Muss ich mich bei meinem Praktikum selbst krankenversichern und Sozialabgaben bezahlen?

3 Antworten

Hallo, das ist rechtzeitig mit dem Arbeitgeber zu besprechen. Kurzfristigkeit entfällt bei 5 Monaten sicherlich.

Ich würde sagen :

1.Möglichkeit: Anstellung als Werkstudent, d.h. nur Abzug von Steuern und Rentenversicherung, Beibehaltung der PKV auf eigene Kosten.

2.Möglichkeit: normales SV-pflichtiges Arbeitsverhältnis, Zahlung aller Sozialabgaben mit Beteiligung des Arbeitgebers, PKV wird ruhend gestellt

Kommt auf den PKV-Beitrag an, was günstiger ist. (Wahrscheinlich hast Du uns verschwiegen, dass da auch noch Beihilfe über die Eltern im Raum steht.)

Viel Glück

Barmer

Hallo,

da die Beschäftigung auf mehr als 3 Monate befristet ist, tritt Versicherungspflicht in der gesetzlichen Krankenversicherung ein. Wenn der Arbeitgeber bis zum 14.10. nicht die Mitgliedsbescheunigung einer gesetzlichn Krankenkasse erhält, kann der Arbeitgeber sich eine Krankenkasse aussuchen (§ 175 SGB V). Die private Krankenversicherung ist selber fristgerecht zu kündigen (sonst sind zwei Krankenversicherung parallel zu bezahlen). § 205 VVG

Gruß

RHW.

Krankenversicherung mußt Du nicht bezahlen, da Du ja bereits "selbst" privat krankenversichert bist.

Familienversicherung gibt es ja bei der Privaten nicht.

In dieser Kürze eine sehr mutige Aussage...

0

Pflicht-Praktikum in der Schweiz mit 3000 CHF Vergütung, Steuern in D???

Hallo ich habe folgendes Problem: Ich werde für 5 Monate in der Schweiz ein Pflichtpraktikum im Rahmen meines Studiums absolvieren. Die Vergütung beträgt 3000 CHF laut Vertrag. Eingeschrieben bin ich natürlich während dieser Zeit immernoch, da das Praktikum ja in der Regelstudienzeit eingeschlossen ist. Die Frage ist nun, ob und wie weit ich in D steuerpflichtig bin, oder ob und wie viele Steuern ich in der Schweiz zahlen muss?? Muss ich überhaupt Steuern in D zahlen? Wie wäre dass wenn ich meinen Wohnsitz in dieser Zeit in der Schweiz hätte?

Besten Dank für die Hilfe!

...zur Frage

Steuererklärung: Verlustvortrag bei Student mit Gewerbe und kurzfristiger Beschäftigung, ist das möglich?

Hallo,

Bräuchte bitte kurz Hilfestellung bei der Steuererklärung:

-Ich bin noch Student im Erststudium und

-habe ein Gewerbe (mit Kleinunternehmerregelung) - momentan noch ohne Einnahmen aber mit Ausgaben (ca. 300 Euro)

-außerdem bin ich einer kurzfristigen Beschäftigung nachgegangen (ca. 1300 Euro, Steuer 10 Euro, Mindestvorsorgepauschale ca. 150)

-habe ein unbezahltes freiwilliges Praktikum geleistet (mit nicht unerheblichen Fahrtkosten)

-online per Online-Mikrojobbing ca. 80 Euro Einnahmen gehabt

-und zahle ca 80 Euro/Monat für die studentische Krankenversicherung (AOK) außerdem noch eine private Haftpflicht (40€/jahr) und eine private Kranken-Zusatzversicherung (250 €/Jahr)

  1. Da Erststudium kann ich ja Aufwendungen fürs Studium nicht als Werbungskosten, sondern nur als Sonderausgaben absetzen, was nichts bringen würde, da Gesamteinnahmen unter Steuerfreibetrag und kein Verlustvortrag. Oder? Und: Gilt das auch für die Versicherungen- Ist also Anlage Vorsorgeaufwand hinfällig?

