Muss ich mich für ALG II vorher arbeitssuchend melden?

4 Antworten

Ich glaube , dass das nicht nötig ist. Die Frage ist nur, ob Du das Geld dann dringend brauchst und deshalb selbst Interesse an einer Beschleunigung hättest.

Termine werden wahrscheinlich auch nicht im Voraus vergeben, wenn man nicht persönlich in der Anmeldung vorher sich arbeitslos gemeldet hat, und das bist Du ja noch nicht. Ich würde mal telefonisch nachfragen.

Vielleicht könntest Du Dir schon einmal das Formular Mietbescheinigung vom Vermieter unterschreiben lassen und falls Du Lebensversicherungen, Bausparverträge o.ä. hast, Dir die Rückkaufswerte etc. einholen. Also Unterlagen besorgen, die man nicht ohnehin zuhause hat und wofür Zeit benötigt wird.

Das läuft gleichzeitig, wenn du deinen Antrag abgibst. Du wirst dann auch zu dem für dich zuständigen Berater ins Zimmer geschickt. Du brauchst vorher also nichts machen.

Hallo,

Im Jahr 2016 für 3 Monate Alg1 bezogen ?

" Verlängern kann sich die Bezugsdauer von Alg1, wenn der Leistungsempfänger innerhalb der letzten vier Jahre schon einmal einen Anspruch auf Arbeitslosengeld erworben, die Anspruchsdauer aber nicht voll ausgeschöpft hat. Die aktuelle Dauer erhöht sich dann um den Rest des vorherigen Anspruchs. Wer also etwa arbeitslos war und einen Anspruch auf 12 Monate Arbeitslosengeld hatte, aber schon nach vier Monaten eine neue Anstellung gefunden hat, kann die „unverbrauchten“ acht Monate an eine in den nächsten vier Jahren entstehenden Anspruch anhängen, wenn er wieder arbeitslos werden sollte."

Das bezieht sich auf etwas anderes. Hier gilt, innerhalb der vorausgehenden 2 Jahre mindestens 12 Monate Beiträge eingezahlt zu haben.

Ich google zwar auch oft sinnlos, aber hier trifft die Info einfach nicht die Tatsachen. Sorry.

0
@Andri123

Den Anspruch (durch Beiträge) hat er sich bereits als AN 2010 - 2016 incl. Versicherungszeit erworben. Warum sollte ihm die restliche Zeit, der nicht verbrauchter Alg1 Anspruch, jetzt nicht zustehen ? Die 4 Jahresfrist ist doch noch nicht abgelaufen.

Ich würde jedenfalls nicht nur auf die Meinungen in einem Forum vertrauen, sondern würde zur Absicherung immer noch zusätzlich persönlich beim Amt nachfragen !

0
@Andri123

Ich würde dazu raten, so entnehme ich es zumindest:

§ 144 SGB III Anspruchsvoraussetzungen bei beruflicher Weiterbildung

0

Zu große, aber preiswertere Wohnung beziehen? Umzug erlaubt?

In meiner letzten Frage wollte ich wissen, ob ich vielleicht die Wohnung meiner Mutter beziehen könnte, da diese leider schwer pflegebedürftig geworden und deshalb in ein Pflegeheim gekommen ist.

Nun frage ich mich - da ich momentan ALG II beziehe -, ob ich in ihre Wohnung ziehen darf.

Folgender Fall:

Meine (21 Jahre) momentane monatliche Miete beträgt 385€ warm für 47qm. Über 30€ zahle ich monatlich selbst (was für mich viel Geld ist!). Die Miete der Wohnung meiner Mutter, die ich gerne beziehen würde, beträgt ca. 330€, womit nicht nur ich monatlich gut 30€ spare (immerhin über 380€ im Jahr!), sondern auch das Jobcenter über 20€ spart. Das einzige Problem (neben dem, dass noch nicht sicher ist, ob ich sie kriege) ist, dass ihre Wohnung 52qm hat, was in unserer Stadt zu groß für Hartz IV ist (erlaubt sind 47qm). Ich frage mich nun, ob das Arbeitsamt da Probleme machen könnte.

Eigentlich müsste das Geldargument ja wichtiger sein, aber man weiß ja nie... Weiß jemand, wie das aussieht? Dürfte ich die Wohnung beziehen? Oder liegt das im Ermessen des Sachbearbeiters? Dürfte ich sonst klagen?

Die Wohnung ist einfach tausendmal besser als meine jetzige. Mehr im Grünen, es fahren keine tausend Busse täglich vorbei, meine Katze könnte wieder raus, ich hätte eine gute Anbindung an die S-Bahn (muss morgens schon um sechs Uhr aus dem Haus, dann erst um zwanzig nach), dann noch die für mich dicke Ersparnis von fast 400€ pro jahr... Ich bin vor einem Jahr nur aus einem dringenden Grund ausgezogen. Meine Mutter ist nun ja nicht umsonst im Pflegeheim. Die Wohnung hier war sozusagen nur eine Art Notstopfen... Und ich bin an sich kein Wandervogel, sondern hatte eigentlich vorgehabt, die Wohnung bis zum Ende meines Studiums bzw. Gründen einer eigenen Familie zu behalten...

