Muss ich Einnahmen ohne Zast/Soli bei der EKSt bei KAP Anlage angeben? Obwohl Freistellung

2 Antworten

Die Erträge müssen immer in die Erklärung, einmal weil das Finanzamt dann sehen kann, das es alles korrekt ar, oder eben, wenn zusätzliche Einkünfte aus Kapitalvermögen vorlagen, sonst der Freibetrag ja zeimal gewährt würde.

Speziell hier kann man das sehen. würden die Beträge, von denen wegen des Freistellungsauftrages nichts abgezogen wurde, eggelassen, dann würden au die anderen Einkünfte der volle Freibetrag angerechnet.

Gut für den Steuerpflichtigen, aber zumindest leichtertige Steuerverkürzung.

Also alles rein.

hallo obelix,

ja wenn ich sonst nichts hätte - habe aber bei einer anderen Bank keinen Freistellungsauftrag und komme über 1602,--. So - nun muss ich also KAP ausfüllen und - das ist meine Frage - auch noch die Erträge, obwohl ich nichts abgeführt habe. Der Finanzbeamte wollte das von mir, sonst würde die Rechnung nicht stimmen. Und ich will wissen, ob das so stimmt. Muss ich diese Erträge zu den Einnahmen bei KAP dazufügen?

Muss man Kapitalerträge aus einer Wohnungseigentümergemeinschaft in der Anlage KAP angeben?

Wenn man vom Verwalter der WEG eine Bescheinigung einer Bank erhält, in welcher vermerkt ist, dass das Rücklagenkonto der WEG soundsoviel Kapitalerträge erzielt wurden und soundsoviel Kapitalertragsteuer und Solizuschlag abgezogen wurden. Muss ich dann diese Erträge, dividiert durch meine Miteigentumsanteile, in meiner Anlage KAP angeben? für Antworten schon mal besten Dank im Voraus!

...zur Frage

Zinsbescheinigung, Steuerbescheinigung oder Jahressteuerbescheinigung?

Welches der Formulare brauche ich für meine Einkommensteuererklärung? Die Frau vom Finanzamt schickt meinen Opa ständig zur Bank, die vorliegenden Bescheinigungen reichten nicht aus.

...zur Frage

Kann ich den Quellensteuertopf am Jahresende umgehen, wenn ich keinen Freistellungsauftrag meiner Bank einreiche?

Hallo zusammen, wenn die Kapitalerträge im Jahr den Freistellungsbetrag nicht übersteigen fällt ja keine KESt an. Sind aber ausländische Dividendenerträge vorhanden, wird der Quellensteuertopf gefüllt und eine weitere Verrechnung des Quellensteuertopfs ist bei mir nicht möglich. Somit verfällt der Quellensteuertopf.

Wenn ich jetzt keinen Freistellungsauftrag bei meiner Bank abgebe, wird ja ab dem 1. Euro KESt fällig und kein Quellensteuertopf gefüllt.

Über die Steuererklärung würde ich mir dann die einbehaltene KESt zurückholen, da kein weiteres Einkommen vorhanden ist.

Ist dies so möglich?

...zur Frage

Wird zuviel gezahlte Abgeltungssteuer zu 100 % erstattet?

Ich sitze gerade über der Steuererklärung 2009 mit dem Elsterprogramm. Bei der Anlage KAP bin ich am Verzweifeln. Ich bin verheiratet und habe für die Zinsen den Freistellungsauftrag zu niedrig gestellt. Wir haben 1398,00 Zinsen erhalten und dafür 120,57 EUR und 6,52 EUR Steuern und Soli gezahlt. Anstatt die Beträge zu erstatten, berechnet das Programm ein höheres zu versteuerndes Einkommen und legt die Steuer entsprechend höher fest. Ohne Angabe der KAP-Erträge liegt die Erstattung höher, als mit. Wir haben doch den Pauschbetrag von 1602 EUR nicht ausgeschöpft. Wieso bekommen wir die 120 EUR nicht wieder?

...zur Frage

Man muss Zinsen bei Steuererklärung doch nur bei Überschreiten des Freistellungsauftrages angeben?!

Man muss Zinsen und Dividenden bei der Steuererklärung doch nur bei Überschreiten des Freistellungsauftrages angeben oder? Es passiert doch nichts (von wegen Informationsvorbehalt), wenn man seine Kapitaleinkünfte dem Finanzamt bei der Steuererklärung nicht preis gibt oder?

...zur Frage

Steuerbescheid 2008: Finanzamt setzt noch Solidaritätszuschlag fest, soll ich mich dagegen wehren?

Noch eine Frage zum Steuerbescheid 2008 - mein Finanzamt hat auch wieder den Solidaritätszuschlag festgesetzt (als Nachzahlung und bei der Vorauszahlung), soll ich dagegen vorgehen? Habe doch mal gehört, daß der Soli gar nicht verfassungsgemäß ist.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?