Muss ich ein Gewerbe anmelden, wenn ich gelegentlich Babysitte?

1 Antwort

https://www.gewerbeanmeldung.de/wann-muss-man-gewerbe-anmelden 

schreibt: 

  • Kriterium der Nachhaltigkeit: die Tätigkeit muss dauerhaft und langfristig auf eine Gewinnerzielung ausgerichtet sein
  • Gewinnerzielungsabsicht: mit einem Gewerbe wird das Ziel verfolgt, Einnahmen zu generieren
  • Teilnahme am Wirtschaftsverkehr (z.B. Lieferung von Waren und Handel)

Deine Sache ist ein Freundschaftsdienst, die mögliche Entlohnung dient der Auslagendeckung

Die Frage einer Versicherung wäre in diesem Fall sicher auch interessant.

Aber ich müsste das doch dennoch anmelden, oder?!

0
@MariaLena

Nein, ganz sicher nicht. Wie impact schon sagte, gelegentlich heißt nicht, auf Dauer, ständig, regelmäßig. Du könntest genauso auch mal! für deine Oma einkaufen gehen, wenn sie die dafür als dank 10 € gibt, ist das keine dauerhafte Gewinnabsicht. Das ist ein Freundschaftsdienst bei dem keine Gewinne regeneriert werden. Auch wenn du hierbei das gleiche machst wie bei deiner Festanstellung steht hier doch die Hilfsbereitschaft und nicht die Gewinnabsicht im Vordergrund. Ich würde aber deine Haftpflichtversicherung fragen, wie du geschützt bist, wenn bei deiner Aufsicht was passiert. Du kannst aber natürlich das Amt mal anrufen und dich

Was anderes ist es, wenn deine Hilfe ständig benötigt wird. Dann aber müssten dich deine Freunde auch anmelden und versichern.

0

Was möchtest Du wissen?