Muss ich eine Teilzahlung akzeptieren?

3 Antworten

Wenn der Schuldner durch die Zahlung schon zeigt, dass er zahlungswillig und teilzahlungsfähig ist, solltest DU überlegen, ob es gut ist den Menschen durch die Zusendung eines Mahnbescheides über den Restbetrag zuverärgern. möglicherweise zahlt er dann erstmal keine weiteren Raten. Ausserdem entstehen nur sinnlos Kosten.

Warte ab, wenn er regelmäßig weiterzahlt ist doch gut. Am Schluss kannst Du ja die Zinsen berechnen.

Der spatz in der Hand ........... Zahlungswillig und teilweise auch zahlungsfähig ist doch schon mal was. Natürlich kannst Du Klage einreichen, aber bringt das was?

Ich wäre froh, wenn ein Schuldner zumindest freiwillig eine Ratenzahlung macht. Besser ist das als wie rumstreiten. Natürlich ärgert das einen - aber besser als gar nichts.

Handwerker obwohl Forderung verjährt zum Teil bezahlen, erlischt dadurch die Verjährung?

Ich möchte einem Handwerker, obwohl dessen Forderung eigentlich schon verjährt ist, noch einen kl. Teil seiner Rechnung zahlen. Reines Entgegenkommen meinerseits. Laufe ich dann aber Gefahr, daß die Verjährung durch Teilzahlung ganz erlischt u. er kommt dann womöglich doch wieder mit der ganzen Summe zu mir u. wll Geld?

...zur Frage

Dürfen von Schuldner Verzugszinsen für eine vorzeitige Zahlung einbehalten werden?

Ich muss und kann jederzeit einen höheren Betrag rund 10.000,00 € an den Gläubiger zahlen, der mir aber ein Zahlungsziel bis 15.12.2011 eingeräumt hat. Darf ich eigentlich gestzliche Verzugszinsen für 1 Monat abziehen dafür, dass ich ihm heute schon die Rechnung zahlte?

...zur Frage

Ab welchem ausstehenden Betrag hat ein Stromunternehmen das Recht den Strom abzuschalten?

Kann mir jemand sagen, ab welchem Betrag ein Energiekonzern das Recht hat einem Schuldner den Strom abzuschalten? Müssen da auch erst ein Haufen Mahnungen geschrieben werden oder kann man recht schnell im Dunkeln sitzten wenn man mal einen oder zwei Monate nicht die Rechnung zahlen konnte?

...zur Frage

Ist die Rechnung rechtens?

Wir haben eine neue Heizung in unser Haus bauen lassen. Haben ein Mal eine Teilzahlung geleistet und etwas später die Endrechnung bezahlt. Jetzt über ein Jahr später schreibt der Unternehmer sein Steuerberater hätte entdeckt, dass die Rechnung nicht richtig war. Und er will noch 1020,-€ haben. Ist das rechtens?

...zur Frage

Anerkenntnis einer Klage – In welcher Form? Und: Ratenzahlung möglich?

Hallo liebe Community,

folgender Sachverhalt:

Der Schuldner bekommt eine Klage vom Amtsgericht zugestellt. Der Gläubiger hat diese logischerweise dort eingereicht. Es handelt sich um einen Streitbetrag von ca. 1000,00 Euro. Der Schuldner möchte diesen Betrag anerkennen, da es eh keine Aussicht auf Erfolg im Rahmen einer Klageerwiderung gäbe.

Der Schuldner hat leider nicht die finanziellen Möglichkeiten sich einen Rechtsanwalt zu nehmen, um ein Klageanerkenntnis formulieren zu lassen. Er muss dies also selbst tun.

1. Frage: Wie setzt man dieses Anerkenntnis rechtskonform auf? Ein Mustertext wäre klasse!

2. Frage: Kann man in das Anerkenntnis den Zusatz einbinden, dass man den Betrag zwar anerkennt, ihn aber nur in Raten abzahlen kann? Hat das Erfolgschancen?

Ich danke euch schon jetzt für eure Hilfe!!!

Viele Grüße

Musswaswissen

...zur Frage

Welche Schuld wird beglichen, wenn nur Teilzahlung geleistet?

Mein Schuldner hat auf einen Vollstreckungsbescheid eine kleinere Teilzahlung geleistet. Jetzt fragt er mich, was er mir noch schuldet, und ist damit nicht einverstanden, dass ich ihm das Gezahlte zuerst auf die Gerichtsvollziehergebühren und die Gerichtskosten für den Mahnbescheid anrechne, so dass er weiterhin die Hauptforderung und die Zinsen hieraus zu zahlen hat. Er jedoch meint, dass zuerst die Hauptforderung beglichen worden ist und daher auch weniger Zinsen zu zahlen sind. Die Kosten werden danach gezahlt. Wer hat Recht?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?