Muss ich in diesem Fall eine Steuererklärung abgeben?

6 Antworten

Ich kenne dir Antwort nicht, bin aber derzeit auch daran mich schlau zu machen. Was ich aber sagen möchte. Es wird eine Frage gestellt, die man doch, zumindest der der Ahnung hat, doch sehr leicht beantworten kann. Und es geht hier lediglich um eine brauchbare Antwort und nicht um eine Meinung. Ist doch völlig egal woher er das Geld hat und was er damit macht. Ich bin ebenfalls bei Cryp Trade Capital. Mein Fazit: Bisher sehr positiv. Erkundigt euch erst einmal über dieses Unternehmen, bevor ihr urteilt. Vielleicht ist es aber auch der Neid, nicht so viel Mut aufzubringen und viel Geld zu investieren. Natürlich muss man dazu sagen, dass man dennoch ein Risiko eingeht. Das hat man aber beim traden immer. Deshalb am besten nur Geld einsetzen, welches man auch verschmerzen kann. Ich würde es wieder tun...mit den Kritikern kann ich leben. Ich sehe ja meinen Kontoauszug 😆

Du hast ein Einkommen: 5000 Euro. Jedoch unter der Freigrenze.
Nur verdient niemand zu Zeit 5000 Euro an Zinsen. Auch nicht bei der Schnickschnackbank in Schnickschnackhausen

Warte mal bis du das Geld tatsächlich auf deinen deutschen Konto hast inkl. deiner Einlagen. Vermutlich wirst du .... oder nein.... du wurdest wohl bereits um dein Geld gebracht

Aber erzähl dich mal "wie" die deine stattlichen Zinsen erwirtschaften wollen.

Falls du nur "Werbung" machst - schäm dich

Vielleicht solltest Du Dich momentan noch auf die Frage konzentrieren, ob diese Geld-“Anlage“ sinnvoll ist.

Für mich hört sich das eher nach Bauernfängerei an.

Wenn Du dann Deine 5.000,-€ Zinseinnahmen “verdient“ hast und Deine Einlagen tatsächlich zurück bekommst, kannst Du ja immer noch nach der Versteuerung fragen.

Oder eben nach “Verlustvortrag“. Das Wort “Totalverlust“ ist Dir bekannt?

Ich würde die Finger davon lassen. Der Zinssatz ist unrealitisch, die website ist manipulierend, die Videos als Beweis, dass tatsächlich die Rendite ausgezahlt wird...das geht gar nicht.

Du meinst in einem Kommentar, Du würdest erst mal ne kleine Summe investieren, und dann mit der Rendite arbeiten. Damit wirst Du aber nicht auf 5.000,-€ Zinseinnahmen  kommen.

Nach den ersten kleinen Einsätzen wird die Gier einsetzen. Am Ende ist das Geld weg.

Ich habe schon mit der Investition angefangen und bekomme täglich meine Renditen! am 30./15. des Monats kann ich das Geld am Geldautomaten auszahlen lassen.

0
@onlineforist

Die "Rendite" zahlen die wohl aus denem Kapital :-)
Zahle einfach mal "probeweise" alles aus. Du kannst es ja nach ein paar Tagen wieder einzahlen. Ich glaube nicht das du dein Geld wiedersehen wirst.

Mehr als 3-5 % sind zur Zeit nicht drin.

2
@topbaugutachter

Man kann dort wohl erst nach einem Jahr die Einlage wieder auszahlen lassen. Die Firma wurde Ende 2016 gegründet.

Ich denke auch, die Rendite zahlen sie aus dem Kapital.

1

Nach Hochzeit - muss ich den Werksstudentenjob meiner Frau mit angeben?

Wir heiraten Ende diesen Jahres und können ab nächstem Jahr eine gemeinsame Steuererklärung abgeben. Ich selber arbeite vollzeit (ca. 45000 Euro brutto) und meine Frau studiert und arbeitet in einem Werksstudenten-Verhältnis (ca 7500 Euro brutto, abgezogen wird nur der RV-Beitrag). Sie hat außerdem einen GdB von 100 mit dem Merkzeichen H (u.a. 3700 Euro Freibetrag). Gebe ich sie in meinem Steuerprogramm ohne ihr Einkommen mit an, bekämen wir ca. 5500 Euro Steuererstattung, gebe ich ihr eigenes Einkommen mit an nur ca. 3500 Euro. Warum macht das einen so großen Unterschied? Muss ihr Einkommen zwingend mit angeben? Bisher zahlt sie ja noch gar keine Steuern und würde ja auch alleine keine Steuererklärung machen.

...zur Frage

Werbungskosten und Grundfreibetrag

Hallo zusammen,

ich stoße bei meiner Steuererklärung für 2014 gerade auf Folgendes: Ich hatte 2014 ein zu versteuerndes Einkommen von ca. 12.000 €(nicht selbständige Arbeit) Der Grundfreibetrag für 2014 beträgt 8.354 € und ich hatte Werbungskosten von ca. 6.000 €(hauptsächlich durch Masterstudium). Somit wird mein zu versteuerndes Einkommen auf 6.000 € gemindert und ich bin unter dem Grundfreibetrag. Wenn ich das richtig verstehe dann "verschenke" ich hier 2.354 € Werbungskosten da es eigentlich reichen würde in meinem Fall nur Werbungskosten in Höhe von 3.646 € anzugeben um das zu versteuernde Einkommen auf 8.354 € zu mindern oder ? Gibt es dann eine Möglichkeit Werbungskosten die 2014 angefallen sind erst 2015 geltend zu machen ? Ich würde mich über eine Antwort freuen. Danke und viele Grüße Pat

...zur Frage

Anlage KAP Steuererklärung?

Hallo,

muss ich meine Kapitalerträge in der Steuererklärung angeben, selbst wenn diese unterhalb dem Freibetrag von EUR 801 liegen? Ich habe ein Konto bei DeGiro, der Broker sitzt in Holland und führt keine Abgeltungssteuer nach einem Trade ab.

Danke für eure Hilfe.

...zur Frage

Steuererklärung: Ist nach Verlustvortrag eine vereinfachte Steuererklärung möglich?

Ich habe aus dem letzten Jahr einen Verlustvortrag von 10 TEUR Dieses Jahre jabe ich ein Einkommen von 7 TEUR und liege damit unter der Steuerfreigrenze. Kann ich trotz des Verlustvortrages aus letztem Jahr, dieses Jahr einfach eine vereinfachte Steuererklärung abgeben und den Verlustvortrag dann nächstes Jahr in einer umfänglichen Steuererklärung geltend machen?

...zur Frage

Verlustvortrag aufaddiert über Jahre?

Hallo, in 2009 habe ich eine Feststellung zum verbleibenden Verlustvortrag von ca. 10.000 Euro gehabt. Nach Auflösung meiner Selbstständigkeit war ich arbeitssuchend und habe keine Steuererklärung abgeben müssen. In 2016 habe ich mich erneut Selbstständig gemacht und gerade eben den Verlustvortrag über 2000 Euro erhalten. Müsste der nicht aber aufaddiert sein und 12.000 Euro beinhalten?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?