Muss ich als MIETER die Kündigungsfrist von 3 Monaten einhalten wenn das haus zum Verkauf steht? Oder kann ich nach 1 Monat Ausziehen?

2 Antworten

Hallo,

der Merksatz lautet: "Kauf bricht nicht Miete".

Dein Mietvertrag läuft also sowohl bei einem beabsichtigten als auch einem erfolgten Verkauf unverändert weiter.

Wenn Du jetzt abweichend von den für Dich verbindlichen Kündigungsfristen früher ausziehen willst, dann musst Du darüber mit dem Vermieter (jetziger oder künftiger) eine Einigung treffen, ansonsten kannst Du zwar ausziehen, aber zahlst Deine Miete bis zum korrekten Kündigungstermin weiter.

Du bist natürlich bei einem Gespräch in einer guten Ausgangssituation für Kulanz und/oder "Auszugsprämie", denn ein nicht vermietetes Objekt lässt sich teurer verkaufen als ein vermietetes.

Gruss

Walter

Der Verkauf deines Hauses ändert nichts an deinem Mietverhältnis.

Der beabsichtigte schon gar nicht.

Warte ab und lasse es dir bezahlen, wenn du vor Ablauf der Kündigungsfrist und "klaglos" ausziehst.

1

Ich habe zu meinem Vermieter ein Gutes Verhältnis. ICH will daher in einem Monat umziehen da ich was neues gefunden Habe, und Ihm die Immobilie zur Verfügung stellen. Darum geht es mir.

0
43
@Bishop

Es gibt keien rechtlichen Vorgaben aber wenn dein Vermieter mitspielt, könnt ihr das Mietverhältnis auch vor der Zeit aufheben. Nennt sich Aufhebungsvertrag.

Rede also mit dem Vermieter, zu dem du en gutes Verhältnis hast. Er muss dich aber nicht vorzeitig aus dem Vertrag lassen und weil das Haus dann sicher ein oder zwei Monate leersteht (es dauert, bis der neue Eigentümer einziehen kann) solltest du taktisch vorgehen.

0

Kündigungsfrist Mündliche Wohnungskündigung

Mieter kündigt Wohnung mündlich statt mit 3 Monaten nur mit 6 Wochen Vorlaufzeit. Mündliche Vereinbarung zwischen Mieter und Vermieter: Mieter zahlt einen Monat nach.

Mieter gestattet eine Woche vor Ablauf der Mietzeit das Betreten der Wohnung. "Sie können über die Wohnung verfügen" Bei Schlüsselübergabe hatte Vermieter bereits mit Renovierung begonnen.

Mieter weigert sich jetzt den einen zusätzlichen Monat nachtzuzahlen, weil der Vermieter Wohnung bereits frühzeitig betreten hat und die Wohnung quasi übernommen hat.

Mieter verlangt die komplette Kaution zurück und kündigt Einleitung des öffentlichen Mahnverfahrens an.

Was soll ich tun. Welche Kosten können mir als Vermieter entstehen. Kann ich eine Schiedsstelle anrufen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?