Muss ich als selbständiger Lehrer im Internet Umsatzsteuer zahlen?

0 Antworten

Umsatzsteuererklärungen für vergangene Jahre korrigieren?

Hallo,

ich habe vor 15 Jahren ein Buch geschrieben und erhalte bis heute kleine Honorare vom Verlag (< 200 € im Jahr). Diese habe ich in meinen Einkommensteuererklärungen immer unter freiberuflichen Tätigkeiten angegeben.

Vor 5 Jahren habe ich ein Gewerbe angemeldet und zunächst von der Kleinunternehmerregelung Gebrauch gemacht, d. h. ich musste keine Umsatzsteuer abführen.

Seit 2014 gelte ich nicht mehr als Kleinunternehmer. Das Autorenhonorar habe ich weiterhin in der Einkommensteuererklärung angegeben. Leider habe ich versäumt, ab diesem Zeitpunkt auch auf das Autorenhonorar Umsatzsteuer zu zahlen. Dies ist mir erst jetzt aufgefallen.

Die Umsatzsteuer, die ich dem Finanzamt schuldig bin, beträgt für die Jahre 2014-2016 insgesamt 85 € (laut meinen Recherchen gilt hier der verminderte Umsatzsteuersatz von 7%).

Kann ich für die Jahre 2014-2016 korrigierte Umsatzsteuererklärungen einreichen? Ich habe gelesen, dass man sich damit rechtlich gesehen selbst anzeigt. Was ist hier zu erwarten?

Vielen Dank.

...zur Frage

Muss auch dann eine Steuernummer oder Umsatzsteuer-Ident.Nummer auf der Rechnung angeben werden, wenn die erbrachte Leistung umsatzsteuerbefreit ist?

Wir sind ein gemmeinnütziger Verein, der regelmässig Tourneen mit einer Familie aus Nigeria durchführt.

In diesem Zusammenhang führen wir entwicklungspolitische Bildungsveranstaltungen an Schulen durch. Diese Veranstaltungen werden durch eine Stiftung gefördert.

Die Fördermittel haben wir noch nicht erhalten.

Als Nachweis für die erbrachte Lehrtätigkeit liegen mir in Nigeria unterzeichnete (aber von mir selber ausgefertigte) Rechnungen vor, die aber von der Stiftung nicht anerkannt werden, weil eine Steuernummer fehlt (eine USt-IdNr kommt bei EU-Ausland m.W. sowieso nicht in Frage).

Die erbrachten Leistungen sind aber nach § 4 Nr. 21b Umsatzsteuerbefreit, weil "steuerfreie Unterrichtsleistungen selbstständiger Lehrer, die unmittelbar dem Schul- und Bildungszweck dienen" - davon gehe ich zumindest aus..

Ansonsten vielen sie unter die Kleinunternehmerregelung (ca 5000 €).

Die Referenten aus Nigeria haben keine Steuernummer!

Wie ist das zu bewerten, sollte hier nicht die Rechnung auch ohne Steuernummer akzeptiert werden können? Das zuständige F.A. hat sich dazu bislang nicht äussern wollen.

...zur Frage

Freiberufler mit 4000€/Jahr Umsatzsteuerpflichtig, Einkommenssteuer?

Hallo,

ich habe in den Jahren 2009 bis Mitte 2010 als freiberuflicher Tutor Lehre betrieben und insgesamt ca. 6000€ Umsatz gemacht. Da ich es damals aufgrund der extremen Arbeitsbelastung verbummelt habe, im Vorfeld eine Vorauszahlung an das Finanzamt zu leisten, möchte ich dies nun nachholen, werde aber aus dem Steuerrecht nicht schlau. Zur Info: Ich verdiene auf Lohnsteuerkarte ca. 1100€ Netto. In dem angegebenen Zeitraum habe ich wie besagt als Freiberufler noch die 6000€ über 18 Monate verteilt verdient. Was muss ich nun beim Finanzamt einreichen und welche Abgaben muss ich zahlen? Da der Betrag ja unterhalb des Grundfreibetrags für Einkommenssteuer liegt, entfällt diese - richtig? Bleibt noch die Umsatzsteuer. Meine Fragen: Wie viel Umsatzsteuer muss ich zahlen? Gibt es da beim Finanzamt entsprechende Formulare? Muss ich mit einer Strafe rechnen, da ich diese Abrechnung erst jetzt mache?

Viele Grüße und vielen Dank schon mal im Voraus.

...zur Frage

Muss ich Umsatzsteuern zahlen?

Hallo,

ich arbeite Vollzeit als Psychologin in Anstellung und habe eine nebenberufliche Tätigkeit als psychologische Beraterin angenommen. Ich soll meine Stunden per Rechnung dem Unternehmen (GmbH) in Rechnung stellen.

  1. Unter was fällt die zweite Tätigkeit? Freiberuflich? Selbstständig? Was genau muss ich beim Finanzamt angeben?

    • Vertrag: "Der Berater erbringt seine Leistungen im eigenen Namen und auf eigene Rechnung als freiberuflicher und selbstständiger Unternehmer."
  2. Je nachdem, unter welche Bezeichnung das fällt, muss ich die Tätigkeit beim Finanzamt anmelden oder reicht es, die Tätigkeit und Einnahmen bei der Steuererklärung anzugeben?

  3. Muss in der Rechnung Umsatzsteuer ausgewiesen sein?

    • Vertrag: "Das Honorar versteht sich ohne die jeweilige gesetzliche Umsatzsteuer."
  4. Muss ich überhaupt Umsatzsteuern oder andere Steuern zahlen?

  5. Gibt es eine Höchstgrenze?

  6. Was genau muss ich beachten, damit ich bzgl. Finanzamt und Steuern alles richtig mache?

Über jede Rückmeldung bin ich sehr dankbar. Viele Grüße

...zur Frage

Steuerschuldumkehr bei falschen Angaben in der Rechnung?

Hallo liebe Community!

Wenn man falsche Angaben in der Rechnung hat, findet dann trotzdem die Steuerschuldumkehr statt? Die Rechnung ist von einem deutschen an ein französisches Unternehmen geschrieben worden.

Falsche Angabe #1:

Rechnungsbetrag (netto): Summe

Rechnungsbetrag (brutto): dieselbe Summe

Technisch gesehen bleibt es eine netto Rechnung, obwohl das wort "brutto" drin ist. Umsatzsteuer wurde nicht erhoben. Der Kunde hat auch den netto-Betrag bezahlt und muss auf diesen die französische Umsatzsteuer bezahlen.

Falsche Angabe #2:

Erwähnung der Kleinunternehmerregelung auf Deutsch und Englisch.

Soweit ich das weiß, ist mein Kunde immer in der Pflicht, die Steuer zu bezahlen, auch wenn er gar keine, eine falsche oder eine richtige Rechnung bekommen hat.

Verstehe ich das richtig? Andernfalls würde es bedeuten, dass man einen Weg um die Umkehr findet und dazu gab es schon einige EU-Urteile.

Vielen Dank für eure Antworten!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?