Muss ich arbeitslos gemeldet sein um Überbrückungsgeld beantragen zu können?

1 Antwort

Nebenberuflich Selbstständig, Sozialversicherung, Arbeitslosenversicherung?

Hallo alle zusammen, Ich beschäftige mich seit einiger Zeit mit dem Gedanken eine nebenberufliche Selbstständig auszuüben, der da wäre ein Onlinehandel. Aktuell bin ich als Arbeitnehmer angestellt und beziehe ein Festgehalt. Diesen Hauptberuf möchte ich nicht aufgeben.

Ich habe mir einen Ratgeber "nebenberuflich Selbstständig" von der Verbraucherzentrale gekauft. Diesen lese ich im Moment durch und bin auf nachstehende Passage gestoßen die ich gerne hinterfragen möchte. Ich schreibe die Passagen nieder.

Kein Arbeitslosengeld: Als Selbstständiger zahlen Sie keine Beiträge mehr zur gesetzlichen Arbeitslosenversicherung, da Sie auf eigene Rechnung arbeiten. Wenn alle Stricke reißen und Ihnen sämtliche Kunden den Rücken kehren würden, könnten Sie sich nicht einfach arbeitslos melden.

Sozialversicherung: Arbeitnehmer profitieren bei der sozialen Absicherung von ihrem Arbeitgeber. Die Prämien für Kranken-, Renten-, Arbeitslosen- und Pflegeversicherung sind festgelegt und werden ungefähr zur Hälfte vom Arbeitgeber und Arbeitnehmer bezahlt. Als Selbstständiger müssen Sie dafür anfallende komplett aus eigener Tasche bezahlen. Zwar sind Sie nicht verpflichtet, für Ihre Erträge aus der nebenberuflichen Selbstständigkeit Rentenversicherungsbeiträge zu zahlen - aber dafür fehlt Ihnen das Geld im Rentenalter, wenn Sie nicht anderweitig vorsorgen.

Das sind die zwei Passagen die mich "verwirren". Kann mir die bitte jemand näher erläutern? Ich dachte ein Vorteil der nebenberuflichen Selbstständig ist, dass die sozialen Abgaben durch den Hauptberuf abgedeckt werden? Verändert sich nun etwas an meiner Monatsabrechnung die ich von meinem Hauptberuf erhalte?

Erbitte eure Unterstützung - vielen Dank.

...zur Frage

Voller Kinderfreibetrag oder Unterhaltsvorschuss?

Hallo,

ich spiele mit dem Gedanken Unterhaltsvorschuss für meinen Sohn zu beantragen.

Ich, Steuerklasse 2, Bruttojahresgehalt knapp über 65 000, 1 Kind (9), alleinerziehend, kein Unterhalt.

Unterhaltsvorschuss wären aktuell 205 € im Monat. Jedoch würde ich nur noch den halben Kinderfreibetrag bekommen.

Ab welchem Einkommen lohnt sich der volle Kinderfreibetrag?

...zur Frage

Verwertungsausschluss

Hallo frohe Weihnachen,

Ich habe eine Lebensversicherung bei der ERGO. Als ich vor einigen Jahren noch arbeitslos war, bin ich einen Verwertungsausschluss eingegangen, um diese vor dem Zugriff der BA zu schützen. Da der Verwertungsausschl. ja leider unumkehrbar ist, spiele ich mit dem Gedanken diese zu verkaufen. Lohnt sich das? Es geht um ca. 3000 Euro.

Ich bedanke mich im Voraus für Eure Antworten.

...zur Frage

Kann man sich mit wenig Kapital selbstständig machen?

Guten Abend, ich spiele schon seit einiger Zeit mit dem Gedanken mich irgendwann in Zukunft selbstständig zu machen. Meine Frage ist welche Möglichkeiten man hat, jedoch ohne bzw. mit wenig Kapital. Und auch was es generell für Möglichkeiten gibt und auch generell in welchen Bereichen. Hat jemand vielleicht schon selbst Erfahrungen gemacht? Ich bin dankbar für jeden Tipp und jeden Vorschlag. Gruß.

...zur Frage

Ist es möglich ein Darlehen in Deutschland zu bekommen, wenn man perm. im Ausland lebt?

Ich lebe seit mehr als 3 Jahren im nicht-europäischen Ausland und spiele mit dem Gedanken in Deutschland eine Eigentumswohnung zu kaufen.

Ist es möglich, auch wenn ich nicht mehr in Deutschland gemeldet bin mit Wohnsitz, von einer deutschen Bank ein Darlehen für den Kauf einer Immobilie zu bekommen?

Eigenkapital ist vorhanden. Darlehenshöhe bis etwa 100.000 Euro.

...zur Frage

Hausfrau, nicht arbeitslos gemeldet, Anspruch auf Mutterschaftsgeld?

Bekommt man als Hausfrau auch Mutterschaftsgeld (kein ALG Bezug, keine Anstelllung) verheiratet, Mann verdient?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?