Muss ich den Immobilien Makler bezahlen, obwohl ich das Objekt in der Verkäufer schon vorher kontaktiert hatte. Drei Wochen nach dem ich mit dem Verkäufer?

3 Antworten

Ob der Makler zu zahlen ist, hängt auch davon ab, welchen Maklervertrag er hat. Hat er einen qualifizierten Alleinauftrag, so kann der Verkäufer nicht ohne ihn verkaufen. Ist dies nicht der Fall, dann könnte er wohl auch ohne ihn verkaufen, aber das möchte er ja anscheinend nicht.

Dem Makler nicht gleich zu sagen, dass man das Objekt kennt, halte ich für einen Fehler. So wie Sie es schildern, möchte der Verkäufer aber auch gar nicht an Sie (oder zumindest nicht ohne Makler) verkaufen, sonst hätte der Notar doch einfach alles vorbereiten können.

Da Sie die Maklerleistung nun - trotz Bekanntheit des Objektes - in Anspruch genommen haben, spricht ja eigentlich auch nichts dagegen ihn auch zu bezahlen.

Du muss dem Makler sagen das dir "der Verkaufer" bereits bekannt ist. Das wird dir nur nix nutzen. Denn der Verkäufer wird dann notfalls den Preis erhöhen, da er dann den Makler selber zahlen muss.

Welche Unterlagen waren denn notwenig. Notartermin machen und die Flurnummer auf dem Katasteramt erfragen. Mehr braucht man nicht.
Wenn man sich die Maklergebühren ersparen will muss man eben alles selber machen.

Sich dann noch beim Makler zu beraten ist frech. Und die Geschiche "kenn ich schon" muss man beweisen. Denn der Makler klagt gegen dich und den VK, irgendeiner wird schon zahlen.

Wenn der VK natürlich doof genug ist mach einen Notarermin und nimm den VK mit. Dann bleibt evtl. er auch den Kosten sitzen.

Du hast dich

leider

dumm gestellt, anstatt dem Makler zu klar sagen, dass du bereits seit vier Wochen mit dem Verkaufsinteressenten in Kontakt stehst und ohne Makler kaufst, jedenfalls keine Maklercourtage bezahlst.

Jetzt bist du, so meine Meinung, provisionspflichtig, denn der Makler war Auslöser.

Der Fragesteller sollte sich an den Verkäufer wenden, denn entweder hat dieser verschwiegen, dass er bereits einen Makler mit beauftragt hat, der provisionspflichtig ist oder er hat nach dem Verkufsgespräch mit dem Fragesteller dann den Makler beauftragt. In beiden Fällen haftet der Verkäufer für diese Zusatzkosten.

0

Was möchtest Du wissen?