Muß ich bei Heirat für bestehende Schulden meines Partners mithaften?

2 Antworten

Für die vor der Ehe vom Ehepartner aufgenommenen Schulden haftet man ebensowenig wie für die in der Ehe aufgenommenen, ausser der Kredit wre drekt in den haushalt geflossen, z. B. für den Kauf von notwendigem Hausrat.

Nach der Eherechtsreform startet der miut den Schulden auch nicht mehr mit 0,-, sondern mit seinen Schulden in den Zugewinnausgliech, was dazu führt, das eventuell der mit den Schulden, wenn die mehr getilgt wurden, als das Vermögen des anderen zunahm, dem Reicheren auch noch Zugewinnausgleich zahlen muss.

Obwohl die Frage schon älter ist, möchte ich doch noch mal antworten. Vielleicht hilft es ja noch jemand anderem als dem Fragesteller weiter.

Ich habe mich selbst gerade mit dem Thema auseinandergesetzt und dabei den Artikel gefunden: [...] Werbung vom Support gelöscht

Der bestätigt im Großen und Ganzen, was auch "geige" geschrieben hat: Es gibt nur wenige Ausnahmefälle, in denen beide Partner für Schulden haften müssen, die nur einer aufgenommen hat. In der Regel haftet derjenige Partner, der für den jeweiligen Vertrag unterschrieben hat. Ausnahmen existieren im Mietrecht und bei Geschäften zur Deckung des alltäglichen Lebensbedarfs.

Trotz allem ist ein Ehevertrag aber sicherlich keine schlechte Idee.


Liebe/r Marienkaeferch,

Fragen und Antworten dürfen auf finanzfrage.net nicht dazu genutzt werden, kommerzielle Dienstleistungen anzubieten. Die Werbung in Deinem Beitrag wurde daher gelöscht und Dein Account zeitlich gesperrt.

Bitte beachte auch, daß eine Antwort auf eine sehr alte Frage, kaum mehr hilfreich ist.

Bitte schau diesbezüglich noch einmal in unsere Richtlinien unter http://www.finanzfrage.net/policy. Die Beiträge werden sonst gelöscht.

Vielen Dank für Dein Verständnis.

Herzliche Grüße

Ria vom finanzfrage.net-Support

0

Was möchtest Du wissen?