Muß ich meiner Ehefrau Kontovollmacht erteilen?

2 Antworten

Nein warum, oder mach sie das umgekehrt auch? Warum bisher nicht und jetzt ja?

Wenn sie das so möchte, dann macht das doch beide auf Gegenseitigkeit, dann ist doch wieder alles im Lack. Wenn sie das nicht will, würde ich mal ganz leise nachhaken, warum nicht?

Kann Exmann Geld, dass er Ehefrau zur Schuldentilgung gegeben hat nach der Scheidung verrechnen?

Mein Bruder hat vor 2 Jahren geheiratet. Die Frau hatte vor der Ehe große Schulden. Während der Ehe hat mein Bruder geholfen die Schulden zu tilgen. Jetzt hat sich die Frau scheiden lassen. Einen Ehevertrag gab es nicht. Kann der das Geld, was er ihr für die Schuldentilgung gegeben hat, zb. mit der Unterhaltsforderung verrechnen?

...zur Frage

Getrennte Veranlagung bei Steuererklärung?

Meine Frau ist Erwerbsminderungsrentnerin auf Dauer, ich bin Arbeitnehmer und wir besitzen hälftig ein EFH mit Einliegerwohnung in dem wir die Hauptwohnung bewohnen, während die Einliegerwohnung im vergangenen Jahr nicht vermietet wurde. Frage: Besteht die Möglichkeit steuerlich eine getrennte Veranlagung zu erwirken, da bislang der Rentenbezug meiner Frau immer auf mein Einkommen dazu und in Folge zusätzlich mitversteuert wurde?

...zur Frage

Witwenrente bei einem verbeamteter Pensionär

Besteht nach 5jähriger Ehe Anspruch auf Witwenpension, wenn der Mann schon Pensionär ist? Die 20 Jahre jüngere Frau war zuvor bereits Witwe und bekam Witwenrente. Diese ist bei Heirat weggefallen. Spricht man nach mindestens 5 Jahren Ehe immer noch von einer Versorgungsehe? Die 2. Ehe ist kinderlos.

...zur Frage

Pflichtteil eingeklagt

Hallo, ich habe mal wieder eine Frage. Zur Erklärung: Mein Stiefvater ist im September 2014 verstorben. Meine Mutter und er hatten ein Berliner Testament, welches meine Mutter zur Alleinerbin macht. Mein Stiefbruder hat nun seinen Pflichtteil eingeklagt, wozu er ja berechtigt ist. Nun verlangt sein Anwalt eine Aufstellung des Vermögens 10 Jahre zurück, ausbezahlte Lebensversicherungen etc. Es war 2006 eine LV von meinem Vater ausbezahlt, welche er in Stückelung von 200,00, 6000,00 und 1000,00 auf das Konto meiner Mutter überwiesen hat, mit keinem Verwendungszweck. Davon ist damals das Dach vom Haus neu gedeckt worden. Das Haus gehört meiner Mutter alleine, weil es schon vor der Ehe ihr von meiner Oma überschrieben wurde. Damals hatten meine Eltern noch getrennte Konten. Nun frag ich, was genau muss meine Mutter angeben? Geht es dem Anwalt wirklich was an, was vor 9 Jahren für Gelder da waren etc? Wir dachten immer, das Erbe gilt für den Zeitpunkt des Todes, also Todestag. Wer Rat weiß die Rechtslage? Wäre euch sehr dankbar.

LG Sandrina

...zur Frage

Hat man ohne Kinder überhaupt Anspruch auf nachehelichen Unterhalt?

Wie verhält es sich, wenn die Ehefrau während der Ehe ihren Job kündigt, und zu Hause bleibt. Der Mann hat das so gewollt, damit der Haushalt ordentlich geführt wird. Nun steht die Scheidung im Raum- hat die Frau also Anspruch auf Unterhalt, Kinder hatten sie keine. Allerdings hat die gute Frau auch keine Chancen mehr am Arbeitsmarkt,da nun schon Mitte 50. Wer weiß es genau?

...zur Frage

Kann ich mein Eigentum ohne Zustimmung der Ehefrau verschenken.

Bin verheiratet, vermögend und habe zwei Kinder. Da meine Ehe sehr problematisch ist, überlege ich, ob es sinnvoll ist mein Vermögen an die Kinder zu verschenken. Brauche ich dazu die Einwilligung meiner Frau? Die Häuser sind auf mich eingetragen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?