MUSS ich in der Berufschule ein passfoto für die Schülerakte von mir abgeben?

1 Antwort

Ja. Du hast so ein Recht.

Fotoaufnahmen stellen personenbezogene Daten im Sinne von Art. 4 Nr. 1 Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) dar. Die Verarbeitung personenbezogener Daten ist dabei nur zulässig, wenn eine Rechtsvorschrift sie erlaubt oder anordnet oder der Betroffene eingewilligt hat.

Das gilt sowohl für Fotos, die jemand von Schülern macht, wie auch für Passfotos, die man selber abgeben soll. Wenn eine Schule z.b. einen Schülerausweis machen möchte, um Vergünstigungen für Schüler anzubieten, dann ist das auch freiwillig. Ein Schüler kann nicht gezwungen werden, da mitzumachen. Ausnahme: Wenn es ein Gesetz gibt, aus dem sich ergibt, dass man als Schüler verpflichtet ist, einen Ausweis machen zu lassen. Dasselbe gilt von einer Schulakte mit Fotos.

Also: Sage dem Lehrer, ein Foto sind personenbezogenen Daten im Sinne der DSGVO. Die Herausgabe stellt einen Eingriff in das "Grundrecht auf informationelle Selbstbestimmung" dar. Das geht nur aufgrund einer gesetzlichen Ermächtigungsgrundlage. Diese soll der Lehrer Dir zeigen. Er soll also zeigen, wo im Gesetz steht, dass er das Foto von Dir verlangen kann. Wenn er keine solche gesetzliche Ermächtigung hat, dann ist sein Verlangen rechtswidrig. Und er bekommt kein Foto.

Was möchtest Du wissen?