Muss ich einen Unfallschaden am Dienstwagen meiner Versicherung melden?

1 Antwort

Hmm ich gehe davon aus, dass die Versicherung deines Arbeitgebers zahlen muss, denn du hast den Dienstwagen ja dienstlich bewegt und deshalb muss auch seien Versicherung für den Schaden aufkommen.

Neuer Dienstwagen vom Arbeitgeber - für was bin ich verantwortlich für was die Firma?

Bekomme demnächst voraussichtlich einen Dienstwagen von meinem jetzigen Arbeitgeber gestellt. Wie sieht das mit Versicherung, Reperaturen, Steuern u.s.w aus? Muss ich mich da um alles kümmern oder ist dass das Problem der Firma?

...zur Frage

Wie lang darf man Dienstauto bei fristloser Kündigung noch fahren?

wenn man gute Gründe hat, gegen die fristlose Kündigung zu widersprechen, darf man das Auto dann noch weiter benutzen bis zur rechtl. Klärung der Zulässigkeit der Kündigung?

...zur Frage

Firmenwagen wird nicht privat genutzt, trotzdem 1 Prozent Regelung, keine Aunahmen?

Wenn man nachweislich keinen Meter privat fährt mit dem Dienstauto (weil Chef es verbietet und km-Stand kontrolliert), kann es doch nicht sein, daß man trotzdem 1 Prozent des Neuwerts versteuern muß. Aus dem Urteil vom BFH VI R 31/10 wäre das aber so zu entnehmen. Gibts Ausnahmen oder gilt das nun wirklich für alle Dienstwagen, die Mitarbeitern gestellt werden?

...zur Frage

Verkehrs-Rechtschutzversicherung bei Dienstwagen?

Ich habe einen Dienstwagen von meinem Arbeitgeber gestellt bekommen. Meine Rechtsschutzversicherung umfasst u.a. auch den Bereich Verkehr. Ist das überhaupt nötig? Sollte ich den Bereich besser kündigen? Wie ist die Sachlage?

...zur Frage

Muß man Firmenwagen auf Verlangen Geschäftsführung auch anderen zur Verfügung stellen?

Chef sagt ja, ich meine nein-man hat ja finanzielle Nachteile als Mitarbeiter durch Eigennutzung-demzufolge kann man doch auch mitbestimmen,oder?

...zur Frage

Dienstwagen wird mir genommen, wieviel Zahlung zum Ausgleich sollte ich bekommen?

Es gibt neue Arbeitsverträge-demzufolge keinen Dienstwagen mehr. Hin u. wieder muß ich aber beruflich reisen,sonst nutz ich das Auto auch privat- das hatte ich bisher mit 1 % versteuert. Lt. neuem Arbeitsvertrag bekomm ich als Ausgleich hierfür 300 Euro- ist das angemessen? Wie stell ich am besten eine Rechnung auf für eine gute Diskussionsbasis mit dem Chef. Brauch jetzt ja ein eigenes Auto (Mittelklasse) Sprit, Versicherung usw.- da kommt man doch nicht mit 300 Euro raus- für mich ein schlechtes Geschäft?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?