Muss ich für meinem Vater in der Pflege aufkommen , wenn er ein Vermögen von über 100000 Euro hatte

6 Antworten

Du solltest mal einen Anwalt für Sozialrecht befragen. Da gibt es Spezialisten, die dir weiterhelfen können. Oder Du findest was auf den Portalen zu dem Thema. Eines das ich kenne heißt http://www.Pflegehilfe.org

Wenn DEin Vater sein Vermögen durchgebracht hat, so ist das erstmal sein Problem.

Es kann aber Dein Problem werden, weil Eltern Anspruch auf Unterhalt von den Kindern haben.

Dein Bruder gewährt den wohl zur Zeit durch Naturalunterhalt (weil der Vater bei ihm lebt).

Es kann sein, dass man auf Euch zu kommt, wenn er ins Heim geht.

Eventuell habt Ihr eine Chance mit der Argumentation, dass es eine unzumutbare Härte wäre.

Ausserdem ist für den Hauskauf die Frage der Leistung und Gegenleistung zu klären. Ihr habt 130.000,- in Geld gezahlt udn das Wohnrecht. Was war denn das Haus Wert udn wie alt war Dein Vater, als ihm das Wohnrecht eingeräumt wurde?

Hallo, eventuelle Pflegekosten Deines Vaters trägt zuerst die Pflegepflichtversicherung, dann Dein Vater selbst (= Rente), und wenn das nicht reicht, dann guckt das Sozialamt nach "anderen Quellen". Zu diesen zählen grundsätzlich und in begrenztem Umfanh auch die Kinder. Ob überhaupt und wenn ja, in welchem Umfang, hängt aber von den Umständen des Einzelfalles ab und kann hier nicht ansatzweise beantwortet werden. Rat - siehe Niklaus (Fachmann / -anwalt) !

VG,

Alternative zur Schenkung? Nicht anrechenbar auf Erbe

Die Gesundheit meiner (noch) leicht pflegebedürftigen Mutter lässt nach. Wir wollen daher zusammen in ein 2-Familienhaus-Eigenzeim ziehen, um in Zukunft die Pflege besser leisten zu können und damit sie nicht mehr so alleine ist. Meine Mutter möchte den Kauf bezuschussen, wir möchten aber vermeiden, dass sie mit im Grundbuch steht, weil wir sonst - wenn meine Mutter einmal stirbt - meinen Bruder auszahlen müssten, also unser eigenes Zuhause auf wackeligen Beinen stünde. Außerdem würden wir gerne ausschließen, dass die Zuwendung auf das Erbe anrechenbar ist (in den 1. 10 Jahren).

Im neuen Haus soll sie kostenfrei wohnen (außer Strom/Wasser/Heizung). Wir sind gerne bereit, lebenslanges Wohnrecht ihrer Wohnung einzutragen und uns zur Pflege zu verpflichten. Das ist auch im Sinne meiner Mutter. Ich pflege sie schon seit vielen Jahren, sie möchte uns etwas Gutes tun und gleichzeitig auch einen finanziellen Beitrag zur herbeigesehnten Wohnsitutaion leisten. Nach ihrer Zuwendung wäre immer noch Vermögen vorhanden, welches dann auch in unser aller Sinne im Erbfall gleichmäßig auf meinen Bruder und mich vererbt werden sollte. Aber natürlich wissen wir auch nicht, was die nächsten Jahre bringen, ob das Geld durch vielelicht doch nötige prof. Pflege aufgezehrt wird.

Gibt es eine Alternative zur Schenkung, die uns die Zuwendung ohne Beteiligung d. Bruders sichert?

...zur Frage

Steht mir mehr aus dem Erbe zu weil ich meine Mutter gepflegt habe?

Ich verwende sehr viel meine Zeit für die Pflege meiner Mutter. Würde das vielleicht bedeuten, dass mit mehr aus dem Erbe zusteht als z.b. meinem Bruder?

...zur Frage

Gibt es ein Wohnrecht bzw. Gewohnheitsrecht für den Bruder meines Mannes?

Uns gehört das Elternhaus meines Mannes. Seine Mutter hat lebenslanges Wohnrecht. Vor 10 Jahren schlüpfte der Bruder meines Mannes nach seiner Scheidung und Insolvenz bei seiner Mutter unter. Er sagte aber immer nur für kurze Zeit, denn er möchte wieder etwas eigenes für sich suchen. Da er aber auch bereits 62 Jahre alt und mittellos ist, hat das nie geklappt. Die Mutter ist jetzt 88 Jahre alt. Was wird mit dem Wohnrecht, wenn sie mal stirbt, hat dann der Bruder meines Mannes automatisch Wohnrecht? Oder andere Rechte?

...zur Frage

Ich pflege meine Mutter - Kann ich von meinem Bruder finanzielle Unterstützung erwarten?

Mein Mann und ich haben vor einem halben Jahr meine Mutter bei uns aufgenommen. Meine Mutter ist 90 und ich pflegebedürftig. Die Frage war entweder geht sie ins Heim oder zu mir und meinem Mann. Seitdem pflege ich sie. Ich habe meinen Job aufgegeben um für sie da zu sein. Mein Bruder kümmert sich um nichts. Er besucht sie selten und steuert auch nichts zur Pflege bei. Kann ich ihn irgendwie dazu bringen mich bzw unsere Mutter zu unterstützen?

...zur Frage

Selbstbehalt 1600 Euro??

Wer kann mir weiterhelfen. Die Eltern einer guten Freundin haben beide Privatinsolvenz angemeldet, leben von einer Rente von 1.200 Euro. Beide Elternteile sind alkoholkrank mit beginnender Demenz. Stimmt es, dass meine Freundin von ihrem Nettoeinkommen nur 1.600 Euro als Selbstbehalt behalten darf, den Rest müsste sie für die Pflege der Eltern aufbringen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?