Da ich im Internet an Mobbing und dumme Kommentare gewöhnt bin: Ich befinde mich noch in der Ausbildung. ;-)

Btw, dass ich den Umzug selbst finanzieren muss, ist mir klar. ;-)

Danke

filetchen

...zur Frage

Kindesunterhalt evtl. falsch berechnet mit Folgen auf ALG II ?

Mein Partner hat netto max1500€. Er zahlt an Unterhaltsvorschusskasse 356€ für seine 2 Kinder(seit 07/2009)Damals hab ich 850€ ALG I bezogen. Im 04/2010 ist die Tochter 12J. geworden+aus der UVK raus. Bleibt 178€ für d Sohn. Für d Tochter freiwillige Zahlung v 120€ m Mutter vereinbart und bis 08/10 bar gezahlt(nicht per Überweisung).Da mein Partner+ich im Dez.09 einen Sohn bek.,fiel mein ALG weg(hab nur300€ Elterngeld plus184€ KG).Seit Febr.Bezug von ALG II(wir 3 zus. ca. 450€)Die Weiterbewilligung ab Aug. wurde auf nur noch 40€ festgelegt, da Unterhalt f Tochter nicht mehr akzeptiert wird(da „freiwillig“/bar)Daher wohl auch Überzahlung von ca.1100€.Wenn wir v Jugendamt e titulierte Urkunde(nach §§ 59 Abs. 1 Nr. 3, 60 SGB III) vorlegen, würden diese Schulden wohl geringer und Anspruch auf ca.160€ steigen. - Kann es sein, daß wir die ganze Zeit an UVK zu viel zahlten,da diese vermutlich von e wesentlich höherem Einkommen ausgingen(Eink.+ALG I)? - Ist e Neuberechnung v Unterhalt mögl.? - Muß Partner v Selbstbehalt (ca. 900€)auch mich und unser Kind ernähren? - Könnte das JA mehr als 298 € (178+120)festlegen? - Für max. 160€ Anspruch i Monat könnte ich besser arbeiten(mit Baby schwer).Sollten wir in dem Fall auf die Urkunde v JA verzichten, da der Sohn im Juli auch aus UVK fällt=freiw. Weiterzahlung. Dann müssten wir zwar die 1100€ Schulden zahlen, aber wir wären weg von der Arge.

...zur Frage

Dispokredit oder Kleinkredit in Höhe von 200 - 300€ bei der Sparkasse?

Wunderschönen Guten Tag,

Meine Frage wäre, ich bin erst seit kurzem Arbeitslos (letzten Monat Antrag auf ALG II eingereicht) und wollte fragen ob man als Arbeitsloser einen Despokreit oder klein Kredit in Höhe von 200 - 300€ bei der Sparkasse bekommen kann.

Momentan ist meine Situation sehr schwierig, ich sollte letzten Monat mein Anteilt mit dem meines Vaters (Bedarfsgemeinschaft) erhalten, allerdings hat mein Vater davor einen Vorschuss genommen ohne Absprache mit mir etc. nun wurde es von meinem Geld anteil abgerechnet und sitze nun mit kompletten Rechnungen auf der Back.

Meine Vorherige Situation war so, ich habe schon seit 1 Jahr seit dem erreichen meiner volljährigkeit keinen Anspruch mehr gehabt auf das ALG II da ich seitdem auch früher Probleme hatte mit meiner Aufenthaltserlaubniss, da ich mit 1 1/2 Jahren nach Deutschland kam (meine Oma mich aus Russland von meiner Mutter zu meinem Vater nach Deutschland gebracht hat) hatte mein Vater nicht gewusst das er sich um den Aufenthaltstitel um mich kümmern musste am anfang.

Nun den seit der Volljährigkeit kann ich nun meine Dokumente jetzt beantragen etc. nun habe ich seit letzten Monat einen Vorläufigen Pass erhalten und den Originalen Ende März.

Da nun mein Vater diesen Vorschuss genommen hat bin ich auf das Geld vom Arbeitsamt sehr angewiesen solange ich noch auf Job suche bin da ich sehr gute hilfe von meinem Betreuer und vom Arbeitsamt erhalte.

Da dieser Vorschuss nun von meinem Geld abgerechnet wurde kann ich meine Rechnungen nicht zahlen obwohl ich mit dem Geld gerechnet habe, da wäre mir in den Sinn gekommen meine Bank (Lzo) um einen kleinen Despo/kredit zufragen da es dann ende dieses Monat sofort abgerechnet werden kann.

Wäre dies Möglich oder brauch ich mich garnicht erst bemühen es nachzufragen?

Bitte um Antwort...

Mfg Serii

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?