Muß ich eine Schufa-Selbstauskunft Bausparvertrag besorgen?

4 Antworten

Es war in den vorherigen Antworten schon aufgeführt: Wenn Bedarf besteht, holt sich die Bank die Auskunft selbst. Die eigene Selbstauskunft zu prüfen, kann aber vor Kreditaufnahme oder auch Finanzierungen nie verkehrt sein. Prüfen, ob alles richtig ist etc. Und wenn du nen guten Score hast, kannst u.U. auch besser Zinsen verhandeln.

Auch beachten: Gibt nicht nur die Schufa! Neben der schufa hat jetzt auch die Creditreform ein Portal, wo man sich online informieren kann: http://www.bonigo.de

Für einen Bausparvertrag musst Du keine Schufaselbstauskunft besorgen.

Du hast denen die Schufaklausel unterschrieben, das reicht.

Deinen Bausparvertreter geht Deine Schufa überhaupt nichts an.

Deinen Bausparvertreter geht Deine Schufa überhaupt nichts an.

Finde ich auch. Was will er überhaupt mit den persönlichen Daten? Ich würde die Firma um eine schriftliche Antwort dazu bitten.

0

Erstens wird die Bausparkasse mit Deiner Vollmacht, die Schufaauskunft einzuholen, dies bei Bedarf selbst tun und diese Daten entsprechend vor unbefugtem Zugriff (z.B. durch irgendwelche Berater, die damit nichts zu tun haben) schützen, aber zweitens würde man einer Schufaauskunft als Unternehmen doch nur dann trauen, wenn diese auf einem vertrauenswürdigen Weg übermittelt wird. Das Aushändigen eines Papiers durch den Kunden selbst gehört nicht dazu.

Damit ist das kompletter Unsinn und ich würde die Seriosität des Beraters bzw. sogar der ganzen Bausparkasse - wenn das von dieser sanktioniert ist - hinterfragen.

CIA:

  • Confidentiality - Vertraulichkeit, d.h. unbefugte erhalten die Information nicht.
  • Integrity - die Information wurde nicht verändert, sondern ist ein Originaldokument
  • Authenticity - die Information stammt aus der erwarteten Quelle und wurde nicht von einem Dritten hergestellt.

Kann die LBS für einen angesparten Bausparvertrag bei Auszahlung unter Verzicht des Darlehens einen Zinsausgleich verlangen?

Hallo, ich habe 2005 einen Bausparvertrag als VL bei der LBS abgeschlossen. Dieser ist zuteilungsreif. Ich möchte aber kein Darlehen. Aufgrund der günstigen Zinsen möchte ich das angesparte Guthaben einfach noch eine Weile liegen lassen. Nachdem die LBS uns im letzten Jahr gedrängt hat, den Vertrag aufzulösen habe ich nun ein Schreiben erhalten, in dem man mir anbietet, das Guthaben auszuzahlen. Bei einem Einverständnis meinerseits würde die LBS auf einen Zinsausgleich verzichten. Ist die LBS hierzu berechtigt?

...zur Frage

Ist es bei jeder Bausparkasse so, dass man sich persönlich den Zweitauszug abholen muss?

Ist es bei jeder Bausparkasse so, wie bei der LBS,dass man sich persönlich den Zweitauszug abholen muss (anstatt sie den einem zuschicken)? Und dann auch noch 5,- Euro dafür bezahlen muss? Als, als ich das heute gehört habe, fand ich das schon ein bisschen unverschämt...

...zur Frage

Schufa-Auskunft für Vermieter: Selbstauskunft oder Bonitätsauskunft?

Ich möchte umziehen und wollte gerade eine Schufa-Auskunft beantragen. Auf der Internetseite der Schufa kann man ja wählen zwischen der kostenlosen Selbstauskunft und der Bonitätsauskunft, die 18,50 kostet und extra für Vermieter etc. geeignet sein soll, da dort nicht alle gespeicherten Einträge drin sein sollen.

Kennt jemand von euch beide Dokumente und kann mir sagen ob es sinnvoll ist die teure Version zu nehmen? Ich möchte ungerne dass ein Vermieter mehr über mich erfährt als er muss, aber ich kenne die Daten nicht, die in der kostenlosen Selbstauskunft stehen würden. Wenn da nur Name, Adresse und der letzte Abschluss eines Telefonvertrags steht, wär mir das ziemlich egal.

Danke für eure Hilfe!

...zur Frage

2 Bausparverträge seit 4 Jahren was nun

Hallo Leute,

hab da mal eine Frage, ich habe 2 Bausparverträge einmal Wohnbausparvertrag und ein normalen, dass ich später ein günstigen Ratenkredit bekomme für Auto bzw. Wohnung. Meine Frage ist es sinnvoll die beiden weiter laufen zu lassen oder soll ich den normalen Bausparvertrag kündigen und mehr in den Wohnbausparvertrag investieren. Wohnbausparvertrag zahl ich im Monat 150 € und Gesamtsumme ist 25.000 € die ich ansparen muss. Bei dem normalen zahl ich im Monat 55 € und die Gesamtsumme liegt bei 20.000 €. Wo ich die Verträge abgeschlossen habe war ich noch Jung und wollte einfach Sparen. Zurzeit denke ich mir das mit dem Bausparvertrag für das Auto schwachsinn ist und möchte gerne diese kündigen und mehr in den Wohnbausparvertrag einzahlen und womöglich die Gesamtsumme auf 50.000 € erhöhen.

...zur Frage

LBS-Vertrag

Folgende anliegen habe ich, vor ca. 9 Jahre habe ich gebaut, Da ich nicht soviel eigen Kapital habe, wurde über die KfW, WfA und LBS finanziert. Über die LBS musste ich über einen Bausparvertrag laufen, man sagte mir, wenn ich nach 10 Jahre in diesem Bauvertrag 40% von Kreditsumme zusammen gespart habe (werde ich schaffen). Werde ich dann 6 Promille von Kreditsumme nach nochmal 10 Jahre habe ich dann mein gesamt Kredit abbezahlt. Frage: Kann ich mein Kredit Teil bzw. Ganz zurück bezahlen, ist es sinnvoll??? Wie läuft mit meinem KfW weiter??? Für eine Antwort bin ich Ihnen sehr Dankbar. Mfg Fritzchen

...zur Frage

Bausparvertrag ein Teil auszahlen lassen aber nicht kündigen?

Hallo, ich habe einen Bauvertrag (LBS) mit einer Bausparsumme von 5.000€. Mittlerweile habe ich da ca 2.800€ angespart. Jetzt brauche ich aus privaten Gründen ca 2.000€ und würde mir diese Summe gerne von meinem Bausparkonto auszahlen lassen. Ist das möglich ohne den Vertrag zu kündigen? Also das alle Konditionen etc. erhalten bleiben, ich jeden Monat weiterhin Geld in diesen Vertrag einzahle und mir keine weiteren bzw. neuen Gebühren dafür auskommen. Einen neuen Vertrag möchte ich auch nicht abschließen. Danke im Voraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?