Muss ich Mehrwertsteuer extra zahlen, wenn nur Kaufpreis genannt?

1 Antwort

Es gibt zwei Problemkreise.

  • ein Problem ist ein eventueller Verstoss gegen die Preisangabenverordnung wie @gtbasket richtig schrieb. Das wäre ggf. eine Ordnungswidrigkeit des Verkäufers, at aber auf das Geschäft keinen einfluss.

  • Die zweite Frage ist hier, ob ein Kauf zustande gekommen ist. Du hast angenommen das Gerät kostet 1.000,- Euro und Dich zum Kauf entschlossen. Damit das ihr ein Auftragsformular ausgfüllt habt hast Du Deinen Kaufwillen (Abgabe einer Willenserklärung) bekundet. Bei der Eintragung des Kaufpreises von 1.000,- war das endgültig konkretisiert. Du willst 1.000,- Euro zahlen udn dafür das Gerät.

Dieses Kaufangebot hat der Verkäufer so aber nciht angenommen. Seine Wllenserklärung lautete, Lieferung Zug um Zug gegen 1.190,- euro.

Als das auf dem Tich lag, bist Du gegangen.

Zuklären wäre, ob unter dem Auftragsformular Deine Unterschrift ist. Wenn ja, hast Du sein Angebot zum Verkauf gegen 1.190,- akzepiert, wenn nein, dann nicht.

Ist Kaufvertrag geschlossen, wenn über den Kaufpreis keine Einigung erzielt wird?

Zwei sind sich einig über ein Kaufojekt, einen Pkw, den der eine als Verkäufer anbietet und den der andere als Käufer erwerben will. Sie bestimmen den Pkw ganz genau. Er soll übereinstimmend an einem bestimmten Ort übergeben und der Käufer an diesem Ort im Gegenzug den Kaufpreis in bar hingeben. Die Kaufvertragsparteien einigen sich über alle Vertragsmodalitäten. Nur über den Kaufpreis herrschen unterschiedliche Auffassungen. Darüber können sich die Parteien nicht einigen. Der Verkäufer will 20000 Euro, der Käufer aber nur 17000 Euro zahlen. Dabei bleiben sie. Ist der Kaufvertrag geschlossen und gegebenenfalls welcher Preis gilt, vielleicht der angemessene oder derjenige, der dem Verkehrswert entspricht?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?