Muss ich die Materialkosten für eine Terrasse zur Mietwohnung zahlen?

5 Antworten

Was habt ihr vereinbart, als er das gemacht hat.

War es mit Deiner Genehmigung?

Hast Du ihm irgendwelche Zusagen gemacht?

Eine Pflciht etwas u erstatten besteht m. E. nur, wenn sich der Mietwert der Wohnung erhöht.

Wie wfwbinder richtig feststellt, gibt es offene Fragen.

Ich beantworte die Frage dennoch mit "Nein", da eine Mietwerterhöhung bei einem Terrassenbelag kaum feststellbar ist, also anders wie bei einer Badsanierung.

Übliche (vereinbarte!) Abwohnregelungen gehen von 5 Jahren aus, so dass hier von den € 2.000 schon € 800 verbraucht sind, wenn man etwas mit Wohlwollen anerkennen will.

Auch dieser Link ist lesenswert: w ww.mietrechtslexikon.de/a1lexikon2/e1/einbauten_m.htm

Das ist sicher ein Grenzfall. Ich meine, dass du eine Erstattung vornehmen musst, allerdings unter der Voraussetzung, dass auch ein Wertzuwachs bei dir tatsächlich vorhanden ist. Nach so kurzer Zeit gehe ich allerdings davon aus. Da du aber keine neuwertige Terrasse mehr erhältst, muss der Mieter einen erheblichen Abzug von den Kosten sich gefallen lassen. Abzug neu für alt.

Was möchtest Du wissen?