Muß ich meinem Nachbarn Zugang zu meinem Grundstück gewähren?

3 Antworten

Wenn im Grundbuch kein Wegerecht o.ä. eingetragen ist, gilt das sogenannte Hammerschlag- und Leiterrecht. Das heißt, ein Nachbar darf dein Grundstück betreten, um an seinen Gebäuden Arbeiten auszuführen.

Aber dieses Recht kann man nicht soweit auslegen, dass er für Betonierungsarbeiten etc. LKW Verkehr über dein Gründstück leiten darf, oder sogar Sträucher entfernen darf.

Du solltest schriftlich Einschreiben, Rückschein dem Begehren des Nachbarn widersprechen.

Leztlich wirst du dich durchsetzen - ohne Obligo auf gute Nachbarschaft für die kommenden Jahre.

Nein, meines Erachtens "müssen müssen" Sie nicht! In diesem Falle ist weder Gefahr im Verzug noch eine Arbeit zu machen, die er von seiner Seite aus nicht auch machen könnte. (.. es wäre aber sicher der Nachbarschaft zuträglich... Was spricht denn dagegen, wenn er sich dazu verpflichtet alles wieder perfekt herzurichten ? )

Wie soll er dass den von seiner Seite aus machen, kannst du mir dass mal erklären? Siehe mal Antwort und Link von Tina34

0

Was möchtest Du wissen?