts machen.

Hallo,

Im Jahr 2016 für 3 Monate Alg1 bezogen ?

" Verlängern kann sich die Bezugsdauer von Alg1, wenn der Leistungsempfänger innerhalb der letzten vier Jahre schon einmal einen Anspruch auf Arbeitslosengeld erworben, die Anspruchsdauer aber nicht voll ausgeschöpft hat. Die aktuelle Dauer erhöht sich dann um den Rest des vorherigen Anspruchs. Wer also etwa arbeitslos war und einen Anspruch auf 12 Monate Arbeitslosengeld hatte, aber schon nach vier Monaten eine neue Anstellung gefunden hat, kann die „unverbrauchten“ acht Monate an eine in den nächsten vier Jahren entstehenden Anspruch anhängen, wenn er wieder arbeitslos werden sollte."

Das bezieht sich auf etwas anderes. Hier gilt, innerhalb der vorausgehenden 2 Jahre mindestens 12 Monate Beiträge eingezahlt zu haben.

Ich google zwar auch oft sinnlos, aber hier trifft die Info einfach nicht die Tatsachen. Sorry.

0
@Andri123

Den Anspruch (durch Beiträge) hat er sich bereits als AN 2010 - 2016 incl. Versicherungszeit erworben. Warum sollte ihm die restliche Zeit, der nicht verbrauchter Alg1 Anspruch, jetzt nicht zustehen ? Die 4 Jahresfrist ist doch noch nicht abgelaufen.

Ich würde jedenfalls nicht nur auf die Meinungen in einem Forum vertrauen, sondern würde zur Absicherung immer noch zusätzlich persönlich beim Amt nachfragen !

0
@Andri123

Ich würde dazu raten, so entnehme ich es zumindest:

§ 144 SGB III Anspruchsvoraussetzungen bei beruflicher Weiterbildung

0

Was möchtest Du wissen?