Muß ich befürchten, daß mich die Kfz-Versicherung nach selbstverschuldeten Unfällen rauswirft?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es kommt darauf an, in welchem Zeitraum solche Schäden eintreten. Innerhalb eines Jahres würden 3 selbstverschuldete Unfälle bei bei den meisten Versichererm ein rotes Lämpchen angehen lassen. Da heißt aber nicht automatisch "Kündigung".

Der Versicherer schaut sich allerdings Deinen Vertrag etwas genauer an. Wie lange bereits bei uns und welcher Art sind die Schäden gewesen. Weiterhin spielen auch weitere Verträge (Sachversicherungen) eine Rolle. Bist Du bisher, im Paket, nicht auffällig gewesen, wird auch bei einem dritten Schaden nichts passieren. Hast Du allerdings bei denen nur den K-Vertrag und ist dieser bei dem Versicherer nicht schon ein paar Jahre, könnte es schon eng werden.

Wird der Vertrag über einen Vermittler oder Makler betreut, wird der auf jeden Fall vor einer Kündigung gefragt. Bist Du bei einem Direktversicherer, wird es vermutlich sehr eng werden.!

Das Kündigungsrecht im Schadenfall steht natürlich auch dem Versicherer zu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Muß ich Angst haben, daß mich meine Kfz-Versicherung nach weiteren selbstverschuldeten Unfällen aus der Versicherung rauswirft? Könnte ich etwas dagegen machen?

Tatsächlich haben Versicherer wie Versicherte "bis zum Ablauf eines Monats seit dem Abschluss der Verhandlungen über die Entschädigung" ein außerordentliches Kündigungsrecht, § 92 VVG :-(

Je kleiner und günstiger der Anbieter, umso größer die Wahrscheinlichkeit, dass sie es tun - das heisst es vier Wochen warten, ob :-(

G imager761

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Diese Wahrscheinlichkeit besteht.

Dagegen kann man nur eins von zwei Dingen tun:

  • Vorsichtiger fahren oder

  • Das Autofahren aufgeben.

Eigentlich doch ganz einfach, oder? :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?