muss ich Berufsverbot als Zimmermann dem Arbeitgeber mitteilen während Bezug von Krankengeld?

1 Antwort

Im Moment ist für den AG nicht relevant an was Ihr Mann erkrankt ist. Also keine Meldung! Bevor er Rente beantragt, so lange Krankengeld wie möglich. Vielleicht gibt es ja auch im Betrieb eine andere Beschäftigungsmöglichkeit. Auf jeden Fall sofort Antrag auf Schwerbehindertenausweis stellen. Keine Sorge wg. Rückforderung vom Krankengeld. Das steht ihm zu, schließlich ist er ja krank, bzw. Arbeitsunfähig. Sobald der Antrag auf Schwerbehindertenausweis gestellt ist, hat Ihr Mann den besonderen Kündigungsschutz für sb-Mitarbeiter. Jetzt erst mal gute Besserung, das ist das wichtigste im Moment.

Danke für die hilfreiche Antwort. Der Schwerbehindertenausweis ist beantragt und sonst ist er noch "bis auf Weiteres" krank geschrieben. Der Hausarzt hat gesagt, dass er ihn so lange wie möglich krank schreibt.

Der Urlaubsanspruch verfällt auch nicht? Das ist doch richtig, oder?

Er kann in seinem Beruf und beim jetzigen Arbeitgeber auf keinen Fall mehr arbeiten! Das wissen wir schon, denn es ist ein kleiner Betrieb und er darf weder auf ein Gerüst, noch auf Leitern steigen und auch keine Maschinen mehr bedienen. Die Gefahr einer Verletzung aufgund von unkontrollierbaren Anfällen (Grand Mal-Anfälle mit lang anhaltender Bewusstlosigkeit) ist zu groß. Andere Arbeitsplätze hat der Chef gar nicht zur Verfügung!

0

Was möchtest Du wissen?