Sollte ich, wenn ich Personen, deren Geld ich verwahrt habe, das Geld zurückzahle, die Quittung verlangen?

8 Antworten

Lass Dir doch die Auszahlung mit Datum und Unterschrift  quittieren. So hast Du über jede Summe einen Nachweis.

GS:

Du hast von Dritten gegen Quittung Geld zur Verwahrung entgegen genommen. Nun fließt das Geld zurück und du hast ebenfalls das Recht, eine Quittung zu verlangen.

Um zuverlässig das Erlöschen der Forderung nachzuweisen, trägst du nämlich die Beweislast (§ 368 BGB).

Zumindest würde ich mir gegenzeichnen lassen, dass diese Personen Ihr Geld wieder erhalten haben. Somit bist du auf der sicheren Seite

Warum bekommt man beim Geldabheben im Ausland immer einen Beleg ausgedruckt?

Als ich jetzt im Urlaub war, habe ich Geld abgehoben und jedes Mal habe ich einen Beleg ausgedruckt bekommen, ohne ihn anzufordern, wie zum Beispiel eine Quittung oder so. Warum bekommt man beim Geldabheben im Ausland immer diese Belege? Muss ich die aufbewahren? Wenn ich die Abbuchung jetzt auf meinem Kontoauszug sehe, reicht das doch oder kann da noch irgendetwas kommen?

...zur Frage

wieviel Euro kann ich Spenden bei Steuererklärung angeben ohne einen Beleg dafür zu haben?

ich hab gehört, man kann bei Spenden immer einen gewissen Betrag angeben, der akzeptiert wird, auch ohne Beleg. Wieviel Euro sind das?

...zur Frage

Wer erhält bzw. behält die Taxiquittung für die Steuern?

Wir sind ein kleines Dienstleistungsunternehmen. Mitunter beauftragen wir Kollegen einer anderen Firma mit der Durchführung einer Tätigkeit. Dazu mußte die beauftragte Person mit dem Taxi fahren. Sie schickte uns Ihre Rechnung . Darin listete sie neben dem fälligen Honorar die Taxikosten auf mit ca. 17,- €. plus 19 % MwSt,. Das Einsetzen von zusätzlich 19% MwST auf die Quittung, die ja an und für sich schon die MwST enthält fand ich bereits befremdlich.

Als wir sie jetzt baten, uns für unsere Buchführung die Taxiquittung zuzuschicken, argumentierte sie, dass sie diese für IHre Buchführung selber brauche.

Ich bin aber der Meinung, dass uns die Quittung zum Absetzen bei der Steuer zusteht. Sie hat doch das Ganze von uns schon bezahlt bekommen. Das kann Sie jetzt doch nicht nochmal steuerlich absetzen und wir, die wirs bezahlt haben, stehen ohne Beleg da.

Ich wäre sehr dankbar für ein paar Hinweise

Frage von Astrid

...zur Frage

Wie lange muss man Belege fürs Finanzamt aufheben?

Wie lange muss man Belege fürs Finanzamt aufheben, falls dieses noch einmal nachfragt?

...zur Frage

Unterlagen zur Steuererklärung aufheben?

Ich mache nun zum ersten Mal meine Steuererklärung, und da stellt sich mir die Frage: Was mache ich mit den ganzen Belegen, Rechnungen etc.? Einreichen, klar ;-) Ich meine, nachdem ich alles zurück bekommen habe. Sollte ich die Unterlagen alle aufheben? Wenn ja, wie lange?

...zur Frage

Hausüberschreibung nur Ärger!!!!!!!!!!!!1

Guten Tag, ich möchte mal etwas wissen. Voriges Jahr wurde meinem Mann das Haus von seinem Vater überschrieben,welches wir auch bewohnen.Nun hatte mein Mann aus Gutmütigkeit, einen Notarvertrag unterschrieben,in dem er sich verpflichtet,seinen Bruder einen Anteil in Höhe von 12.000€ auszuzahlen.Das soll über ein Bausparvertrag geregelt werden werden,auf den der Bruder einen Wirtschaftlichkeitsvertrag hat, weil er Angst hat,leer auszugehen.Aber die monatliche Belastung dafür kann mein Mann nicht mehr aufbringen,da er immer weniger Einkommen hat.Ich selber habe den Vertrag beim Notar nicht unterzeichnet. Meine Frage ist nun folgende: Hätte der Notar nicht die fin.Situation vor der Überschreibung prüfen müssen; da mein Mann auch noch für 2 Kinder unterhaltspflichtig ist?weil er nach allen Abzügen, die auf ihn laufen nur 236€ übrig hat?Und was kann man unternehmen um die Zahlung auf zu schieben? Ich finde sowas sittenwidrig,von jemanden Geld zu verlangen der schon selber keins hat.Oder hat der Notar seine Sorgfaltspflicht verletzt? Vielen Dank im voraus für die Antwort

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?