Frage von onlineforist, 112

Muss ich in diesem Fall eine Steuererklärung abgeben?

Ich bin Student, Wohnsitz in Deutschland, 0€ Einkommen.

Aus Zinserträgen im Internet werde ich in 12 Monaten ca. 5000€ verdienen.

Das ganze geschieht bei Cryp-Trade-Capital. Auszahlung der Renditen erfolgt 2 x monatlich über das Kreditinstitut ADV-Cash.

Muss ich eine Steuererklärung abgeben oder meine Gewinne bei irgendwem melden? Ich habe ja kein Einkommen und bin somit unter dem Grundfreibetrag von ca. 8000€. Ich bin jedoch über dem Sparerpauschbetrag von 801€.

Ich danke jeder halbwegs hilfreichen / normalen Antwort.

Antwort
von Brigi123, 60

Vielleicht solltest Du Dich momentan noch auf die Frage konzentrieren, ob diese Geld-“Anlage“ sinnvoll ist.

Für mich hört sich das eher nach Bauernfängerei an.

Wenn Du dann Deine 5.000,-€ Zinseinnahmen “verdient“ hast und Deine Einlagen tatsächlich zurück bekommst, kannst Du ja immer noch nach der Versteuerung fragen.

Oder eben nach “Verlustvortrag“. Das Wort “Totalverlust“ ist Dir bekannt?

Ich würde die Finger davon lassen. Der Zinssatz ist unrealitisch, die website ist manipulierend, die Videos als Beweis, dass tatsächlich die Rendite ausgezahlt wird...das geht gar nicht.

Du meinst in einem Kommentar, Du würdest erst mal ne kleine Summe investieren, und dann mit der Rendite arbeiten. Damit wirst Du aber nicht auf 5.000,-€ Zinseinnahmen  kommen.

Nach den ersten kleinen Einsätzen wird die Gier einsetzen. Am Ende ist das Geld weg.

Kommentar von onlineforist ,

Ich habe schon mit der Investition angefangen und bekomme täglich meine Renditen! am 30./15. des Monats kann ich das Geld am Geldautomaten auszahlen lassen.

Kommentar von topbaugutachter ,

Die "Rendite" zahlen die wohl aus denem Kapital :-)
Zahle einfach mal "probeweise" alles aus. Du kannst es ja nach ein paar Tagen wieder einzahlen. Ich glaube nicht das du dein Geld wiedersehen wirst.

Mehr als 3-5 % sind zur Zeit nicht drin.

Kommentar von Brigi123 ,

Man kann dort wohl erst nach einem Jahr die Einlage wieder auszahlen lassen. Die Firma wurde Ende 2016 gegründet.

Ich denke auch, die Rendite zahlen sie aus dem Kapital.

Antwort
von Juergen010, 77

So, so. Student also? ...;-)

Du glaubst also an - lt Website: 29,7% Rendite pro Monat, bzw. 361% pro Jahr?

Da stellt sich die Frage, wo du als einkommensloser Student, die dafür notwendige Mindesteinlage von 10 - 20.000 $ hernimmst?

Lass mich raten: Aus einem Kredit, von Freunden, dem Sparstrumpf deiner Eltern?

Was mich wundert: Zu meiner Zeit war Abitur und die Befähigung zum logischen Denken für die Zulassung zum Studium notwendig. Hat man das mittlerweile abgeschafft?

Kommentar von onlineforist ,

Die Mindesteinlage beträgt 50$. Das Geld ist ein Teil meines ersparten Geldes seit ich 16 bin. Ich bekomme derzeit meine täglichen Renditen gutgeschrieben und kann sie am 15./30. des Monats am Geldautomaten bar auszahlen lassen.

Viel Erfolg in der Zukunft mit Ihrer Ahnungslosigkeit.

Antwort
von topbaugutachter, 22

Du hast ein Einkommen: 5000 Euro. Jedoch unter der Freigrenze.
Nur verdient niemand zu Zeit 5000 Euro an Zinsen. Auch nicht bei der Schnickschnackbank in Schnickschnackhausen

Warte mal bis du das Geld tatsächlich auf deinen deutschen Konto hast inkl. deiner Einlagen. Vermutlich wirst du .... oder nein.... du wurdest wohl bereits um dein Geld gebracht

Aber erzähl dich mal "wie" die deine stattlichen Zinsen erwirtschaften wollen.

Falls du nur "Werbung" machst - schäm dich

Antwort
von wfwbinder, 77

Nein, brauchst Du nicht. So wie Du den Fall geschildert hast, must Du erst eine Erklärung abgeben, wenn Deine Erträge über 9.657,- Euro gehen (8.820,- Grundfreibetrag, 801,- Sparerpauschale 36,- Sonderausgabenpauschale), oder Du aufgefordert wirst. 

Kommentar von Brigi123 ,

Was sagst Du zu Cryp trade capital? Soll ich da auch investieren?

Kommentar von wfwbinder ,

Ich weiß zu wenig darüber, um eine Aussage zu machen.

Kommentar von LittleArrow ,

Da gibt es keine Einlagensicherung, aber die Möglichkeit des Totalverlustes beim Handel mit Kryptowährungen (Bitcoin etc.).

Kommentar von wfwbinder ,

Wobei "Totalverlust" eigentlich falsch ist, denn das Geld ist ja nicht verloren, es hat nur den Besitzer gewechselt.

Kommentar von onlineforist ,

Ich habe mit einer mittleren Investition angefangen. Die Renditen werden täglich gutgeschrieben und ich werde sie im nächsten Monat auch auszahlen lassen. Ihr könnt mich ja dann nochmal fragen, wie es aussieht. Ich habe da keine Bedenken, da es bei zwei Freunden auch schon ganz gut klappt.  Das System funktioniert ca. einige Jahre... ein herkömmliches Schneeballsystem ist es definitiv nicht.

Kommentar von wfwbinder ,

Deine Erfahrungen werden mit Sicherheit sehr wertvoll sein. Bei den Anbietern im Internet, bei denen ich bisher mal geklickt habe, war das Problem, dass die weder eine Ladungsfähige Anschrift noch eine Registrierung in einem Firmen- oder Handelsregister vorweisen konnten. Da zahle ich ja kein Geld ein.

Kommentar von Brigi123 ,

Die Firma gibt es erst seit  Ende 2016. Wie soll das also schon seit einigen Jahren funktionieren?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community