Muss ich immer noch bürgen für eine Firma die mir nicht mehr gehört und die liquidiert wurde?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Da ich den Wortlaut der Bürgschaft und gegenteilige Rechtsprechung nicht kenne, bleibt die Vermutung, dass weder die Bürgschaft abgelaufen ist noch die möglichen Einwendungen, z. B. gemäß § 768 und 771 BGB zuläßt. Vielmehr scheint Dir ein erheblicher Fehler beim Anteilsverkauf passiert zu sein, nämlich dass zum Anteilsübergang nicht nur die Kaufpreiszahlung, sondern auch die Bürgschaftsablösung gehört.

Die begünstigte Bank sieht Deine Bürgschaft offensichtlich immer noch als gültig an; sie ist offenbar unwiderruflich und unbefristet und deckt jegliche Verpflichtungen der Firma aus dem KK-Kreditverhältnis, insb. "für die noch vorhandene Überziehung" wie Du selber schreibst.

Um Dich aus diesem Schlamassel zu befreien oder Dich aus Deinem Anspruch gegenüber dem Anteilskäufer zu erholen, brauchst Du anwaltlichen Rat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?