Muss ich als selbständiger Lehrer im Internet Umsatzsteuer zahlen?

1 Antwort

Grundsätzlich muss jeder selbständig Tätige Umsatzsteuer zahlen. Als Lehre muss Du auch Rentenversicherungsbeiträge zahlen. wenn Du keinen sozialversicherungspflichtigen Arbeitnehmer beschäftigst (§ 2 Nr. 1 SGB VI).

Leider wissen das nur wenige und fallen aus allen Wolken, wenn die DRV mehrere tausend Euro nachfordert,

Umsatzsteuer nachzahlung weiterleiten

Hi also ich bin gerade ein bischen verzweifelt, deshalb eine Frage an die Experten.

2008 habe ich mir eine Gasanlage in mein Auto einbauen lassen, die mich 1620 Euro gekostet hat. jetzt 2010 kriege ich einen Brief von dem Unternehmen, mit der Zahlungsaufforderung von 307,80 Euro Umsatzsteuer. Ich glaube es ist am einfachsten zu erklären, wenn ich den Brief abtippe, den das Unternehmen beigefügt hat.

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit bestätige ich Ihnen, dass Sie seit dem 01.01.2008 der Umsatzsteuerpflicht unterliegen. Im Jahr 2007 haben Sie die Grenze der Kleinunternehmerregelung des UStG §19 überschritten. Demzufolge müssen alle Ihre ausgestellten Rechnungen 2008 korrigiert werden. Bitte, stellen Sie Ihren Auftraggeber nachträglich die Umsatzsteuerbeträge in Rechnung.

Also meine Frage ist, ist es mein Problem, dass er auf einmal Umsatzsteuer zahlen muss? Ist es rechtens, dass er diese von mir verlangt und dass fast 2 jahre nach dem Einbau?

Ich danke jetzt schonmal herzlichst für eure Antworten und halte euch natürlich auf dem laufenden

...zur Frage

Kleinunternehmer-Regelung wenn Hauptumsatz in EU Ausland

Hallo,

ich beabsichtige im Nebenerwerb Dienstleistung anzubieten. Mein Kunde sitzt in EU Ausland. Der Umsatz ( > 17.500 Euro) muß der Leistungsempfänger umsatzmäßig in seinen Land versteuern, in Deutschland fallen keine Umsatzsteuer an. Ich muß für Invest Umsatzsteuer in Deutschland zahlen.

Kann ich die Kleinunternehmer-Regelung in Anspruch nehmen ? Oder ist es besser die Kleinunternehmer-Regelung nicht in Anspruch zu nehmen, da ich dann die Vorsteuer für meinen Invest geltend machen kann ?

...zur Frage

Freiberuflicher Lehrer / Dozent umsatzsteuerpflichtig?

Guten Tag,

ich bin freiberuflicher Lehrer / Dozent, ab diesem Jahr** kein** Kleinunternehmer mehr und habe einige Fragen zur Umsatzststeuerbefreiung.

Frage 1: Ich arbeite zum Teill für ein von der Umsatzsteuer befreites Nachhilfeunternehmen. Ist es dann so, dass ich bei Leistungen, die ich für dieses Unternehmen erbinge, selbst automatisch auch unsatzsteuerbefreit bin? Frage 2:** Teilweise arbeite ich aber auch für ein nicht von der Umsatzsteuerpflicht befreites Unternehmen. Muss ich diesem gegenüber dann die Umsatzsteuer weitergeben, oder bin ich als freiberuflicher Lehrer/Dozent allen Unternehmen gegenüber umsatzsteuerbefreit?

Über Antworten würde ich mich freuen :)

Mayura

...zur Frage

Umsatzsteuer als Dozent bei steuerfreier Leistung aufführen?

Hallo zusammen, ich bin freiberuflicher Dozent und seit diesem Jahr Umsatzsteuerpflichtig. Ich halte aber hauptsächlich Unterricht bei Anbietern (gemeinnützig) welche den Kursteilnehmern selbst keine Umsatzsteuer ausweisen da steuerfreie Leistung (Erste-Hilfe). Muss ich nun auf meine Rechnung an den gemeinnützigen Anbieter 19% auf mein vereinbartes Honorar aufschlagen oder kann ich auch 0% Steuer anwenden? LG

...zur Frage

Bekomme ich Umsatzsteuer bis zu 17.500€ zurück?

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe eine Frage zur Kleinunternehmerregelung. Zur Zeit stelle ich Rechnungen inkl. 19% Mehrwertsteuer und habe somit keine Kleinunternehmerregelung in Anspruch genommen. Bekomme ich die 19% Mehrwertsteuer am Ende des Jahres bis zu einem Betrag von 17.500€ wieder zurück? Da ein Kleinunternehmer bis zu 17.500€ Rechnungen steuerfrei stellen kann würde ich gerne wissen, ob ein Gewerbetreibender, der die Kleinunternehmerregelung nicht in Anspruch genommen hat ebenfalls keine Steuern bis zu 17.500€ zahlen muss?

...zur Frage

Umsatzsteuer bei freiberuflicher Tätigkeit für eine amerikanische Firma (2)

Ich werde demnächst als Freiberufler für eine US-amerikanische Firma Software entwickeln. Die Firma hat keine Niederlassung in Deutschland oder der EU. Die Softwareentwicklung findet (hauptsächlich) auf den Servern der Firma statt, die sich in einem Rechenzentrum in den USA befinden. Die Software wird nich vertrieben sondern für die servergestützten Dienstleistungen der Firma verwendet. Die Server stehen ausschließlich in den USA und die Dienstleistungen werden ausschließlich in den USA angeboten.

Frage: Bin ich Ust befreit? Soweit ich gesehen habe gibt es einen passenden Paragraphen im UStG, 5c), gilt selbiger für meinen Fall?

Anmerkungen: Die Firma ist natürlich nicht bereit mir die 19%Ust zu bezahlen, da sie sich das Geld nicht selber wiederholen können. Ich werde nicht unter die 17500EUR Kleinunternehmerregelung fallen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?