Muss ich darfür ein Gewerbe anmelden?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hört sich ja ganz gut an ... aber ...

Wie soll denn die Zahlung abgewickelt werden? Zahlen die T-Shirt-Resrervisten ihre bestellte Ware bei Auslieferung, oder doch per Rechnung nach Versand?

Was machst Du, wenn bestellte und dann produzierte T-Shirts nicht abgenommen oder schlicht nicht bezahlt werden?

Wer bezahlt die Rohware, die Produktion usw.? Oder arbeiten alle Beteiligten, angefangen vom T-Shirt-Hersteller in Irgendwo über den Versender (wohlmöglich im Ausland) bishin zum Zoll alle auf Treu und Glauben und in Vorleistung?

Schwer vorstellbar.

Wahrscheinlicher ist, dass Du als "Vermittler" ins Obligo gehst - wenn auch nur, um Dein Versprechen den T-Shirt-Reservisten gegenüber einlösen zu können. Wenn dann irgendetwas schief geht - egal ob bei der Produktion, auf dem Lieferweg oder etwa bei der Einfuhr oder gar beim Verkauf - bist Du der Gelackmeierte der für alle Verbindlichkeiten gerade steht.

Mein gutgemeinter Tipp: Mach aus der Idee des fairen Handels ein vernünftiges Geschäft, was Dir auch ein bischen etwas einbringt und melde ordnungsgemäß ein Gewerbe an. Betreibe dieses wie ein ordentlicher Unternehmer mit Gewinnerzielungsabsicht.

Dann kann daraus wirklich etwas werden.

Geschäfte auf Treu und Glauben sind, zumindest heutzutage, zum Scheitern verurteilt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?