Muss ich mich 15 Minuten lang von meinem Nachbarn anschreien lassen?

4 Antworten

Beim nächsten Mal einfach die Tür zumachen / reingehen und sich nicht minutenlang anschreien lassen wäre mal die erste Option.

Und dann entscheiden: ist ein Umzug eine Option? Wenn nein: entweder auf Dauerkrieg einstellen oder, nachdem er sich jetzt abreagiert hat, die Kommunikation wieder aufnehmen (Vielleicht zuerst mit der Ehefrau?). Ggf. einen Streitschlichter oder Mediator mit ins Boot holen. Und im Auge behalten, dass Kinderlärm zu tolerieren ist (auch das hat natürlich Grenzen, aber weitgesteckte).

Hallo ,

vielen Dank für die guten Tipps. Streitschlichter oder Mediator hatte ich auch schon angedacht. Aber weder das , geschweige denn mit der Ehefrau zu sprechen kann ich leider vergessen, das ist mir untersagt - Herr Nachbar kommt aus der Türkei, da bin ich gut beraten mich an ihn zu halten, sonst gibt es neuen Ärger, den ich absolut vermeiden möchte!

0

Tja, dann wirst Du wohl Dein Haus verkaufen müssen!

Bei allem Verständnis, Kinder sind KEINE Maschinen, die man abschalten kann und der Gesetzgeber hat hierzu ganz klar Stellung bezogen:

"Kinder wollen spielen und sich ausleben. Dazu gehört, dass Kinder singen, lachen, rufen und auch durch das Rumrennen Getrampel verursachen. ... Denn es gilt grundsätzlich, dass Kinderlärm nicht als Ruhestörung oder Lärmbelästigung anzusehen ist."

https://www.google.de/amp/s/amp.rundschau-online.de/ratgeber/familie/aerger-mit-den-nachbarn--wie-viel-laerm-kinder-machen-duerfen-28146124

Und PS:

Man MUSS sich nicht anschreien lassen!

Man kann sich auch abwenden und gehen/die Tür zu machen.

Tür zu bzw rein gehen und ggf dem Nachbarn vorher auffordern dein grundstück sofort zu verlassen.

Anzeige wg. Körperverletzung. Du hast als Folge einen Tinitus, der jetzt behandel werden muss. Wohlmöglich bist Du deshalb nun arbeitsunfähig und machst Schadenersatz geltend.

Klar geht das wenn man Zeugen hat oder eine Aufzeichnung.

Was möchtest Du wissen?