Muss ich Inkasso-Rechnungen, von denen ich keine Rechnung bekommen habe, sofort begleichen, wenn ich darüber nur durch Klarna informiert wurde?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wird der Kontext nachgeliefert?

Das Inkassogebühren i.d.R. nicht durch den Schuldner zu tragen sind folgt aus der gängigen Rechtsprechung und dem BGB wie RDGEG

Davon unberührt bleibt, dass bei einem Zahlungsverzug dem Grunde nach aber Verzugskosten erstattet verlangt werden können.

Konkreter kann ich deine Überschrift (ist ja nicht mal eine mit Inhalt gefüllte Frage) nicht beantworten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von antonina
10.08.2015, 00:07

der erste Kommentar auf die Frage war von mir, hier nochmal :) Ich hab nämlich bei Klarna die spotify Rechnungen bezahlt Hab dabei zwei übersehen inklusive Mahnungen und jetzt ist der Account gesperrt ich hab da angerufen und die haben mir gesagt die haben diese Rechnungen an IDENT inkasso und Lindorff weitergeleitet, jeweils zu damaligem Zeitpunkt mit einem Betrag von 33,39€ Jetzt wollte ich wissen ob ich das sofort Begleichen muss oder ob's da Alternativen geht oder was passiert wenn Ichs gar nicht bezahle. Liebe Grüße a.

0

Ich hab nämlich bei Klarna die spotify Rechnungen bezahlt

Hab dabei zwei übersehen inklusive Mahnungen und jetzt ist der Account gesperrt ich hab da angerufen und die haben mir gesagt die haben diese Rechnungen an IDENT inkasso und Lindorff weitergeleitet, jeweils zu damaligem Zeitpunkt mit einem Betrag von 33,39€ 

Jetzt wollte ich wissen ob ich das sofort Begleichen muss oder ob's da Alternativen geht oder was passiert wenn Ichs gar nicht bezahle.

Liebe Grüße

A.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SCHOCnet
09.08.2015, 20:56

Wenn du kostenpflichtige Leistungen bestellt und benutzt hast, musst du diese natürlich auch bezahlen. Du kannst aber das Inkasso um Ratenzahlung bitten, wenn es zu viel auf einmal ist... Wenn du nichts zahlst, kann es sein, dass der Gläubiger klagt bzw. die Forderung tituliert und dich pfändet. Dann entstehen noch Gerichts- und Anwaltskosten.

0

Die Klarna Inkassogebühren brauchst Du selbst im Verzugsfall nicht zu zahlen denn diese sind nicht durchsetzungsfähig und werden mangels Erfolgsaussichteen nicht explicit eingeklagt

Dabei spielt es keine Rolle welches Inkassobüro eingeschaltet wurde

(Ident, Lindorf etc)

Am besten Du überweist die Hauptforderung direkt an Klarna und zwar zweckgebunden (nur hauptforderung)

Ich hab Dir dazu 3 Links an dein Postfach geschickt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?