Muss ich meinen Chef über Nebentätigkeit informieren?

2 Antworten

Ja, du musst ihn informieren, denn dein Arbeitgeber hat zunächst einmal Anspruch auf deine volle Arbeitsleistung. Wenn nicht triftige Gründe dagegen sprechen, wird er die Nebentätigkeit nicht verbieten können. Natürlich darf die Haupttätigkeit dadurch nicht beeinträchtigt werden. Solltest du unerlaubt der Nebentätigkeit nachgehen, dann kann dir das passieren: http://www.detektei-aplus.de/wirtschafts-detektei/unerlaubte-nebentaetigkeit.htm

Der Chef muss auf jeden Fall über den Nebenjob informiert werden. Wird der Nebenjob trotz vertraglicher Verpflichtung zur Meldung (steht in den meisten Arbeitsverträgen) verschwiegen, kann das die Entlassung nach sich ziehen. Darüber gibt’s ein Urteil des BAG Erfurt

Wer erklärt mir Vermögenswirksamen Leistungen?

Ich versuche mich gerade über Vermögenswirksame Leistungen zu informieren.

Ich bin eine Azubine und kenne mich noch nicht so gut damit aus. Mein Chef sagte mir, ich könnte mit einem Fondssparplan gut was zusammen sparen. Ist das mit Fonds echt am besten und sichersten?

Wo finde ich denn Infos dazu? Wo schließe ich sowas ab und was kostet mich der Spaß?

...zur Frage

(Neben-)Gewerbe oder Reisegewerbekarte? Mit welchen Auflagen/Überprüfungen muss ich rechnen?

Ich möchte mich mit meiner Idee selbst gemachte Saucen u.ä. zu verkaufen nebenher selbstständig machen.

Geplant ist der Vertrieb über

a) Online-Shop - was eine feste Adresse notwendig macht - also Klein-Gewerbe

b) auf Märkten - was die Reisegewerbekarte notwendig machen würde? (aber damit darf ich keinen online-shop betreiben, oder?)?

Hat jemand eine Idee was sinnvoller ist? Geplant ist der verstärkte Vertrieb über den Online-Shop.

Außerdem werde ich laut Businessplan in den ersten drei Jahren nicht über den Umsatz von 17.500 Euro hinauskommen. Muss ich also unbedingt "etwas" anmelden oder falle ich dann umgehend in die Kategorie "Liebhaberei"? Oder interessiert DAS nur das Finanzamt, nicht aber das Gewerbeamt?

Zudem bin ich unsicher, ob ich mit Kontrollen/ Auflagen des Gesundheitsamtes rechnen muss, insbesondere da ich noch zu Hause produzieren möchte. Oder muss ich gar einen Nachweis über Hygiene-Sachkunde nachweisen? Zumal ich beruflich nicht aus der Lebensmittel-Branche stamme.

Derzeit beziehe ich harz iv. Das ich das Amt über die Aufnahme einer Nebentätigkeit informieren muss ist schon klar. Muss ich sonst noch was berücksichtigen?

Zusammenfassend gefragt:

Nebengewerbe oder Reisegewerbekarte ? oder "Liebhaberei"?? oder überhaupt???

Auflagen / Sachkundenachweise?

...zur Frage

Wie erfährt der unterhaltspflichtige Vater, ob sein Sohn demnächst eine Ausbildung beginnt ?

Muss die Kindesmutter den unterhaltspflichtigen Vater über den Schulabschluss und die Aufnahme einer Ausbildung informieren ? Wie kann der Vater sonst erfahren, ob und wann die Schule beendet und eine Ausbildung begonnen wird ? Welchen Auskunftsanspruch hat der Vater ? Ggf. Jugendamt einschalten ?

...zur Frage

Muss ich meinen Chef über Weihnachtsgeschenke an mich von Kunden informieren?

Oder geht das meinen Chef gar nichts an?

...zur Frage

Muss man seinem Arbeitgeber jede Nebentätigkeit mitteilen?

Muss ich bei meinem Arbeitgeber jeden Nebenjob angeben oder nur wenn er etwas mit der Branche des Unternehmens zu tun hat? Wie sieht da die Lage aus? Kann der AG mir jeden Nebenjob verbieten?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?