Muß ich bei der PSV meine Betriebsrente beantragen und bekomme ich eine Benachrichtigung?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich gehe mal davon aus der „PSV“ ist der vom Arbeitgeber ausgewählte und beauftragte Träger der Altersversorgung. 

Wenn der Beginn der Betriebsrente mit dem Beginn in der gesetzlichen Rentenversicherung beginnt und darüber ein Tarifvertrag oder eine Betriebsvereinbarung existiert, schon möglich. 

Was hält Sie davon ab sich bei Ihrem Arbeitgeber zu erkundigen? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zunächst wäre tatsächlich zu klären, ob Du mit PSV den PensionsSicherungsVerein aG in Köln meinst oder ob das eine Abkürzung für einen anderen Rententräger wie z.B. eine Pensionskasse, Pensionsfonds oder rückgedeckte U-Kasse ist. Wenn es einer der letzteren Rententräger ist, dann musst Du dort nur Deinen gesetzlichen Rentenbescheid vorlegen.

Sollte es der PensionsSicherungsVerein sein, dann müsste der Arbeitgeber von dem Du Rente erwartest zum einen dort Mitglied gewesen sein und zum anderen nun insolvent. In diesem Fall brauchst den gesetzl. Rentenbescheid und einen Nachweis, dass Du über diesen Arbeitgeber einen Rentenanspruch hast. In jedem Fall würde ich, falls es wie gesagt dieser PSVaG ist, dort Kontakt über diesen Link: https://www.psvag.de/kontakt.html aufnehmen.

Wenn Du ehemaliger Karstadt-Mitarbeiter bist, dann auf jeden Fall dort melden. Soweit mir bekannt ist haben die dort vereinfachte Verfahren.

Viel Glück.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

ist mit "PSV" der Pensionssicherungsverein gemeint (der fühere Arbeitgeber ist insolvent)?

Gruß

RHW

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Woher soll der PSV wissen, wann Du in Rente gehen willst? Wenn Du dies dem PSV mitteilst, wirst Du sicherlich eine Benachrichtigung erhalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?