Muss ich meine erhaltenen Unterhaltsleistungen vom getrennt lebenden Ehemann angeben?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Solange du sie nicht unterschrieben hast, sind die Unterhaltszahlungen rein privater Natur und gehören nicht in die Steuererklärung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Holadihiti 20.12.2013, 10:41

Kann man die Anlage U auch noch nach Abgabe der Steuererklärung unterschreiben? Oder ist dann alles erledigt, und mein Ex-Ehemann kann nichts mehr absetzen?

0
EnnoBecker 20.12.2013, 11:15
@Holadihiti

Müsste bis zur Bestandskraft des Einkommensteuerbescheides gehen.

0
Holadihiti 20.12.2013, 11:29
@EnnoBecker

Habe ich dazu gerade unter http://www.jurathek.de/ gefunden:

Der Antrag ist nicht fristgebunden. Er kann selbst nach Bestandskraft des eigenen Steuerbescheides und nach Bestandskraft des Steuerbescheides des Unterhaltsempfänger noch gestellt werden.

0
EnnoBecker 20.12.2013, 12:23
@Holadihiti

Habe ich dazu gerade unter http://www.jurathek.de/ gefunden:

Ich hab im Postillon gefunden, dass die Kirchen jetzt für unerhörte Gebete haften.

Aber du hast trotz Drittquelle recht:

Ein Einkommensteuerbescheid ist nach § 175 Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 AO zu ändern, wenn nach Eintritt der Bestandskraft sowohl die Zustimmung erteilt als auch der Antrag nach § 10 Abs. 1 Nr. 1 Satz 1 EStG gestellt werden (>BFH vom 12.7.1989 – BStBl 1989 II S. 957). H 10.2 EStH "Allgemeines"

Im Klartext: Es handelt sich hierbei um ein rückwirkendes Ereignis, d.h. eine Änderung kann (und muss) vorgenommen werden, wenn die Festsetzungsverjährung noch nicht eingetreten ist.

3

Was möchtest Du wissen?