  2. Kann ich den Verlustvortrag für Fahrtkosten (Werbungskosten) zur kurzfristigen Beschäftigung und zum Praktikum (je ca 900 Euro, Einfache Strecke, 0,30€/Kilometer) anwenden? Wenn ja wo kann ich beide eintragen (nur ein Block für "erste Tätigkeitsstätte" in Anlage N)? Kann ich überhaupt was rausholen, außer die 10 Euro Steuer 2014 ? Kann ich dann alle Werbungskosten addieren?

  3. Muss ich Mikrojobbing (Honorar) angeben, wenn ja wo ? Anlage G oder Anlage S?

  4. Ich fülle den Mantel (Einkommensteuererklärung und "Erklärung zur Feststellung des verbleibenden Verlustvortrags" angekreuzt) sowie die Anlagen N, G und evtl Vorsorge und S aus, Umsatzsteuererklärung Seite 1 , sowie formlose EÜR, Belege erst nach Aufforderung, richtig? Was habe ich dann vergessen?

Und: Zwischenzeitlich war ja auch das Erststudium als Werbungskosten absetzbar - Kann ich also mit freiwilligen Steuererklärungen bis 2013 einen Verlustvortrag für 2015 oder 2016 erreichen?

Vielen Dank für Eure Hilfe.

...zur Frage

Antrag auf ALGI abgelehnt obwohl 12 Monate Beiträge bezahlt wurden

Von Januar 2005 bis Juni 2008 habe ich als Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität gearbeitet und ein Gehalt nach BAT II A Halbe bezogen. Die vertraglich festgelegte Arbeitszeit war 19,25 Stunden.

Von Juli 2008 bis April 2009 habe ich ein Stipendium bekommen. Im Mai war ich auf Reisen und nur freiwillig KV versichert.

Von Juni 2009 bis März 2010 war ich nach BAT II A an der Universität vollbeschäftigt.

Ich habe sowohl von Januar 2005 bis Juni 2008, also auch von Juni 2009 bis März 2010 ein einkommensteuer- und sozialversicherungspflichtiges Einkommen erhalten. Es wurden selbstverständlich Abgaben an die Arbeitslosenversicherung abgeführt.

Wäre auch alles kein Problem, jetzt kommt die Krux. Ich war bis Februar 2009 zur Promotion an der Universität eingeschrieben.

Der Agentur für Arbeit zufolge habe ich aufgrund dieser Tatsache während dem erstgenannten Beschäftigungsverhältnis keinen Anspruch auf ALG1 erworben, da ich 1. an der Universität eingeschrieben war und 2. weniger als 20 Stunden pro Woche gearbeitet habe.

Die Realität ist leider anders, aber es stimmt, ich wurde nur für 19.25 Stunden bezahlt.

Gilt diese Regelung auch für Promotionsstudenten?

...zur Frage

Zwei geringfügige Beschäftigungen als Student; Lohnt es sich?

Hallo zusammen,

ich habe eine Frage zum Thema: zwei geringfügige Beschäftigungen. Ich arbeite bei einem Unternehmen und verdiene ab und zu mehr als 400 Euro. Deswegen muss ich Sozialversicherung (Nur Rentenversicherung) zahlen. Ich suche noch einen zweiten Job. Mit diesem Job verdiene ich 10 Euro pro std. und darf ich nicht mehr als 20 std. arbeiten.

Lohn es sich die zwei Beschädigungen zu machen?

Wenn ich genau 400 Euro bei dem ersten Job verdiene, bin ich nicht sozialpflichtig. Nebenbei verdiene ich ungefähr 800 Euro bei dem zweiten Job. Insgesamt habe ich 1200 Bruttobetrag monatlich. Wie viel muss ich Sozialversicherung bezahlen? auch Einkommenssteuern?

Danke sehr, Sathit

...zur Frage

Muss man für ein Praktikum Steuern zahlen?

Hi zusammen, ich muss ein Pflichtpraktikum von der Uni aus machen. Wenn ich jetzt mehr als 400€ pro Monat verdiene (also kein Minijob mehr) muss ich dann steuern zahlen oder nicht? Ich hab beides gehört, also ja und nein und weiß jetzt nicht was stimmt.

Wie gesagt es ist ein Pflichtpraktikum nicht ein freiwilliges.

Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?