Muss ich ein Gewerbe anmelden?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

So, jetzt habe ich gestern abend eine ausführliche Antwotrt formuliert und kurz vorm Posten ist mir der Browser zusammengefallen und ich hatte keine Lust mehr, alles noch mal zu schreiben.

Inzwischen sind einige Antworten dazugekommen und es wird Zeit, mal ein wenig Ordnung in die Sache zu bringen.

Fangen wir mal mit den "17.500" an. Das betrifft die Umsatzsteuer und ich habe hierzu einen Tip verfasst, der leicht lesbar und verständlich ist: http://www.finanzfrage.net/tipp/kleinunternehmer

So, wenn du das durch hast, dann weißt du mehr als ich in deinem Alter wusste. Und du kannst unterscheiden zwischen verschiedenen Rechtsgebieten und innerhalb der Steuern zwischen Umsatzsteuer und anderen Steuern.

Und du kannst auch selbst schlussfolgern , dass die Aussage des Steuerberaters deines Vaters keinen Sinn ergibt. Denn eine Gewerbe-Erlaubnis hat nun mal nichts mit Steuern zu tun.

Also die 17.500 hatte ich weder im letzten Jahr, noch dieses Jahr. Und auch nächstes Jahr werde ich definitiv nicht über 50.000 kommen ;-) Damit bin ich dann auf jeden Fall Kleinunternehmer, richtig?

Bleibt also nurnoch die Frage: Muss ich nun ein Gewerbe anmelden?

0
@Webdesigner1993

Dass es nicht vom Umsatz abhängt, weißt du jetzt ja sicherlich.

Dass es auch nicht vom Einkommen abhängt, wirst du hoffentlich ahnen.

Es hängt davon ab, ob deine Tätigkeit nach der Gewerbeordnung anmeldepflichtig ist oder nicht. Hier scheiden sich die Geister. Ich behaupte, es ist anmeldepflichtig, "endlichfrei" sagt, es sei nicht.

In einem solchen Grenzfall würde ich keines anmelden und späteren Anfragen mit der Aussage entgegentreten, dass ich davon ausgegangen bin, es sei nicht anmeldepflichtig.

Recht ist mitunter eine diffuse Angelegenheit, und es ist bestimmt schwer, eine Entscheidung zu treffen, wenn man nicht gewohnt ist, sich darin zu bewegen.

Deshalb ist es ebensogut, wenn du ein Gewerbe anmeldest. Das kostet 30 Euro oder so und schadet nicht.

Und auf deine steuerlichen Pflichten und Rechte hat es ohnehin keinen Einfluss.

1
@EnnoBecker

Das heißt also, wenn das Finanzamt irgendwann fragt, warum ich denn kein Gewerbe habe, reicht es aus zu sagen, dass ich (aufgrund der Aussage eines Steuerberaters!!) davon ausgegangen bin, dass ich keines brauche?

Was kann mir/meinen Arbeitgebern dann im schlimmsten Fall passieren?

0
@Webdesigner1993

Das FA stellt diese Frage nicht. Wozu auch? Was sollte es mit einer Antwort auch anfangen? Es hat ja ganz andere Aufgaben.

Und einen Arbeitgeber hat ein Gewerbetreibender nicht und auch kein Freiberufler. Falls du "Auftraggeber" meinst: Denen kann es doch nun wahrlich egal sein, wie du dein Leben gestaltest.

1
@EnnoBecker

In einem solchen Grenzfall würde ich keines anmelden und späteren Anfragen mit der Aussage entgegentreten, dass ich davon ausgegangen bin, es sei nicht anmeldepflichtig.

Aber wer könnte sonst fragen? Und welche Folgen hätte es für mich, wenn dann entschieden wird, dass ich eigentlich doch ein Gewerbe brauche?

Vielen Dank für deine Antworten! Ich hoffe, ich nerve dich nicht zu viel damit ;-)

1
@Webdesigner1993

Da fragt wahrscheinlich niemand.

Nein, du nervst nicht. Nichtwissen ist in deinem Alter keine Schande.

Nichtwissenwollen wäre eine.

0

Klar musst du ein Gewerbe anmelden, wenn du Kleinunternehmer bist, dann möchte das Finanzamt auch deine Umsätze sehen

Gruß

Vielen Dank für deine Antwort. Kannst du mir sagen, wo das steht, dass ich ein Gewerbe brauche?

Bzw, was spricht dafür, dass ich keins brauche, wie der Steuerberater meinte?

0

das stimmt nicht.

Kleinunternehmer ist nicht gleich Gewerbetreibender. Auch Freiberufler können Kleinunternehmer sein und die haben kein Gewerbe.

0

Klar musst du ein Gewerbe anmelden, wenn du Kleinunternehmer bist, dann möchte das Finanzamt auch deine Umsätze sehen

Klar musst du einen Schwerlasttransport anmelden, wenn du eine Spedition hast, dann möchte das Ordnungsamt auch deine Geschwindigkeiten sehen.

Oder anders gesagt:
Unfug. Kompletter.

0

ich kann dir leider nicht genau sagen, ob Gewerbe oder nicht. Ich kenne nur von Bekannten, dass Programmierung freiberuflich sein soll.

Schau mal hier http://www.steuerschroeder.de/freiberufler.htm - hier findest du eine Auflistung und Erklärungen.

Übrigens: deine Zusammenhänge von kein Gewerbe, unter 17.500 Euro und Kleinunternehmerregelung passen nicht zusammen.

Ob Gewerbe oder nicht, richtet sich nach der Tätigkeit.

Kleinunternehmer können Freiberufler und Gewerbetreibende sein. Die Grenze von 17.500 Euro gilt generell.

Eine Steuernummer für die Selbständigkeit brauchst du allemal, ein Gewerbe anmelden musst du nur, wenn es eine gewerbliche Tätigkeit ist.

Kleinunternehmer können Freiberufler und Gewerbetreibende sein. Die Grenze von 17.500 Euro gilt generell.

Ah okay, das war mir garnicht so richtig klar. Stellt sich also nur die Frage, ob ich Freiberufler oder Gewerbetreibender bin?

Eine Steuernummer habe ich schon, muss ja (laut Steuerberater damals) schließlich auf der Rechnung stehen ;-)

0

Was möchtest Du wissen?