Muss ich als Teilzeitangestellte meiner Krankenversicherung den Nebenjob melden, wenn ich schon geringfügig selbständig bin?

1 Antwort

Du hattest die Frage schon einmal gestellt und bist aber leider immer etwas kryptisch.

Was ist eigentlich Hauptbeschäftigung, was ist Nebenbeschäftigung, was ist Selbständigkeit?

Wenn die Hauptbeschäftigung die 20 Stunden Teilzeittätigkeit ist, dann ist damit erstmal alles geklärt.

Wenn Du daneben einen Minijob (450,- Euro Job) hast, so ist der nicht relevant, weil die Beträge pauschal durch den Arbeitgeber entrichtet werden.

Letzter Punkt Selbständigkeit. Solange Du hier weniger als as Gehalt in Deiner Haupttätigkeit als Gewinn hast, entstehen keine weiteren Beiträge. Die Krankenkasse wird sich jeweils jährlich nachträglich Deinen Einkommensteuerbescheid abfordern.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Soll ich Selbstständigkeit eingehen oder nicht?

Hallo zusammen,

Ich hatte gestern ein Vorstellungsgespräch, bei der Axa, für eine Stelle im Vertrieb bzw. Außendienst.

Nun hab ich das Gespräch erfolgreich bestanden.

Die Tätigkeit an sich will ich schon.

In meinem aktuellen Beruf(Logistik) bin ich wirklich sehr unglücklich, und Vertrieb passt einfach viel mehr zu mir.

Das einzige, was mir ein wenig noch zu denken gibt, ist dass die Tätigkeit auf Selbstständiger Basis wäre.

Nichts desto trotz krieg ich die ersten 3 Jahre ein Fixum von 2000 Brutto.

Allerdings würde ich aktuell eher ein Angestelltenverhältnis bevorzugen.

Meine größte Sorge ist, dass ich die Krankenversicherung selber zahlen muss, und dies nicht schaffe.

Ich hatte schonmal als Selbstsändiger gearbeitet, konnte damals die Krankenversicherung nicht zahlen, musste diese dann zurückzahlen per Raten.

Damals hab ich aber auch ohne Fixum gearbeitet.

Nun meine Frage: Was soll ich tun ?

ich muss noch neben der Krankenversicherung Miete in Höhe von 600, Kreditrate in Höhe von 85, sowie Benzin etc. zahlen.

wenn ich jetzt nur von den 2000 Brutto ausgehen würde, würde ich damit über die Runden kommen ?

Natürlich liegt die Entscheidung letzten Endes bei mir, allerdings möchte ich nicht eine Entscheidung treffen, die ich im Nachhinein bereue.

Soll ich vielleicht nochmal nachfragen, ob ich die Stelle doch im Angestelltenverhältnis antreten kann ?

Oder kommt das vielleicht negativ rüber ?

Würde mich über eure Ratschläge/Tipps sehr freuen, und wäre euch sehr dankbar.

LG,

Baran.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?