Muss ich bei Rechnungsstellung die Umsatzsteuer ausweisen und abführen oder kann mein Bauherr sich über 19 % Kostenersparnis freuen?

3 Antworten

Vielen Dank für den ausführlichen Sachverhalt.

Welchen Grund willst Du denn anführen keine Umsatzsteuer aus Deinen Umsätzen abzuführen?

Arbeitest Du für einen Unternehmer in einem anderen Land der EU? Wenn Du seine USt-ID hast berechnest Du keine Steuer, aber er muss im Reverse Charge Verfahren selbst zahlen?

Bist Du in diesem Jahr Kleinunternehmer? Dann wird die Umsatzsteuer bei Dir gem. § 19 nicht erhoben.

Du hättest von dem Button "Details zur FRage" unter dem Feld für die Überschrift der Frage gebrauch machen sollen, so ist es stochern im Nebel.

stochern im Nebel.

Vielleicht machst du dir die Mühe, die sich der Fragesteller gespart hat, und eine Abhandlung über alle möglichen Fallkonstellationen niederschreiben.

Zeit ist ja reichlich vorhanden, es ist ja Wochenende.

Dann muss sich der Fragesteller nur das für ihn Zutreffende rauspicken.

Vielleicht kannst du ihn dann noch beim Rechnungsstellen unterstützen oder gleich seine komplette Arbeit übernehmen.

0
@EnnoWarMal

Die Zeit an diesem Wochenende ist nicht so üppig. Es ist F1 Wochenende. ;-) :-) Ausserdem möchte ich mir heute und morgen jeweils was schönes kochen. Aber man könnte ja wirklich mal überlegen, ob ein in Berlin lebender Architekt, der ein Büro in Rom hat und für einen Bauherrn in der Mongolei arbeitet .............. das ganze aber über einen GU in Norwegen abrechnet ......

2

Warum verhaspelst du dich in Eventualitäten, eine allgemein gelagerte Frage erfordert eine allgemein gelagerte Antwort. Was nicht angegeben wurde, kann schlicht und einfach nicht beurteilt werden, schon gar nicht abschließend ;-)

0

Unterliegst du der Regelbesteuerung, dann grundsätzlich ja. Kommt die Kleinunternehmerregelung zum Ansatz, dann grundsätzlich nicht. Ob Sonderfälle in Betracht kommen kann der Fragestellung nach nicht beurteilt werden.

Wenn Du umsatzsteuerpflichtig bist, mußt Du die Umsatzsteuer auch ausweisen und abführen. Alles andere wäre mehr als leichtfertig. Wer schwarz arbeitet stellt überhaupt keine Rechnung aus und läßt sich den Werklohn in bar auszahlen.

Wie hoch ist der Krankenkassenbeitrag aus nebenberuflicher Tätigkeit (keine 20 Stunden/Woche) neben der Altersrente?

Meine Altersrente liegt unter dem Satz der Grundsicherung. Ich verdiene mir daher etwas dazu; diese Tätigkeit liegt bei unter 20 Stunden die Woche. Wie hoch dürfen meine Einnahmen sein?

...zur Frage

Steuern: Sollte ich Einnahmen für freiberufliche Nebentätigkeit auf eigenem Konto haben?

Habe eine Frage zu Steuern: sollte ich für meine Einkünfte aus freiberuflicher Nebentätigkeit ein eigenes Konto eröffnen? Bisher laufen diese Gelder ganz normal auf meinen Girokonto ein, wo auch mein normales Gehalt eingeht.

...zur Frage

Umsatzsteuer als Dozent bei steuerfreier Leistung aufführen?

Hallo zusammen, ich bin freiberuflicher Dozent und seit diesem Jahr Umsatzsteuerpflichtig. Ich halte aber hauptsächlich Unterricht bei Anbietern (gemeinnützig) welche den Kursteilnehmern selbst keine Umsatzsteuer ausweisen da steuerfreie Leistung (Erste-Hilfe). Muss ich nun auf meine Rechnung an den gemeinnützigen Anbieter 19% auf mein vereinbartes Honorar aufschlagen oder kann ich auch 0% Steuer anwenden? LG

...zur Frage

Behandlung von Umsatzsteuer (reverse charge; Leistung aus EU-Ausland) in der Einnahmenüberschussrechnung als umsatzsteuerbefreiter Kleinunternehmer?

Guten Tag,

ich hätte eine Frage zur Umsatzsteuer nach dem reverse charge Verfahren als umsatzsteuerbefreiter Kleinunternehmer und konnte im Internet leider keine Antwort auf meine Frage finden.

Ich verkaufe als Kleinunternehmer Waren auf eBay und muss diesbezüglich Provisionen an ebay zahlen. Da eBay in Luxemburg ansässig ist, muss ich (trotz der generellen Umsatzsteuerbefreiung) für die gezahlten Provisionen 19% Umsatzsteuer ans Finanzamt abführen. Das heißt z.B. dass ich in 2017 bei der (jährlichen) Umsatzsteuererklärung (muss keine Voranmeldung machen) 19% der 2016 gezahlten Provisionen ans Finanzamt abführen werde.

Hier nun meine Frage: nach meinem Verständnis setze ich diese (2017 ans Finanzamt gezahlte) Umsatzsteuer in meiner EÜR 2017 als überschussmindernde Kosten an. Ein Bekannter von mir meinte hingegen, dass die Umsatzsteuer nicht in der EÜR angesetzt werden dürfe und die Zahlung ergebnisneutral ist und sozusagen mein "Privatpech" ist.

Könnt Ihr mir vielleicht beantworten, ob meine geplante Vorgehensweise korrekt ist oder nicht? Vielen Dank vorab.

...zur Frage

Was bedeutet "Mehrwertsteuer ausweisbar" oder "Umsatzsteuer ausweisen"?

Was bedeutet es wenn man sagt, daß man keine Umsatzsteuer ausweist oder daß MwSt ausweisbar ist?

D.h. was bedeutet "ausweisen"?

...zur Frage

Umsatzsteuer bei Auftraggebern im Ausland?

Hallo, ich wohne momentan im Nahen Osten und erbringe freiberuflich zusammen mt einem lokalen Freund Architekturleistungen vor Ort. Unsere Firma ist nicht eingetragen, alle Rechnungen und Steuern laufen auf den Namen meines Freundes und wir teilen uns den Gewinn.

Ich werde demnaechst wieder zurueck nach Deutschland ziehen, werde aber weiterhin mit diesem Freund an Auftraegen und mit Kunden im Nahen und Mittleren Osten zusammenarbeiten. Die Rechnungen und Steuerabrechnung laufen weiterhin ueber meinen Freund vor Ort und der Gewinn wird weiterhin geteilt.

Muss ich hier in Deutschland nochmals Umsatzsteuer oder aehnliches abfuehren (Stichwort Doppelbesteuerung)? Muss ich diese Einkuenfte beim Finanzamt ausweisen und wenn ja, in welcher Weise?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?